Freitag, 27. September 2019

Durchgelesen: Tilda, ich und der geklaute Dracula

Rezension zu Tilda, ich und der geklaute Dracula von Lara Schützsack


Verlag: Sauerländer (Werbung gem. TMG)
Seitenzahl: 256
Format: Hardcover
Preis: 12,00 Euro
Illustriert von Regina Kehn
(Hier geht es zur Homepage der Illustratorin – Werbung gem. TMG)
ISBN: 978-3-7373-5650-3
Altersempfehlung des Verlages: Ab 8 Jahren
Abgeschlossene Erzählung






Inhalt:

Oda ist so ganz anders als ihre beste Freundin. Während Tilda den ganzen Tag einfach nur dasitzen könnte, ohne sich zu bewegen und ohne zu sprechen, wird Oda schnell langweilig. Sie sucht das Abenteuer und die Herausforderung.
Als die Nachbarin verkündet, dass ihr schwarzer Hund mit dem Überbiss, der auf den Namen Dracula hört, vor dem Supermarkt entführt worden ist, ist Oda gleich Feuer und Flamme. Gemeinsam mit Tilda möchte sie in diesem Fall ermitteln. Schließlich wurde auch ein Finderlohn von 250 Euro ausgesetzt. Davon könnte man sich eine Menge Süßigkeiten kaufen. Ein Argument, dass auch Tilda schnell in Detektivstimmung versetzt.

Doch Berlin ist eine sehr große Stadt. Wo fängt man mit der Suche an? Am besten beginnt man mit der Spurensuche direkt am Tatort und dann heißt es, die verdächtigen Personen unter die Lupe nehmen. Ein spannendes Abenteuer steht den beiden Mädchen bevor. Tilda und Oda sind der festen Überzeugung, dass sie Dracula finden und aus den Händen des Entführers befreien werden.



Im Detail:

Oda ist im Vergleich zu ihrer besten Freundin Tilda ein sehr lebhaftes Mädchen. Sie ist stets auf der Suche nach Abenteuern und findet es so gar nicht gut, dass ihre Eltern, wenn sie einen harten Arbeitstag hinter sich haben, ihr manchmal gar nicht richtig zuhören und morgens auch oft nicht gut aus dem Bett kommen. Der Tag steckt schließlich doch voller Erlebnisse und Dingen, die es zu erkunden gibt.

Tilda hingegen ist stets auf der Suche nach Ruhe und Entspannung. In einem Haushalt mit mehreren Geschwistern ist immer etwas los. Dort findet man, wenn's hoch kommt, im Bad mal ein paar Minuten Stille. Zurückhaltend reagiert sie daher stets auf Odas lebenszugewandten Aktionismus.

Oda kann Tildas kleinbürgerlich wirkende Gemütlichkeit so gar nicht nachvollziehen. Sie schiebt die Langsamkeit ihrer besten Freundin auf ihre gelockten Haare, die wie Fusilli aussehen. Manchmal brauchen Tildas „Antennen“ eben etwas, bis die Gedanken hindurchgeflossen sind. Aber daran hat sich Oda ja schon gewöhnt.

Neben den Ermittlungen, die Oda und Tilda anstellen, müssen sich die beiden Mädchen aber auch dem Alltag stellen. So lernt man als Leser auch Tildas liebevolle und chaotische Familie kennen. Der jüngere Bruder Anton hat es Oda dabei ein wenig angetan. Er ist einfach nur cool. Wie er mit seinem BMX-Rad umherdüst und ganz mutig auf den großen Baum auf dem Schulhof klettert, ohne sich um die Konsequenzen zu scheren. Ja, Oda hat sich sogar ein wenig in Anton verliebt. Als dieser plötzlich ebenfalls in Sachen Dracula ermittelt, müssen sich die Mädchen aber sputen. Schließlich wollen sie ja selbst den Finderlohn einkassieren.

Sehr schön zu beobachten sind auch die kleinen Schrulligkeiten, die die Charaktere mit in die Geschichte bringen. So hält sich Tilda zum Beispiel als Haustiere Achatschnecken, um die sie sich ständig Sorgen machen muss. Tilda kann es auch gar nicht leiden, wenn sie auf der Straße frisch ausgespuckte Kaugummis vorfindet. „Tiermörder!“, ruft sie dann auf. Jeder weiß doch, dass Igel Kaugummis essen und dran sterben.
Oda hingegen wickelt sich mit Vorliebe während des Unterrichts in den Vorhang ein. Auf die Vorwürfe der Lehrerin entgegnet Oda ernst, dass sie den Vorhang eben mag und dass sie sich so besser konzentrieren kann. Als Leser musste ich bei Szenen wie dieser oft Schmunzeln. Die langweiligen Erwachsenen hingegen konnten Odas Verhalten nicht immer nachvollziehen. Oda ist jedoch ein toughes Mädchen und lässt sich in ihren Lebensansichten nicht von Außenstehenden beirren.

Erwähnenswert sind auch die wunderschönen Schwarz-Weiß-Illustrationen der mehrfach ausgezeichneten Illustratorin Regina Kehn. Die Vignetten machen neugierig auf die Ereignisse im jeweils folgendem Kapitel.



Fazit:

Lara Schützsack präsentiert mit "Tilda, ich und der geklaute Dracula" eine Geschichte mit Abenteuern, starken Charakteren und einer großen Prise Humor. Sie zeigt Hauptfigur, denen man von Abenteuer zu Abenteuer gerne folgt. 
 
Im Fokus stehen die beiden besten Freundinnen Oda und Tilda, die in dem Fall des verschwundenen Nachbarhundes ermitteln. Die nicht komplexe, aber auch nie banal erscheinende Geschichte wird von gelungenen Illustrationen begleitet.

Dieses Buch ist ein kleines Highlight, aber nicht nur für Kinder im Alter von acht Jahren. Auch junggebliebene Lesern entlockt es ein vergnügliches Schmunzeln.



Buchzitate:

Von der Seite sehen ihre blonden Locken wie ungekochte Fusilli-Nudeln aus, die in alle Richtungen von ihrem Kopf abstehen. Ich glaube, das sind Tildas Antennen. Mit ihnen nimmt sie Informationen auf.


Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Freundschaft:






Charaktere:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:



Kommentare:

  1. Hey liebe Tanja,

    wie du weißt, möchte ich schon seit längerem ein Buch von der Autorin lesen.
    Ich muss sagen, dass mich bei dieser Geschichte schon das coole Cover mit den Abreißzetteln total anspricht!
    Und irgendwie bin ich mir fast sicher, dass dieses Buch absolut nach meinem Geschmack wäre. Kann mir bitte jemand mehr Lesezeit schenken? ;-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sandra,
      ich finde das Cover des Buches auch richtig genial. Es passt auch perfekt zu der Geschichte.
      Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass Tilda, ich und der geklaute Dracula eine Geschichte genau nach deinem Lesegeschmack ist. Ich hatte wirklich sehr unterhaltsame Lesestunden mit dem Buch. Das mit der Lesezeit kenne ich, leider. Aber vielleicht ist es ja sonst erstmal was für die Wunschliste?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Liebe Tanja,
    ich liebe Kinderbücher über alles! Das Buch klingt ganz nach meinem Geschmack. Wäre bestimmt etwas für meinen Neffen. Danke für den Tipp.
    Ganz liebe Grüße und einen schönen Abend,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Christine,
      ach, ich freue mich, dass ich mit diesem Buchtipp genau deinen Lesegeschmack getroffen habe. Ich finde das Buch ist auch für ältere Leser sehr unterhaltsam. Du könntest es also auch gut gemeinsam mit deinem Neffen lesen.

      Ich wünsche dir einen wunderschönen Start ins Wochenende.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Huhu Tanja,

    oh die Geschichte klingt aber total süß. Das Cover finde ich auch total schön. Ich sollte wirklich mal wieder Kinderbücher zwischendurch lesen. Habe ich früher eigentlich immer gemacht, aber aufgrund meines viel zu hohen SuBs ist das irgendwie eingeschlafen. Eine wirklich sehr schöne Rezension. <3

    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend. <3

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sunny,
      die Geschichte war auch richtig niedlich. Ich hatte wirklich sehr schöne Lesestunden damit. Dein Bedürfnis, mal wieder mehr Kinderbücher zur Hand zu nehmen, kann ich total nachvollziehen. Ich lese sie auch viel zu selten. Dabei gibt es so schöne Werke <3

      Tilda, ich und der geklaute Dracula ist auf jeden Fall auch ein Buch, was man gut auch als jung gebliebener Erwachsener lesen kann.

      Ich wünsche auch dir einen wunderschönen Abend.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. Guten Abend liebe Tanja,
    Du weißt ja wie sehr ich Kinderbücher mag und die Geschichte klingt ja wirklich allerliebst. Dracula, ein schwarzer Hund mit Überbiss- das ist ja mal absolut niedlich - ob die beiden auch den kleinen Hund befreien können :-D
    Hört sich nach einer amüsanten Geschichte an, die ich mir sehr gerne mal auf die Wuli schreibe.
    Danke für den Tipp :)
    Liebe Grüße
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Andrea,
      auf dem Cover siehst du einen Hund. Genauso habe ich mir Dracula auch in der Geschichte vorgestellt. Ich fand ihn und auch die Figuren, eigentlich die ganze Geschichte, megasüß dargestellt.
      Ich denke, da du Kinderbücher ja sehr gerne liest, könnte das auch was für dich sein.
      Ich drücke die Daumen, dass das Buch nicht allzu lange auf der WuLi stehen bleiben muss und bald bei dir einziehen darf :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  5. Huhu liebe Tanja,

    wie toll, dass es ein neues Buch von Lara Schützsack gibt, das ist vollkommen an mir vorüber gegangen und dabei finde ich "Sonne, Moon und Sterne" von ihr so toll. Die Geschichte klingt wirklich zuckersüß <3. Schön, dass du so viel Freude an ihr hattest.

    Liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Ally,
      ich fand ja den Titel und die Geschichte ansich total interessant. Die Autorin sagte mir zuvor noch nicht so viel. Aber jetzt, wo du Sonne, Mond und Sterne erwähnst ... der Titel kommt mir bekannt vor. Gelesen habe ich es aber nicht. Sandra war auch gleich begeistert, als sie gesehen hat, dass es sich bei dem Buch um ein Buch von Lara Schützsack handelt. Ich sollte unbedingt noch mehr von ihr lesen, so, wie ihr von der Autorin schwärmt. :o) Tilda, ich und der geklaute Dracula war aber auch richtig klasse. Es war lustig und liebevoll gemacht. Ein richtig schönes detektivisches Abenteuer <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee