Donnerstag, 13. Dezember 2018

Durchgelesen: One more Chance

Rezension zu One more Chance von Vi Keeland und Penelope Ward


Verlag: Lyx (Werbung gem. TMG)
Seitenzahl: 317
Format: Taschenbuch
Preis: 10,00 Euro
Übersetzer: Antje Görnig
Altersempfehlung des Verlages: ab 16 Jahre
ISBN: 978-3-7363-0914-2
Band 1 (in sich abgeschlossen)






Inhalt:

Auf dem Weg nach Temecula macht Aubrey Halt an einem Andenkenladen. Ein neuer Job, eine neue Stadt, Aubrey gibt sich ihren eigenen Gedanken hin, während sie auf ihr bestelltes Essen wartet. Gedankenverloren nimmt sie eine Barack-Obama-Wackelkopf-Figur in die Hand. Plötzlich ertönt eine unerwartete Stimme. Der folgende anzügliche Kommentar erschreckt Aubrey so massiv, dass ihr die Figur aus der Hand fällt. Sie reagiert zickig. Die Flirtversuche des Fremden überschreiten die Grenze des guten Geschmacks.

Verärgert nimmt sich Aubrey vor, den Fremden ab sofort zu verachten, was sein gutes Aussehen, sein Charme und Witz nicht gerade vereinfachen. Beide werden in der Folge Opfer einer technischen Panne. Der Fremde, der sich kurze Zeit später als Chance vorstellt, bietet Aubrey einen Deal an. Er wechselt ihr den Reifen, während sein Motorrad sich in der Reparatur befindet. Dafür soll Aubrey ihn allerdings mit nach Kalifornien nehmen.

Es dauert einen Moment, bis Aubrey begreift, dass ihr wohl kaum eine andere Wahl bleibt. Außerdem ist Chance ja nicht nur lustig, sondern auch verdammt süß. War sie nicht auf der Suche nach einer neuen Liebe? Und was soll's: Das Leben ist ein Risiko. Aubrey lässt sich auf den Deal ein. Der Beginn eines unmöglich schönen Roadtrips.



Im Detail:

Als Chance in Aubreys Auto steigt, liefern sie sich von Beginn an ein witziges Wortgefecht, das den einen oder anderen Leser sofort zum Schmunzeln bringen dürfte. Denn Chance ist niemand, der ein Blatt vor den Mund nimmt. Er spricht aus, was er denkt und das ist voller Anzüglichkeiten und sexueller Metaphorik.
Chance Meinung nach, ist seine Mitfahrerin prüde und verklemmt. Sie müsste mal so richtig flachgelegt werden und vor allem sollte sie sich trauen, über ihre Gefühle zu sprechen. Als das Telefon klingelt und einen fremden Männernamen anzeigt, geht Chance ohne lange zu zögern an den Apparat. Aubrey ist erstmal geschockt von dieser Aktion. Aber so ist dieser Mann, der stets unüberlegte und spontane Entscheidungen trifft und schamlos jede Grenzziehung des guten Geschmacks verachtet. Das muss auch der Anrufer erfahren, als Chance am Telefon sexuelle Andeutungen fallen lässt. Aubrey sei beschäftigt und zwar für längere Zeit, das ist die Quintessenz, die der Mann am anderen Ende des Telefons ziehen darf und die Aubrey erstmal verarbeiten muss. Chance ist frech, er ist dreist und auch sehr arrogant. Aber irgendwie ist es das, was Aubrey nicht nur die Sprache verschlägt sondern auch ganz schön verführt.

Es folgt ein spaßiger, manchmal bizarrer Roadtrip. Das hat unter anderem mit Chance zu tun, der mit immer neuen Sprüchen und Ideen aufwartet. Aber auch die Erlebnisse der Reisenden sorgen für allerhand Kurzweil und Abwechslung. Die Fahrt kann man schon als eine Reise der besonderen Art bezeichnen. So beschert ein Beinaheunfall mit einem LKW Aubrey und Chance einen neuen Mitfahrer. Bei dem tierischen Begleiter handelt es sich um einen blinden Ziegenbock, der in Stresssituationen in Ohnmacht fällt. Zu dritt machen die drei Reisegefährten einen Umweg über Las Vegas und entscheiden sich für eine Fake Hochzeit. Aubrey und Chance sammeln wundervolle Momente, haben eine Menge Spaß und nutzen die Zeit für sehr heiße Flirts. Doch umso näher das Ziel rückt, desto unvermeintlicher wird der Gedanke der Endlichkeit dieser Reise. Immer mehr Andeutungen machen klar, dass Chance gehen wird. Warum spricht Chance so wenig über seine Vergangenheit und warum kann er nicht einfach bleiben und seine Zukunftspläne an die von Aubrey anpassen?



Fazit:

One more Chance ist die Geschichte von Aubrey und Chance, die sich in einem Andenkenladen irgendwo in Nebraska auf dem Weg nach Kalifornien begegnen. An super witzigen Dialogen und Wortgefechten mangelt es dem Buch zu keiner Zeit. Die Erlebnisse der beiden lassen einen mitunter sprachlos zurück. Die Geschichte nimmt im weiteren Verlauf eine unvorhersehbare, ernste Wendung. Das Ernste und das Komische sind hier sehr nahe beieinander.
Viele Verwicklungen, hohes Tempo und eine heitere, erotisch aufgeladene Atmosphäre, das sind die Zutaten, die diesen Roman zu einem Lesehighlight machen.

Einziger Kritikpunkt: Das Leseerlebnis ist einfach viel zu schnell vorbei.



Buchzitate:

Chance schälte mit einem Taschenmesser die Borke von einem Stock, steckte einen Marshmellow darauf und gab ihn mir. Er war wirklich gut in solchen Sachen.
„Ich teile mir also heute Nacht das Zelt mit dir, wir haben uns gemeinsam ein Haustier zugelegt und ich weiß nicht mal, womit du deinen Lebensunterhalt verdienst“, sagte ich.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe:







Charaktere:







Handlungsstrang:






Schreibstil:







Im Gesamtpaket:


Kommentare:

  1. Hey liebe Tanja,

    wow das klingt ja wirklich richtig, richtig gut. Mittlerweile bereue ich es total, dass ich bei dem Buch nicht zugegriffen habe. Wenn es das Buch aber mal günstig bei Arvelle gibt, werde ich sicherlich zuschlagen. Auf jeden Fall freut es mich sehr, dass es dir so viel Freude bereitet hat!

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sandra,
      ich drücke dir die Daumen, dass das Buch bei Arvelle zeitnah erhältlich ist. Mir hat es wirklich sehr gefallen. Ich möchte nun auch unbedingt noch mehr Bücher von Vi Keeland lesen, alleine um zu schauen, wie die anderen Geschichten von ihr so sind. Aber in One more Chance gab es eben auch diese Ziege <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Hallo Tanja,

    Ich freue mich ja immer noch sehr, dass dir die Geschichte so gut gefallen hat. Mein Highlight in derGeschichte war natürlich Esmeralda Schneeflocke, der Ziegenbock einfach zu toll.

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,
      jaaaaaaa, Esmeralda Schneeflocke war auch mein absolutes Highlight in der Geschichte. Aber auch der Rest der Geschichte war absolut perfekt. Vielen Dank, dass du mich schon zuvor so neugierig auf das Buch gemacht hast <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Liebe Tanja,
    vielen Dank für diese tolle Buchvorstellung. Ich kannte das Buch noch nicht. Klingt aber nach einer interessanten Lektüre. Danke für diesen Lesetipp!
    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Christine,
      es war auch mein erstes Buch sowohl von Penelope Ward als auch von Vi Keeland. Von den Büchern von Vi Keeland wurde mir schon vorab oft vorgeschwärmt. In One more Chance bekommt eine zuckersüße Ziege einen Gaststarauftritt. Das war dann auch der ausschlaggebende Grund, warum ich das Buch unbedingt lesen wollte. Es war sooooo gut und ich möchte unbedingt noch mehr von den Autorinnen lesen.
      Ich kann dir One more Chance wirklich nur wärmstens weiterempfehlen :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. Hey Tanja,

    freut mich sehr, dass dir das Buch so gut gefallen hat. Ich fand es ja auch ganz gut. :) Ich denke immer noch, du solltest unbedingt Bossman von Vi Keeland lesen. Ich fand das von ihr bisher echt am besten. :)

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sunny,
      ich bin ja immer noch dabei meine Geburtstagswunschliste für meine Mutter zusammenzustellen. Bossman steht da schon drauf. Allerdings muss ich wohl noch eins zwei Bücher wieder streichen. Da ich aber unbedingt mehr von Vi Keeland lesen möchte und du mir dieses Buch auch so sehr empfiehlst und wir beide ja einen ähnlichen Buchgeschmack haben, wird Bossman mit Sicherheit bei mir einziehen dürfen :o) Ich freue mich schon sehr darauf und werde dir dann natürlich auch berichten, wenn ich es gelesen haben :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  5. Hallo Tanja,

    mir hat die Geschichte auch gut gefallen, vor allem der Roadtrip war so schön lustig und skurril mit dem blinden Ziegenbock, da musste man häufig schmunzeln :-) Der zweite Teil war sicherlich ernster und hat mir nicht mehr ganz so gut gefallen wie die erste Hälfte, aber insgesamt war die Geschichte einfach schön :-)

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Desiree,
      oh jaaaa :o) Die Ziege war soooo verdammt süß (!) Aber auch Chance mochte ich wirklich sehr. Eigentlich die ganze Geschichte. :o)

      Wirklich nicht? Ich fand es eigentlich sogar ganz gut, dass der Roman so aufgesplittet war. Auch die ernste Seite hat mir unglaublich gut gefallen. Ich muss unbedingt noch mehr von den Autorinnen lesen. Hast du noch andere Bücher von ihnen oder von einer von ihnen gelesen?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee