Donnerstag, 6. September 2018

Durchgelesen: Wie das Feuer zwischen uns

Rezension zu Wie das Feuer zwischen uns von Brittainy C. Cherry


Verlag: Lyx (Werbung gem. TMG)
Seitenzahl: 383
Format: Paperback
Preis: 12,90 Euro
ISBN: 978-3-7363-0356-0
Altersempfehlung des Verlages: Ab 16 Jahren
Band 2







Inhalt:

Alyssa hatte den Jungen, der nie lacht, schon öfters hinter dem Supermarkt, in dem sie arbeitet, gesehen. Doch an diesem einen Tag stand er an der Kasse. Nur ein paar wenige Lebensmittel lagen auf dem Fließband, aber selbst diese konnte er nicht bezahlen. Eine sofortige Erklärung liefert das darauffolgende geführte Telefonat. Die Mutter hatte das wenige Geld für eine Palette Cola ausgegeben. Sie hat nicht einen Gedanken daran verschwendet, wie die kleine Familie es mit ihrem Geld bis zum Monatsende schaffen will.
Logan muss den Laden ohne den Einkauf verlassen. Alyssa fasst einen spontanen Entschluss. Sie rennt dem Jungen mit den traurigen Augen hinterher und überreicht ihm die Tüte mit den Lebensmitteln.

Durch dieses Ereignis entsteht eine zarte Bindung. Logan kommt fortan regelmäßig in den Laden. Er kauft eine Kleinigkeit wie ein Kaugummi. Aus kurzen Sätzen werden private Gespräche, werden längere Diskussionen nach Feierabend unter dem Sternenhimmel, wird eine Freundschaft, entsteht ein enges Band der Verbundenheit. Und irgendwann … wird daraus mehr.

Doch Logans Leben ist kein einfaches. Eine drogenabhängige Mutter, ein Vater, der nur selten vor Ort ist und es nie geschafft hat, in seine Vaterrolle zu finden, verdunkeln seinen Alltag. Familie als Bühne von Armut und Gewalt. Im Drogenrausch gibt ihm die Mutter die Schuld an der Misere.

Alles was Logan noch hat, ist Alyssa. Seine Lebensstütze und sein Rettungsanker. Doch was passiert, wenn das Mädchen mal nicht rechtzeitig zur Stelle ist? Logans Leben gleicht einer Höllenfahrt. Was Logan offenbar erkannt (aber damit nicht gleich akzeptiert) hat, ist dass sein Leben auf einen Abgrund zuläuft, aus dem es kein Entrinnen gibt.



Schreibstil:

Brittainy C. Cherry ist eine begnadete Autorin. Ihr Schreibstil ist bildlich, ja fast schon poetisch und geht direkt unter die Haut.

Mit Logan und Alyssa schafft die Autorin in „Wie das Feuer zwischen uns“ zwei Charaktere, die in völlig unterschiedlichen Lebensverhältnissen aufgewachsen sind. Und dennoch haben die beiden Protagonisten eines gemeinsam: Einen Vater und eine Mutter, die in der Lage sind, ihr Leben zu zerstören.

Logans Mutter ist durch die Drogen, die sie tagein, tagaus zu sich nimmt, oft nicht in der Lage klare Entscheidungen zu treffen. Ihr Frust benötigt ein Ventil - Logan. Der Vater bleibt bis zum Schluss ein abwesender, gewalttätiger Alkoholiker.

Alyssas Mutter hingegen steht mit beiden Beinen fest im Leben. Für sie gibt es Regeln und Vorschriften, an die man sich zu halten hat. Ihr mangelt es an Fein- und Taktgefühl. Alyssa selbst kommt eher nach ihrem Vater einem Künstler, der seinen Emotionen mit Hilfe der Musik Ausdruck verleiht. Er hat sein Leben der Musik verschrieben. Immer wieder lässt er die Tochter sitzen.

Als Logan und Alyssa zusammentreffen, finden sie in dem jeweils anderen das, was sie so dringend benötigen: Liebe, Zuneigung und einen Ort, an dem sie sich sicher fühlen können. Die Freundschaft der beiden geht so weit, dass sie ohne Worte einander verstehen. Sie wissen, was der andere fühlt, was er denkt, was er braucht und sie sind bereit einander das zu geben, was es benötigt, um ein wenig Glück im Leben zu finden.

Doch wer, wenn nicht Logan, könnte es besser wissen, dass jeder schöne Moment bald schon von einem Unglück überschattet wird?

Ganz gemächlich entwickelt die Autorin über die Seiten hinweg eine Beziehung zwischen zwei Menschen, die berührt und unter die Haut geht. Als Leser hofft man, dass Alyssa und Logan das Glück miteinander genießen können und dennoch ahnt man, dass die schönen kostbaren Momente endlich sind.

Das "grausame Schicksal", das über Logan und Alyssa hereinbricht ist nichts für schwache Nerven. Ich habe gelitten und gehofft und musste das Buch stellenweise ein paar Minuten beiseite legen. Logan ist jemand, der in seinem Leben viel gekämpft hat. Doch irgendwann verlässt jeden Kämpfer einmal seine Kraft. So war es für mich nicht verwunderlich, dass er in den wirklich wichtigen Momenten die Segel streicht und aufgibt und dennoch hätte ich ihn in diesen Momenten schütteln können. Logan ist zuweilen ein empfindsamer Hitzkopf. Das sind auch die für den Leser unangenehme Passagen. Auf Logans innere Zerrissenheit, die Einsamkeit, die Angst und seine Wut, fühlt man sich als Leser nur unzureichend vorbereitet.



Fazit:

Wie das Feuer zwischen uns“ ist ein wundervolles Buch; wer dieses goutieren möchte, darf allerdings nicht zart besaitet sein.
Die Welt der beiden Charaktere ist keine einfache. Beide werden vom Schicksal, ihren Eltern sowie der eigenen Vergangenheit heimgesucht. Und doch ist das Buch nicht sentimental, es ist vielmehr lebensbejahend, kraftschöpfend und wachrüttelnd.
Es steckt, trotz der schlimmen Momente, voller Liebe und Zuneigung.

Wie das Feuer zwischen uns ist eine Geschichte, die mit einer Achterbahnfahrt der Gefühle und einem Feuerwerk der Schockmomente ans Herz geht.



Buchzitate:

Wir redeten die ganze Nacht. Ich fütterte sie mit Himbeeren, und sie mich mit ihren Träumen, und dann tat ich dasselbe für sie. Wir blickten in den Nachthimmel hinauf und fühlten uns für kurze Zeit sicher und frei.

Ich hatte noch nie einen Menschen getroffen, der so dringend das Gefühl brauchte, geliebt zu werden.

Wenn ihm nach Weinen zumute war, liefen die Tränen immer zuerst über meine Wangen. Wenn sein Herz brechen wollte, zersprang stattdessen meins.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe: 






Charaktere:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:


Kommentare:

  1. Huhu Tanja,

    hach ja, definitiv eine Autorin von der ich noch ein Buch lesen MUSS. Ich muss mal schauen, ob es die Bücher vielleicht günstig bei Arvelle oder Tauschticket gibt.
    Toll das dir auch dieses Buch der Autorin so super gut gefallen hat.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandra,
      von der Autorin habe ich bislang die Elementsreihe gelesen. Verliebt in Mr. Daniels kenne ich noch nicht. Wobei mir Tanja sagte, dass sie das Buch im Vergleich zu dieser Reihe nicht ganz so gut fand. Da bin ich noch sehr gespannt. Ich bin auch sehr neugierig, welches der Bücher du als erstes von B.C. Cherry lesen wirst. Empfehlen kann ich sie dir alle :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Hey Tanja!

    Was für eine Rezension! Obwohl ich das Buch nicht kenne und es bis jetzt auch nicht auf meinem Leseradar war, muss ich es haben! Sofort. :-D
    Die Autorin ist mir schon oft empfohlen worden und womöglich wird es Zeit, endlich ein zweites Buch von ihr zu lesen. :-D

    Vielen Dank für den Tipp!

    LG
    Tilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tilly,
      ich kann dir die Bücher der Elementsreihe nur durchweg allesamt empfehlen. Ich freue mich, dass meine Rezension dein Verlangen mehr von ihr zu lesen geweckt hat. Vielen Dank für diese lieben Worte. Ich denke du wirst es nicht bereuen :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Hallo Tanja,

    eine sehr bewegende Rezi und die von dir ausgewählten Zitate gefallen mir sehr - gerade letzters!

    Die hier gewählte Thematik ist nicht ganz ohne, das sie leider viel zu oft - gerade in unserer Gesellschaft - vorkommt. Das die Geschichte tiefgreifend, aufwühlend und trotzdem so liebeswert ist, kann ich verstehen.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,
      die Autorin hat wirklich ein Händchen für Worte, die mitten ins Herz gehen. Ich freue mich, dass es mir gelungen ist, ein paar schöne Sätze für die Rezension auszuwählen <3

      Ohja, Brittainy C. Cherry schreibt keine oberflächlichen Liebesromane. Alle Bücher dieser Reihe greifen stets eine sehr bewegende und tiefergehende Thematik auf.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. Hallo liebe Tanja,
    die Rezension gefällt mir wirklich sehr gut.
    Das Buch steht auf meiner Wuli, da ich wirklich viele gute Kritiken bereits darüber gelesen habe.
    Danke, für diese tolle Vorstellung zu einem sehr tiefgründigen Buch.
    Einen tollen Start ins Wochenende wünsche ich Dir:-)
    Deine Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,
      hast du schon mal ein Buch der Autorin gelesen oder wird dieses dein erstes von ihr werden? Ich freue ich, dass es bereits auf deiner Wunschliste steht. Ich denke du wirst einige sehr schöne Lesestunden damit verbringen. <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  5. Hi Tanja,

    ich fand das Buch auch wahnsinnig toll und berührend, die Autorin hat einfach ein Händchen für tolle, gefühlvolle Geschichten!

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Desiree,
      ich freue mich gerade sehr zu lesen, dass du auch so ein großer Fan der Geschichten von B. C. Cherry bist. Ich muss sagen, dass ich alle Bücher dieser Reihe unglaublich gerne gelesen habe. Hast du schon alle gelesen? Welches war dein liebstes von ihr?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee