Montag, 24. September 2018

Durchgelesen: The brightest Stars - attracted

Rezension zu The brightest Stars – attracted von Anna Todd



Verlag: Heyne (Werbung gem. TMG)
Seitenzahl: 352
Format: Klappenbroschur
Preis: 9,99 Euro
Übersetzer: Nicole Hölsken
ISBN: 978-3-453-58066-4
Band 1








Inhalt:

Karina hat sich einen kleinen Traum erfüllt. Sie nennt ein kleines renovierungsbedürftiges Häuschen ihr Eigen. Hier lebt sie gemeinsam mit ihrer schwangeren Freundin Elodie. Um sich diesen Traum zu erhalten und um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, arbeitet sie in einem Massagestudio. Elodie, gute Freundin, Mitbewohnerin und Arbeitskollegin ist oft unpünktlich. An einem der Arbeitstage verspätet sie sich mal wieder. Karina springt für die Freundin ein und übernimmt den Kunden. Es handelt sich um den schweigsamen Soldaten Kael.

Umso überraschter wirkt Karina, als ihre Freundin kurz darauf auftaucht und den Fremden so herzlich begrüßt. Aber das ist noch längst nicht alles. Nach Feierabend steht Kael plötzlich mitten in Karinas Wohnung. Die Geschichte beginnt, wie fast alle großen Geschichten, mit einem Zufall.
Elodie bittet darum, dem besten Freund ihres Mannes für eine Nacht die Couch anzubieten. Ein weiterer Zufall will es, dass er sie zu einem Familienessen begleitet und plötzlich an ihrer Seite zu einer Party geht. Immer wieder taucht er im Massagestudio auf. Dabei weiß Karina doch gar nichts über den Fremden, während sie ihm nach und nach immer mehr von sich erzählt.



Im Detail:

Vom ersten Treffen an übt Kael eine starke Anziehungskraft auf Karina aus. Er ist ein Charismatiker, bei ihm fasst Karina häufig den Mut, sich zu öffnen. Immer mehr erzählt die junge Frau von ihrem Leben. Trotz Erfolgen bleibt ihr Leben ein Ringen um Anerkennung. Der übermächtige Vater zeigt fehlendes Verständnis, mangelnde Anerkennung und viel zu wenig Liebe. Ihr Bruder demgegenüber gerät zunehmend außer Kontrolle. Diese Sorgen sind es, die sie bald mit Kael teilt. Kael schweigt und hört ihr zu. Er wertet nicht, er mischt sich nicht ein.

Karina ist ein Charakter, der sich unglaublich viele Gedanken macht. Sie grübelt darüber nach, warum Kael nicht viel spricht. Sie ahnt, dass diese Schweigsamkeit mit seinen Erlebnissen in Afghanistan zusammenhängen könnten. Doch nach diesen Erlebnissen zu fragen, das traut sie sich nicht. Aber auch andere Situationen und alltägliche Erlebnisse bereiten Karina oft Sorgen. Oft durchdenkt sie mehrere mögliche Situationen, bevor sie handelt. Nicht immer wirken ihre Entscheidungen und gedanklichen Ergebnisse schlüssig bzw. rational. So zieht Karina an einem Abend auf einer Party über die angehende Freundin ihres Bruders Austin her. Sie nennt diese aufgrund ihres scheinbar perfekten Aussehens „Barbie“ und überlegt laut, dass die sich anbahnende Beziehung schon jetzt zum Scheitern verurteilt ist. Dumm nur, dass die potentielle Freundin von Austin alles mit anhören konnte. Der folgende emotionale Ausbruch des Mädchens war vorhersehbar. Austin beruhigt seine Partybegleitung mit dem Hinweis, dass Karina oftmals „angepisst“ reagieren würde. Ein kurzer Satz, der einerseits für Frieden sorgen soll und andererseits auch gar nicht so fehlgesprochen war. Karina jedoch ist zutiefst gekränkt. 
Bisweilen ist sie in ihrer Wahrnehmung übersensibel und tritt in Fettnäpfchen.

Karina kompensiert ihre innere Leere und Unsicherheit, indem sie sich exzessiv mit ihrer Umwelt befaßt. Im ersten Teil des Buches erschien Karina noch bodenständig, ruhig und normal. Im weiteren Verlauf jedoch musste ich mich oft über sie aufregen. Das obige Beispiel steht für nur eine von mehreren Situationen, in denen die Protagonistin unreflektiert und nachtragend erscheint. Zwar macht sich Karina gerne Gedanken, diese teilweise redundanten, oft quälenden Gedankengänge kreisen aber oft nur um sie selbst.

Kael hingegen wirkt mit seiner ruhigen Art wie ein willkommener Gegenpol. Karinas emotionalen Ausbrüchen, begegnet er mit Schweigen und Gleichmütigkeit. Dieses Verhalten ist auch genau das, was Karina benötigt.

Zum Aufbau der Geschichte: Über die Seiten hinweg lernt der Leser Karina und ihren Alltag kennen. Er besucht mit ihr eine Party und das elterliche Haus. Es folgen Gespräche mit Kael über Karinas Sorgen und ihre Vergangenheit. Ein normaler Alltag eines Mädchens, dass die Scheidung ihrer Eltern miterleben musste. Viel interessanter hingegen wären vermutlich die Erlebnisse des Soldaten Kael gewesen. Es fällt eine Andeutung über eine Beinverletzung, über einen Freund, der das Kriegstrauma nicht bewältigen kann. Doch dabei bleibt es leider zunächst auch. Erst zum Ende hin bekommt der Leser eine Ahnung davon, was Kael in seiner Vergangenheit erlebt haben könnte, was ihn beschäftigt und dass er vielleicht doch nicht der sein könnte, der er zu sein vorgegeben hat.
Band eins dieser Reihe endet spannend und mit einem Cliffhanger der die Vorfreude auf eine Fortsetzung schürt.



Fazit:

Der Auftakt der „The brighest Stars-Reihe“ beginnt eher ruhig. Mit Karina führt die Autorin eine sehr grüblerische, von Selbstzweifeln geplagte Protagonistin ein. Einen schönen Kontrast bietet da der ruhige und schweigsame Soldat Kael, der an einem normalen Tag in Karinas Leben tritt.

Die körperliche Anziehungskraft, der Funke, der zwischen den beiden hin- und herspringt, ist sprachlich gekonnt umgesetzt. Kael ist schweigsam und wird niemals ungeduldig. Für Karina ist er ein guter Zuhörer, wenn sie sich mal wieder über ihre privaten Probleme sprechen möchte.

Der Handlungsstrang konzentriert sich im Wesentlichen auf das Zusammenkommen der beiden Charaktere. Auf die Frage, ob es eine gemeinsame Zukunft zwischen zwei so unterschiedlichen Personen überhaupt geben kann. Spannung zieht der Roman aus dem Verhalten der Protagonistin, die mit ihrem sprunghaften und stellenweise auch oft irrationalen emotionalen Ausbrüchen für kleine Schockmomente sorgt und aus der überraschenden Wendung zum Ende des Buches.

Bedauerlicherweise wird in diesem ersten Band nicht viel über den männlichen und mir anfangs durchaus sympathischeren Part Kael und dessen Erlebnisse im Afghanistaneinsatz erzählt.
Man fragt sich, welche Bedeutung die Kriegserlebnisse, die nur kurz angesprochen werden, für die Beziehung zu Karina und die Geschichte haben. Das Rätsel löst sich nicht auf, hier mögen die geplanten Folgebände Aufklärung leisten.

Das tolle Ende entschädigt mit seiner überraschenden Wendung für einige überflüssige Seiten zuvor. Von der ersten bis zur letzten Seite ein dem Leben abgelauschter und handwerklich sehr gut gemachter Roman.



Buchzitat:

Warum ist Glück immer so kurzlebig, und warum bleibt Verzweiflung wie ein unerwünschter Gast haften?



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe:







Charaktere:







Handlungsstrang:







Schreibstil:






Im Gesamtpaket:


Kommentare:

  1. Hey Tanja,

    vielen Dank für deine Rezi. Ich finde es auch furchtbar schade, dass über den Afghanistaneinsatz des einen Protagonisten nicht so viel berichtet bzw. aufgearbeitet wird. Hier hört es sich ja schon so an, als hätte er einige schlimme und belastende Dinge erlebt. Ich drücke dir die Daumen, dass hierauf mehr in Band 2 eingegangen wird.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandra,
      ja, irgendwie hätte ich mir in dieser Hinsicht auch mehr gewünscht. Aber ich bin sehr zuversichtlich, dass im zweiten Teil näher darauf eingegangen wird. Das Ende hat das Hoffnungen gemacht ;o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Hallo liebe Tanja,
    dieses Buch hatte ich eine Weile auf der Wuli, aber habe es dann doch wieder davon entfernt, da die Kritiken nicht besonders gut waren. Durch ihre vorige Reihe hat die Autorin ein extrem hohes Level bereits geschaffen, dass sie da wohl nicht mehr anknüpfen konnte.
    Schade.
    Liebe Grüße und einen schönen Abend
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Andrea,

      ich hatte beim ersten Band der neuen Reihe leider auch so ein paar Kritikpunkte. Ich hoffe sehr, dass der Folgeband dann entsprechend rasanter und fesselnder wird. Vielleicht wartest du einfach mal die Kritiken zu Band 2 ab?

      Ganz liebe Grüße
      und auch dir einen wunderschönen Abend :o)
      Tanja

      Löschen
  3. Hallo liebe Tanja,

    bei dem Buch bin ich mir mega unsicher. Ich habe leider zu viel negatives gelesen. Da ist deine Rezension noch nett gegen. Wirklich schön geschrieben. <3

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sunny,
      hast du denn die After-Reihe der Autorin gelesen? Ich finde, dass man den Auftakt der neuen Reihe nicht mit der Afterreihe vergleichen kann. Leider lief die Geschichte sehr gemächlich an. Auch war mir die Protagonistin an einigen Stellen unsympathisch. Ich hoffe sehr, dass die Reihe ab Band 2 dann richtig in Fahrt kommen wird.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. Hsllo Tanja,

    bisher habe ich noch kein Anna Todd gelesen und ich muss gestehen, ob die Protagonistin Karina dazzbeiträgt das mit dieser Reihe zu ändern? Ich bleibe skeptisch. Sie könnte mich mit ihrer Art nerven. Ich bleibe da bei dir dran und verfolge, wie du den zweiten Band findest.
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Cindy,
      ja, ich bin auch sehr neugierig, was den zweiten Band angeht. Der erste hatte für mich noch einige Kritikpunkte. Bislang finde ich die After-Reihe noch deutlich besser. Allerdings scheint auch das Geschmackssache zu sein. Es gibt Leser/innen, die sich sehr schwer mit Hardin getan haben. Der war auch teilweise sehr speziell. Hat aber nun auch zur Spannung beigetragen. Hast du schon mal überlegt den ersten Band der Afterreihe anzutesten?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  5. Huhu Tanja!

    Der Ansatz klingt auf jeden Fall spannend, nach deiner Rezension werde ich das Buch aber doch nicht auf meine Wunschliste setzen. Andere Rezensionen lesen sich durchaus durchwachsen und ich weiß nicht, ob die ruhige Art des Romans wirklich für mich geeignet ist. Nichtsdestotrotz wieder eine sehr schöne und ausführliche Rezension von dir!

    Liebe Grüße Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Facebook)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lisa,
      ich hoffe ja immer noch darauf, dass der zweite Teil dann Schwung in die Handlung bringt. Der Schreibstil von Anna Todd war, wie gewohnt richtig schön. Aber mir fehlte wirklich noch ein wenig die Handlung. Ich bin nach dem Ende allerdings zuversichtlich, dass es nun langsam spannender wird. Mal schauen.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee