Donnerstag, 12. September 2019

Durchgelesen: Let me teach you

Rezension zu Let me teach you – Asuka Lionera



Verlag: Selbstverlag – Erhältlich u.a. über die Autorin (Werbung gem. TMG)
Seitenzahl: 300
Format: Paperback
Preis: 9,99 Euro
ISBN: 9783748120247
Altersempfehlung der Autorin: Ab 16 Jahren
Abgeschlossene Erzählung








Inhalt:

Leon schläft nie zweimal mit demselben Mädchen, eine Bettgefährtin nimmt er nie mit nach Hause. Niemals übernachtet er bei einer von ihnen. Für diese selbstauflegten Regeln hat sein bester Freund, Steven, nichts übrig.

Leon schleppt das eine oder andere unverarbeitete Trauma mit sich herum. Vor zwei Jahren hatte er eine Nachhilfelehrerin, die ihm Mathe näher bringen sollte. Leons Noten verbesserten sich zwar, doch statt die Stunden mit Lernen zu verbringen, nutzten die beiden die Zeit für ganz andere Dinge.

Eine zeitlang blieb die Affaire von Leon und seiner Nachhilfelehrerin Alex unbemerkt. Doch irgendwann flogen beide auf. Alex verschwand von einem Moment auf den anderen spurlos. Leon blieb mit zerbrochenem Herzen zurück.

Fast zwei Jahre später sitzt Leon mit Steven an seiner Seite im Unterricht und sieht der folgenden Mathematikstunde entgegen. Es dauert sogar eine Weile, bis er bemerkt, dass anstatt der erwarteten Frau Bock eine Aushilfslehrerin geschickt wurde. Doch als er realisiert, wer da vor ihm steht, wird ihm ganz anders. Alex! Die Nachhilfelehrerin, die ihm einst das Herz gestohlen hat.

Bei diesem einen Schock wird es nicht bleiben, denn als die Lehrerin ihren Namen an die Tafel schreibt, weiß Leon auch, warum seine Versuche Alex wiederzufinden so erfolglos gewesen sind. Denn anstatt „Frau Scholz“, prangt in großen Buchstaben „Frau Wenzel“ an der Tafel. Der Nachname des langweiligen und absolut geschmacklos gekleideten Geschichtslehrers ...



Im Detail:

Bei „Let me teach you“ handelt es sich um eine Neuauflage des im Jahre 2016 im Drachenmondverlag erschienen Titels „Ungenügend“. Mittlerweile ist dieses Buch von der Autorin grundlegend überarbeitet worden. Die Geschichte stimmt nur noch in den Grundzügen mit dem Ursprungswerk überein.

Wenn man sich das neue wunderschöne Cover, den passenden Titel und auch den liebevoll gestalteten Trailer zu „Let me teach you“ ansieht, merkt man, wieviel Arbeit die Autorin in die Neuauflage gesteckt hat.

In „Let me teach you“ geht es um die Beziehung eines Schülers mit seiner Lehrerin. Ein Thema,
das für viele eine Tabuverletzung im gesellschaftlichen Raum darstellt.

Das erste Drittel des Buches wird aus der Perspektive von Leon erzählt. Mit siebzehn Jahren befindet er sich gerade mitten in der Pubertät. Alex ist seine Lehrerin und somit eine Respektsperson. Solchem Denken ist ein Mensch in der Pubertät allerdings nicht unbedingt zugänglich. Getrieben wird er eher von seiner erwachenden sexuellen Begierde.

Im zweiten Drittel wird ein Teil der Geschichte auch aus Alex's Sicht erzählt. Sie ist sich ihres Handelns stets bewusst und bereit, die Konsequenzen dafür zu tragen.

„Let me teach you“ ist, das muss man an dieser Stelle noch einmal betonen, ein erotisches Buch und ist der Beschreibung von Erotik und Sexualität gewidmet. Wer also Sexszenen mag, kommt in diesem Roman wirklich nicht zu kurz, wenngleich diese mitunter etwas willkürlich eingestreut wirken.

Auch die Freundschaft zwischen Steven und Leon muss ich hier noch einmal kurz ansprechen. Diese war in der Neuauflage hervorragend ausgearbeitet. Zwar ist Steven auf den ersten Blick ein Macho und ein Mensch, den ich im wahren Leben vermutlich meiden würde. Doch über die Seiten hinweg zeigt er sich als wahrer Freund. Er steht an Leons Seite, komme was wolle. Das hat ihn, in meinen Augen, unglaublich sympathisch gemacht.



Fazit:

Koo-koo-ka-choo, Mrs. Robinson: Satan, dein Name ist Pubertät.

Es war ein Skandal, als das erste Mal im Film ein junger Mann von einer älteren Frau verführt wurde. Die Reifeprüfung war und ist ein echter Kultfilm, den fast jeder kennt.

Bei „Let me teach you“ handelt es sich um eine Neuauflage des 2016 im Drachenmondverlag erschienen Romans „Ungenügend“, der ebenfalls Liebe und Altersunterschied thematisiert.

Asuka Lionera erzählt die Geschichte von Leon, der in seiner ehemaligen Aushilfslehrerin Alex seine wahre Liebe gefunden hat. Nach Jahren treffen Alex und er wieder aufeinander. Es knistert gehörig. Gegensätze ziehen sich auch hier an, bis sie mit voller Wucht aufeinander prallen.

Die beschriebenen Sexszenen erscheinen manchmal aufgesetzt. Das Buch bleibt jedoch eine lesenswerte, moderne Liebesgeschichte.





Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe:






Charaktere:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:


Kommentare:

  1. Hallo Tanja,

    das Buch hört sich interessant an, aber vom Klappentext her spricht es mich leider nicht ganz so dolle an. Mein SUB hat momentan Vorrang und meiner Geldbörse tut das auch mal gut :) Es freut mich aber, dass dir die Geschichte so gut gefallen hat. Der Autorin folge ich auch auf Instagram. Sie ist total sympathisch.

    Liebe Grüße
    Emily von Mein Schreibtagebuch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Emily,
      ich kann verstehen, dass du dem SUB erstmal Vorrang gewähren möchtest. Ich versuche derzeit auch etwas darauf zu achten, den ein oder anderen Lesezeitraum für ein SuB-Buch einzuräumen.Dass du Asuka Lionera so sympathisch findest, kann ich gut nachvollziehen. Ich folge ihr auch mit Begeisterung auf Instagram :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Hallo Tanja,
    ich habe auch schon Geschichten von Asuka Lionera gelesen und mochte sie bisher gern :) Allerdings waren das Storys im Fantasybereich. Ich hab diese Geschichte hier auch schon im Blick gehabt und so schlecht klingt es nach deinem Fazit auch nicht. Trotzdem schade, dass die Sexszenen sich nicht so richtig schön einfügen. Besonders wenn es ja eigentlich eine Handlung rundrum, sei es nun Liebesgeschichte oder eben das aufrollen der Tabus, gibt, finde ich es auch immer wichtig, dass es nicht nur so dazwischen geworfen wirkt. Anders ist es dann, wenn die Figuren eh nur von Bett zu Bett springen ;)
    Lg Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Dana,
      Ungenügend und Let me teach you waren meine ersten Bücher von der Autorin. Ich habe bislang noch kein Fantasybuch von ihr gelesen. Aber ich liebäugele auch schon ein wenig damit. Welches davon hat dir bislang am besten von ihr gefallen?

      In Let me teach you gibt es schon sehr viele erotische Szenen. Das muss man wissen und das muss man auch mögen. Es ist eben ein Erotikroman. Leon erschien mir anfangs doch sehr auf die sexuellen Gelüste fixiert. Er erschien mir auch ein wenig naiv. Im Laufe der Handlung kommt dann Alex Perspektive hinzu. Das hat dem Roman sehr gutgetan. So wurde alles noch besser reflektiert. Nach und nach wurden dann auch die zwischenmenschlichen Gefühle ersichtlicher.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. HAllo Tanja,
      ich habe bisher die Feral-Moon Reihe und die Illuminated-Hearts Reihe (beides Trilogien) gelesen. Feral Moon wäre davon jetzt eindeutig meine Favoritenreihe :D Divinitas steht noch ungelesen in meinem Regal.
      Illuminated Hearts hat mir so auch gut gefallen, aber Feral Moon war einfach noch mal besonderer, die Figuren waren richtig toll, es war spannend, stellenweise ist die Welt ein wenig düster, aber sehr gut gestaltet und ausgebaut. Anja mochte Feral Moon auch sehr ;)
      Mit erotischen Büchern habe ich an sich kein Problem :) Lese ich ja auch hin und wieder mal. Es ist aber im Vorfeld dann wirklich gut, wenn man weiß, was einen erwartet, sonst geht man ja auch mit den falschen Vorstellungen ran.
      Leon ist ja auch noch sehr jung, irgendwie passt naiv und ungestüm da ja auch dazu ;) Auch wenn ich verstehen kann, dass einem das beim Lesen manchmal auf die Nerven gehen kann :d
      Lg Dana

      Löschen
    3. Hallo liebe Dana,
      die Titel sagen mir alle etwas. Ich meine ich hatte Divinitas damals näher im Blick. Dann werde ich jetzt Feral Moon mal ins Auge fassen, wenn euch die Geschichte beiden so gut gefallen hat. Das hört sich auf jeden Fall schon mal richtig gut an :o)

      Ich sehe das ganz genauso, was erotische Geschichten angeht: Es ist gut vorher zu wissen, was einen erwartet. Wie auch du, greife ich auch gerne mal zu erotischen Geschichten oder/und sogar auch zur Dark Romance. Aber ich weiß da auch gerne vorweg, in welche Richtung das Buch ungefähr geht. Also welche Art Genre einen da erwartet.

      Das stimmt. Das Verhalten von Leon passte zu seinem Alter. Da gebe ich dir Recht. Ich fand es auch gut, dass Alex da schon etwas mehr über ihr Verhalten nachgedacht hat. Zusammen haben sie sich in Bezug auf ihre "Schwächen" ausgeglichen.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    4. Hallo Tanja :)
      Ich bin gespannt, was du zu Feral Moon sagen wirst, falls du es irgendwann lesen sollst :D Hoffetnlich gefällt es dir danna uch und es war keine blöde Empfehlung für dich ;) aber vermutlich sind deine Lesestapel ähnlich hoch, wie meine und man hat eh erst mal nicht sofort Zeit dafür.

      LG Dana

      Löschen
  3. DAs hört sich nach einer sehr interssanten Geschichte an.
    Ich glaub, das ist dann wieder ein Buch für meine (immer noch viel zu lange) Wunschliste ;)
    GLG Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sigrid,
      ich freue mich, dass dieses Buch dein Interesse geweckt hat.Was die Wunschliste angeht: Ich habe im Laufe der nächsten Wochen bestimmt noch das ein odere andere Buch für dich, das dir auch noch gefallen könnte :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. Huhu Tanja,

    Ungenügend liegt sogar auf meinem SuB. Anhand des Klappentextes hätte ich tatsächlich nicht gemerkt, dass das Buch neu aufgelegt wurde. Mal sehen, ob ich es irgendwann mal vom SuB befreien kann oder mir gleich die Neuauflage hole. :) Schöne Rezension. :)

    Ich wünsche dir noch einen schönen Samstag. <3

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sunny,
      Ungenügend liegt bei mir schon länger zurück. Leider konnte ich mich nicht mehr an allzu viele Details erinnern. Aber ich bin mir schon sehr sicher, dass die Autorin sehr viel geändert hat. Ich bin gespannt, was du zu der Geschichte sagen wirst. :o)

      Ich wünsche auch dir einen wunderschönen Samstag.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  5. Guten Abend liebe Tanja,
    ich muss zugeben, dass mir sowohl das Buch als auch der Film total unbekannt sind. Der Inhalt hört sich aber schon sehr interessant an. Das Thema ist wirklich speziell aber es fasziniert mich auf eine ziemlich seltsame Art. Vermutlich, weil es darüber noch nicht sooo extrem viele Romane gibt die gut gemacht sind.
    Ich werde mir das Buch auf jeden Fall mal näher ansehen.
    Danke für den Tipp.
    Herzliche Grüße
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee