Donnerstag, 28. März 2019

Durchgelesen: Der Eisblumengarten

Rezension zu Der Eisblumengarten von Guy Jones


Verlag: Sauerländer (Werbung gem. TMG)
Seitenzahl: 224
Format: Hardcover
Preis: 13,00 Euro
ISBN: 978-3-7373-5648-0
Altersempfehlung des Verlages: Ab 10 Jahren
Abgeschlossene Erzählung








Inhalt:

Wenn Jess das Haus bei Tage verlässt, dann kann sie sich nur in einem Schutzanzug auf den Weg machen. Denn Jess hat eine schwere Form der Sonnenallergie. Schon eine kleine Unachtsamkeit kann zu schwersten Verbrennungen führen.
Regelmäßige Arztbesuche stehen auf ihrer Tagesordnung. Bei einem dieser Besuche im Krankenhaus erlaubt sich Jess einen Spaziergang durch die Gänge. Durch einen Zufall kommt sie an einer offenen Tür vorbei und erblickt einen Jungen, der im komatösen Zustand liegt. Jess betritt das Zimmer, setzt sich auf einen freien Stuhl und beginnt dem Fremden eine ihrer Geschichten zu erzählen. Durch ihre Kleidung, aber auch krankheitsbedingt, hatte Jess bislang nur wenige Möglichkeiten Freundschaften zu schließen. Kurzerhand fasst sie einen Entschluss, dem Jungen emotionalen Beistand zu leisten. Jess möchte wiederkommen und dieses Mal mit einer neuen selbstgeschriebenen Geschichte.

Da Jess tagsüber das Haus nicht verlassen kann, zieht es sie nachts auf die Straßen. Eines Tages führt sie ihr Weg auf einen nahegelegenen Spielplatz. Ein Geräusch aus dem nahen Gebüsch lockt sie an. Sie schiebt sich durch die Hecken und Zweige und landet plötzlich in einem wunderschönen Szenario. Ein atemberaubender Sonnenuntergang zeigt sich am Horizont. Schneidender Frost liegt in der Luft. Alles glitzert. Und dann entdeckt Jess den Garten, der vor ihr liegt. Ein Labyrinth ist in der Ferne zu erkennen. Erst kurz darauf bemerkt Jess, dass alles, was sie vor sich sieht, aus Eis zu bestehen scheint: Die Blumen, der Rasen und selbst ein Tier, das einer Maus ähnelt und riesige Schlappohren trägt.

Jess ist verzaubert. Dieser Ort soll ihr Geheimnis sein. Ihr Zufluchtsort in schweren Zeiten. Doch schon bei ihrer nächsten Wiederkehr, merkt sie, dass sie hier nicht alleine zu sein scheint.



Im Detail:

Guy Jones schreibt mit der Eisblumengarten eine skurrile und zugleich zauberhafte Geschichte. Mit Jess erschafft der Autor eine Protagonistin, die durch ihre Lichtempfindlichkeit sehr stark eingeschränkt ist. Jess hat keine Freunde und flüchtet sich in das Schreiben von Geschichten. Hier findet sie Trost und Hoffnung.

Die zufällige Begegnung im Krankenhaus mit dem im Koma liegendem Davy sorgt dafür, dass Jess endlich wieder ein wenig Mut findet. Kurzerhand befördert sie den fremden Jungen, der von ihrer Existenz vermutlich noch gar nichts weiß, zu ihrem Freund. Die regelmäßigen Arztbesuche werden künftig durch ein kleines Highlight aufgewertet. Denn Jess plant für Davy Geschichten zu schreiben und sie ihm am Krankenbett vorzulesen. Davy wird also zu Jess Freund am Tage.

Doch auch in der Nacht findet Jess bald schon eine Person, die ihr wichtig wird. Denn bei einem abendlichen Spielplatzbesuch wird sie durch ein Geräusch im Gebüsch auf einen Zugang zu einer anderen Welt aufmerksam gemacht. Direkt hinter einer Hecke liegt der Eisblumengarten. Eine eigene Welt, die nur aus Eis besteht. Bald schon muss Jess allerdings feststellen, dass ihr neuer Zufluchtsort gar nicht so verlassen ist, wie erst erwartet. Fußspuren weisen auf einen weiteren Besucher hin. Es dauert nicht lange, bis Jess auf Owen trifft. Einen Jungen, der bald schon zu einem vertrauten Gesprächspartner und schließlich zu einem guten Freund wird.

Doch dann passiert etwas sehr Merkwürdiges. Jess erblickt in den Augen eines mausähnlichen Wesens einen dunklen Schimmer. Kurz darauf beißt sie das Tier mitten in den Finger. Auch Owens Augen leuchten in einem kurzem Moment düster auf. Dann schlägt seine Stimmung von einer Minute auf die andere um. Und dann gibt es da noch diese geheimnisvolle Brücke, die über einen Abhang führt und sehr zerbrechlich aussieht und diesen Wald auf der anderen Seite, der sehr unheimlich wirkt.

Der Eisblumengarten entfaltet seinen Zauber durch die ungeheuerliche Innovationskraft und der Sprachmacht des Autors. Als Leser verliert man sich ein wenig in seiner wundervollen Welt. Doch so schön alles auch ist, ein düsterer Schatten lauert hinter jeder Ecke.



Fazit:

Endlich wieder Zauber in der Muggel-Welt. Gay Jones schreibt mit „Der Eisblumengarten“ eine magische Geschichte. Er beschreibt eine Freundschaft zwischen einem einsamen Mädchen, das bei Tage nur im Schutzanzug in die Sonne gehen darf und einem Jungen, der im Koma liegt sowie die Gefühle eben jenes Mädchens zu einem Jungen aus Eis, der in seiner eigenen Welt aus Frost auf sie wartet.

Eine magisch-mystische Parallelwelt um sich als Leser ein Gegengewicht zum profanen Alltag zu schaffen. Doch der Zauber des Eisblumengartens, so schön er auch sein mag, trägt auch etwas Düsteres in sich.
Ich empfehle dieses Buch an Leser/innen, die ein Leseerlebnis jenseits der Wirklichkeit, diesseits des Eskapismus suchen. Dieses Buch vermittelt zudem eine wunderschöne Botschaft.
Für jeden Topf soll es bekanntlich einen passenden Deckel geben. Diese Redewendung scheint auch ganz gut auf Jess und ihre neuen Freunde zu passen. Gay Jones schreibt ein Hohelied auf die Freundschaft, die für jeden, der nur bereit ist Opfer zu bringen, möglich ist.



Buchzitate:

Diesmal entschied sie sich für einen anderen Pfad, der durch eine ausgedehnte Fläche voller Eisblumen und mit sanften Hügeln führte. Er schlängelte sich einen Abhang hinunter und mitten durch eine Wiese voller Eisblumen. Der Untergrund war eine Art Kies: winzige Eiswürfel, die unter ihren Füßen knirschten.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:





 
Liebe/Freundschaft: 






Charaktere:






 
Weltenaufbau:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:


Kommentare:

  1. Huhu liebe Tanja,

    das klingt doch wirklich nach einem sehr netten und interessanten Buch. Wie hat dir der Mix aus Wirklichkeit und Fiktion gefallen? Und mit dem düsteren Schatten hätte ich nicht unbedingt gerechnet. Wie hat dir dies gefallen? Hat sie dem Buch das gewisse Etwas verliehen?

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandra,
      mir hat der Mix aus fantastischen Elementen und Realität sehr gut gefallen. Zum Anfang war ich skeptisch. Aber der Autor hat die Geschichte wirklich sehr gut umgesetzt.

      Der düstere Schatten hat für die nötige Spannung gesorgt. Ohne dieses Element hätte etwas gefehlt.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Huhu Tanja,

    auf deine Rezension war ich ja schon neugierig. :D
    Und das Buch klingt, als wäre es was für mich und landet somit auf der WuLi. :) Besonders auf das düstere bin ich gespannt und was Jess durch die Erlebnisse in dem Eisgarten für eine Entwicklung durchmacht.

    LG Alica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Alica,
      ich finde der Spannungsbogen war recht vorhersehbar. Das lag aber vermutlich wohl daran, dass das Buch eine Zielgruppe ab 10 Jahren anspricht.
      Dennoch war die Geschichte richtig schön. Ich denke dir wird sie bestimmt auch sehr gut gefallen. Ich wünsche dir viele schöne Lesestunden damit <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Huhu Tanja,

    ich kann mir so gut vorstellen, dass der Schreibstil in diesem Buch sehr punkten kann. Die Geschichte wirkt bereits so, als würde man sie mit poetischen Worten begleiten. Was hat dir denn persönlich am besten an der Geschichte gefallen?

    Man merkt auf jeden Fall, dass dich die Geschichte verzaubern konnte.

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Leni,
      auf jeden Fall hat mir der Eisblumengarten ansich (also die fantastischen Elemente) richtig gut gefallen.
      Ich fand es aber auch richtig schön, dass Jess den Jungen im Krankenhaus so regelmäßig besucht und ihm ihre eigenen Geschichten vorgelesen hat.

      Oh ja, die Geschichte konnte mich wirklich verzaubern :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  4. Hey Tanja!

    Dieses Buch vermittelt schon beim Blick auf das Cover etwas magisches und würde ich es in der Buchhandlung liegen sehen, hätte ich auch danach gegriffen.
    Ob ich es aufgrund des Klappentextes mitgenommen hätte, weiß ich nicht, aber deine Rezension belehrt mich eines Besseren. Die klingt wirklich toll und verspricht, ein richtig tolles Leseerlebnis.
    Vielen Dank für den Tipp!

    LG
    Tilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tilly,
      ich finde das Cover wirkt im Original noch schöner. Der Name des Titels und des Autors ist in einer glänzenden Schrift gedruckt. Das kommt auf dem Foto des Covers gar nicht richtig rüber.

      Ich freue mich, dass meine Rezension dir bei der Entscheidung, ob dir die Geschichte gefallen könnte weitergeholfen hat. <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  5. Hey Tanja,

    das klingt doch echt mal richtig gut. Ich glaube das Buch landet direkt mal auf meiner Wunschliste. :)

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Sunny,

      ich freue mich, dass es der Eisblumengarten nun auf deine Wunschliste geschafft hat. Ich hatte sehr schöne Lesestunden damit. Ich könnte mir vorstellen, dass es dir ganz genauso ergehen wird :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  6. Hi Tanja,

    dass das Buch auch bei mir eingezogen ist, darüber haben wir uns ja schon unterhalten. Deine Rezi gefällt mir und ich bin schon jetzt ganz hibbelig, wie meine Meinung dazu ausfallen wird. Das Buch möchte ich ganz bald lesen und dann können wir uns hierüber austauschen :)

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Uwe,
      ja, ich bin auch schon sehr neugierig, wie dir das Buch gefallen wird. Ich denke du wirst sehr schöne Lesestunden damit haben. Ich wünsche dir ganz viel Spaß damit :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  7. Hallo meine Liebe,
    das Buch klingt richtig gut- ich liebe eine interessante Mischung aus Realität und Fiktion;)
    Ganz liebe Grüße aus Stuttgart
    Isa
    https://Label-love.eu

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Isa,
    dann ist dieses Buch vielleicht was für dich. Ich mochte gerade die Darstellung des Eisgartens unheimlich gerne. Es ist eine sehr schöne Geschichte :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Tanja,

    das Buch hört sich sehr interessant an und ist irgendwie komplett an mir vorbei gegangen! ich mag ja solche mysteriösen Parallelwelten und verwunschenen Orte sehr. :-)

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Desiree,
      ich meine der Eisblumengarten wurde auch auf der Buchmesse in Frankfurt 2018 vorgestellt (?) Ich bin mir aber nicht mehr ganz sicher. Die Geschichte ist wirklich sehr schön. Ich kann sie dir empfehlen :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee