Mittwoch, 25. September 2019

Durchgelesen: Stranded - Im Bann des Sees

Rezension zu Stranded – Im Bann des Sees von Kate Dylan


Verlag: Fischerverlage (Werbung gem. TMG)
Seitenzahl: 384
Format: Hardcover
Preis: 18,99 Euro
Übersetzer: Tanja Hamer
ISBN: 978-3-8414-4027-3
Band 1









Inhalt:

Mellie ist eine Wandlerin. Nachts lebt sie unter Wasser, tagsüber geht sie an Land, um gemeinsam mit ihrem besten Freund, Rynn und den anderen „Scouts“ dafür zu sorgen, dass kein Landgänger den See und somit ihre Heimatstadt Astria jemals zu Gesicht bekommt.

An einem Tag jedoch entdecken Rynn und Mellie, dass einer der Schutzanker beschädigt wurde. Die Beiden erstatten ihrem Vorgesetzten umgehend Meldung. Fortan müssen die Kontrollen verstärkt werden. Denn ohne den Schutzzauber sind die Wassermenschen in Gefahr. Schon einmal wurde ihr Volk von den Menschen entdeckt und angegriffen.

Mit den verstärkten Kontrollen und dem damit verbundenen Zeitaufwand erhöht sich jedoch auch das Risiko. Denn es gibt drei Regeln, die den Wandlern bereits vor dem ersten Landgang eingebläut wurden. Die erste davon ist die wichtigste: Bleibe nie nach Sonnenuntergang an Land zurück.

Es heißt, dass man nach Sonnenuntergang die Fähigkeit verliert, sich zu verwandeln. Man ist gezwungen, die Nacht draußen zu verbringen, und solch eine Nacht im Freien hat bislang noch kein Wandler überlebt.

Als Mellie und Rynn sich dann, um ihre Aufgabe erfüllen zu können, aufteilen, passiert ein großes Unglück. Mellie wird angegriffen. Sie ist ihren Angreifern alleine ausgesetzt. Während des Kampfes verliert sie das Bewusstsein. Als sie wieder erwacht, befindet sie sich in einer Holzhütte. Alleine mit einem Menschen. Als wäre das nicht schon schlimm genug, muss sie kurz darauf feststellen, dass die Sonne schon längst untergegangen ist.



Im Detail:

Mellie weiß, anders als die übrigen Wandler aus ihrer Gruppe, nur zu gut, was es bedeutet, die erste Regel zu verletzen. Denn ihre Mutter war die Einzige, die freiwillig nach Sonnenuntergang an Land zurückgeblieben ist. Dieses Vergehen ist noch heute in aller Munde. Alle gehen davon aus, dass Mellies Mutter mittlerweile verstorben ist. Man bezeichnet sie als Verräterin, Selbstmörderin und Fahnenflüchtige. Mellie wiederum erfährt eine Art Sippenhaft. Sie wird für die Sünden ihrer Mutter in Verantwortung genommen. Lediglich Rynn, Mellies bester Freund, steht dem Mädchen treu zur Seite. Er verteidigt sie gegen Vorwürfe der anderen Bewohner Astrias und sogar gegen die eigenen Eltern.

Rynn und Mellie sind, seit Mellie denken kann, beste Freunde. Gemeinsam bestreiten sie die Nächte unter Wasser und die Landgänge am Tage. Wie auch Mellie ist Rynn ein Wandler. Nicht alle Wassermenschen werden mit dieser Fähigkeit geboren. Erst mit zehn Jahren muss sich jeder Wassermensch der Landprüfung stellen. Hierzu werden die Kinder unter dem schützenden Blick der Wandler an Land geworfen. Wenn sie sich nicht verwandeln, dann dürfen sie als Natürliche zurück ins Wasser. Fortan werden sie mit einer Aufgabe innerhalb der Stadt betraut. Unter denen, die sich verwandelt haben, treffen die Soldaten, die Scouts oder die Läufer eine Auswahl. Sowohl Rynn als auch Mellie wurden von den Scouts erwählt. Ihre Aufgabe ist es, sich um die Sicherheit der Stadt zu kümmern, indem sie überprüfen, ob die Schutzzauber, die den See vor den Augen der Landgänger verbergen sollen, noch intakt sind.

Rynn und Mellie sind sich der Gefahr bewusst, die sie sich täglich aussetzen. In der Schule haben sie einiges über das Leben an Land gelernt. Sie wurden auf Begegnungen mit Landgängern bestens vorbereitet. Und dennoch vermeidet man diese natürlich, so gut es eben geht.
Doch in letzter Zeit wurden verstärkt Beschädigungen der Schutzzauber festgestellt. Mellie und Rynn sind, genauso wie der Vorgesetzte ihrer Einheit, besorgt. Den Spaß, den ein Landgang mit sich bringt, lassen sie sich jedoch nicht nehmen. Die Freundschaft zwischen Rynn und Mellie ist eng. Sie wissen, dass sie einander vertrauen können. Gemeinsam scherzen sie und erleben schöne Momente.

Rynn ist ein attraktiver, charmanter, cleverer und lebensfroher Mann. Stets findet er ein Mädchen, mit dem er ein paar schöne Stunden verbringen kann. Doch an erster Stelle steht natürlich immer Mellie, seine beste Freundin. Mellie ist ein sehr umgänglicher und freundlicher Charakter. Doch sie hat eine kleine Schwäche. Ihre Sturheit. Wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat, kann sie gleichermaßen engstirnig und verbohrt wirken.
Rynn, fröhlich und unbekümmert, bietet einen schönen Kontrast. Er lässt sich von Mellies Launen nicht beirren, sondern sieht einfach darüber hinweg. Dieses Verhalten führt dazu, dass Mellie und Rynn hervorragend miteinander auskommen.

Als Mellie Opfer eines Überfalls wird überschlagen sich die Ereignisse. Für Mellie bricht eine Welt zusammen. Noch nie hat man von einem Wandler gehört, der zurückgekehrt ist. Im Wald lauern Gefahren und dann ist da noch dieser Mensch, dem sie plötzlich gegenübersteht. Menschen sind gefährlich. Das wird bei Caleb, wie sich der Landgänger kurze Zeit später bei ihr vorstellt, nicht anders sein. Doch was hat Mellie für eine Wahl? Zurück in den gefährlichen Wald gehen? Dorthin, wo die Wildtiere sie angreifen und vermutlich töten werden? Oder Caleb ein Stück weit Vertrauen schenken?

Im Laufe der Zeit stellt sich Caleb als sehr interessanter Charakter heraus. Er ist so ganz anders als Rynn. Er liebt Horrorfilme, er hat einen Hund, der ihm treu zur Seite steht, möchte ein eigenes Drehbuch schreiben und lebt ganz alleine im Wald. Dass Caleb den Kontakt mit anderen Menschen scheut und Mellie mit den Worten, „ich bin kein Serienmörder“, empfängt, macht die Situation natürlich nicht besser.

Neben den Ängsten, die Mellie bzgl. Caleb plagen, gibt es natürlich auch noch die Frage, wie und ob sie zu ihrem Volk und somit auch ihrem besten Freund Rynn zurückkehren kann und ob sie in den Augen ihrer Gemeinschaft zur Verräterin wird.



Fazit:

Kate Dylan hat mich sofort überzeugt. Ein kleines Universum wird auf den ersten Seiten ihres Romans, Stranded – Im Bann des Sees, entworfen. Eine Reise durch eine Fantasy-Welt, die viel Neues bietet.
Gekonnt ist auch, wie Kate Dylan ihre Figuren inszeniert. Am Anfang steht eine große Freundschaft zwischen Mellie und Rynn, die man als Leser gerne verfolgt.
Mit der Einführung Calebs wird summa summarum ein weiterer eindeutig sympathischer, da souveräner und interessanter Charakter gezeichnet.
Die Entwicklung der Figuren, ihre Eigenheiten und Schrulligkeiten zu beobachten, bildet ein Highlight der Geschichte.

Wenngleich die Autorin auf einen typisch reißerischen Plot üblicher Spannungsliteratur verzichtet, müht man sich nach der Lektüre Kreislauf und Blutdruck wieder unter Kontrolle zu bringen.

Stranded – Im Bann des Sees ist ein fantasievoller und spannender Roman, der mit neuen Ideen daherkommt. Von mir gibt es eine volle Leseempfehlung an Liebhaber dieses Genres.



Buchzitate:

Wenn etwas eine Schale hatte, unauffällig oder irgendwie getarnt aussah, dann ließ es sich höchstwahrscheinlich gefahrlos essen.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe/Freundschaft:






Charaktere:






Weltenaufbau: 






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:


Kommentare:

  1. Hallo liebe Tanja,

    da ist ja schon deine Rezension zu Stranded. Es freut mich sehr, dass es von dir die Höchstpunktzahl erhält. Weißt du eigentlich, ob es eine Dilogie oder eine Trilogie wird?
    Caleb klingt nach einem sehr interessanten und faszinierenden Charakter. Schon sein Spruch "ich bin kein Serienmörder" klingt nach einem ungewöhnlich Charakter. :-D

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sandra,
      ich weiß leider weder aus wie vielen Bänden die Reihe bestehen wird, noch wann der nächste Band erscheinen wird.
      Der Auftakt hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ich bin sehr gespannt auf die Rezensionen anderer Leser. Warum das so ist, habe ich dir ja schon in der SN verraten :o)
      Ohja, Caleb mochte ich richtig gerne. Er ist so richtig schön nerdig. Dieser Spruch passte perfekt zu seinem Charakter. :o)))))))

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Huhu Tanja :)

    Wow, das klingt aber super! Du hast mich richtig neugierig gemacht - und dass, obwohl ich nur kurz das Fazit deiner Rezension gelesen habe. Das Buch durfte vor ein paar Tagen nämlich auch bei mir einziehen und jetzt bin ich erst recht gespannt auf die Geschichte ;)

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Instagram)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Lisa,
      ich hatte wirklich unglaublich viel Spaß mit der Geschichte. Ich bin so gespannt auf deine Meinung. Besonders interessiert mich, was du zu den männlichen Charakteren sagen wirst ... und zum Ende. Darüber müssen wir dann unbedingt sprechen, wenn du es gelesen hast. :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Huhu Tanja!

      Ich hoffe sehr, dass ich schon bald zum Lesen komme. Sobald ich das Buch gelesen habe, melde ich mich mal bei dir, dann können wir die beiden Punkte ausführlichst bereden :))

      Liebe Grüße
      Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Instagram)

      Löschen
    3. Hallo liebe Lisa,

      so machen wir das :o))))) Ich wünsche dir ganz viel Freude mit dem Buch <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Hallo liebe Tanja,

    nachdem du ja schon bei dem Mädelsabend einige Eindruücke geteilt hast, war ich jetzt gespannt auf deine Rezension. Und ich gebe zu, du machst mich jetzt wirklich neugierig. :D Das klingt schon irgendwie ziemlich interessant und Meer mag ich ja eigentlich auch ... ich werde es mal im Blick behalten!

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: Ich stelle gerade fest, dass das Buch nur auf Deutsch rausgekommen ist, obwohl es auf Englisch geschrieben wurde und bin ein wenig verwirrt? :D

      Löschen
    2. Hallo liebe Dana,

      Stranded hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ich freue mich, dass ich dich auf die Geschichte neugierig machen konnte.

      Ich muss sagen, dass mir noch gar nicht aufgefallen ist, dass das Buch bislang nur in Deutschland veröffentlicht worden ist, obwohl die Autorin selbst aus England kommt. Ich habe mal flott recherchiert. Die Autorin hatte wiederholt Kontakte zu englischen Verlegern, aber das Thema Meerjungfrauen fand dort - leider - keinen Anklang.
      Wirklich schade, wie ich finde.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
    3. Ich glaube, einen ähnlichen Fall stellt die "Shadow Dragon"-Reihe dar. Ich finds ein bisschen seltsam, dass deutsche Verlage das Risiko eingehen, unveröffentlichte fremdsprachige Bücher zu übersetzen, aber dann Anfragen deutscher Autor*innen aus Programmkapazitätsgründen ablehnen ...

      Löschen
    4. Hallo liebe Dana,
      ich kann mir schon gut vorstellen, dass ein Verlag erstmal einen Blick auf die bereits erschienenen Titel wirft und schaut, wie diese so bei den Lesern angekommen sind. Am Beispiel von Stranded: Elian und Lira ist ja zum Beispiel auch sehr gut auf dem Markt angekommen. Ich habe gerade mal das Thema gegoogelt und schon einige Treffer im Bereich Jugendbuch erhalten. Aber auch Drachen als Figuren in Büchern, sind glaube ich, auf dem deutschen Markt sehr beliebt.

      Tatsächlich kenne ich Leser, die eher von deutschen Autoren Abstand nehmen, weil sie schlechte Erfahrungen damit gemacht haben. Da rentiert sich der Zeit- und Preisaufwand wahrscheinlich dann, eine Übersetzung auch von einem noch nicht veröffentlichten englischen Buch anzugehen (?)

      Ich kann das, aus Marketinggründen, schon nachvollziehen.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    5. Aber wäre es da nicht günstiger, ein deutsches Manuskriptangebot zu dem Titel auszuwählen, das man nicht übersetzen muss? Wo der*die Autor*in auf dem deutschen Markt mitwerben kann?
      Vielleicht kommt dabei durch, das ich selbst schreibe und die geringen Erfolgsaussichten so frustrierend finde, wenn dann auch noch nciht veröffentlichte Bücher aus dem Englischen übersetzt werden, während der deutsche Jugendbuchmarkt sowieso schon so dominiert von Übersetzungen aus dem anglo-amerikanischen Raum ist.

      Dass Leser*innen Abstand von deutschen Autor*innen nehmen, habe ich jetzt auch schon ein paar Mal gehört, und finde es schade. Meiner Meinung nach gibt es auch da sehr viele verschiedene Stile und Stimmen, umgekehrt gibt es aber eben sehr viele Übersetzungen, wodurch das Angebot dann eben auch eingeschränkter ist. Wobei ich eigentlich ganz gerne auch deutsche Autor*innen unterstütze und da eigentlich keine spezifisch schlechtere Erfahhrung mache.

      Ganz liebe Grüße :)

      Löschen
    6. Hallo liebe Dana,
      ich kann deine Argumentation gut nachvollziehen. Mit Sicherheit ist es aus finanzieller Sicht, viel rentabeler zu einem Titel zu greifen, den man nicht erst übersetzen muss und bei dem der Autor/die Autorin dann auch aus dem gleichsprachigem Raum kommt und ebenfalls mit fürs Buch werben kann.
      Leider kenne ich mich damit nicht so gut aus und kann dir nicht sagen, wie die Entscheidungen von einem Verlag getroffen werden. Das ist aber eine sehr gute Frage!

      Ich habe bislang mit deutschsprachigen Autoren/Autorinnen auch noch keine so schlechten Erfahrungen gemacht. Ich achte auch beim Buchkauf nicht darauf wo die Autorin herkommt und ob es sich um eine Übersetzung handelt. Das fällt mir dann meist erst beim Schreiben der Rezension auf, wenn ich die Vita fürs Buch tippe :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. Huhu Tanja,

    eine sehr schöne Rezension. <3

    Jetzt würde ich mir das Buch am liebsten sofort kaufen. Vielleicht kann es ja schon nächste Woche bei mir einziehen. :)

    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend. <3

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sunny,

      vielen Dank für deine lieben Worte. Ich hatte wirklich sehr viel Spaß mit diesem Auftakt. Besonders die Figuren haben mir hier auch sehr gut gefallen. Ich drücke die Daumen, dass es bei dir einziehen darf und wünsche dir schon jetzt ganz viel Spaß damit <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  5. Hallo liebe Tanja,

    deine Meinung zu "Stranded" gefällt mir richtig gut und auch die Story klingt interessant. Einzig bei Mellie bin ich mir nicht ganz sicher, ob ich sie mich mit ihrer Art nicht nerven könnte. Neugierig hast du mich auf jeden Fall gemacht und Caleb klingt geheimnisvoll. Mal schauen, ob und wann es bei mir einziehen wird.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Uwe,
      Mellie kann halt ziemlich verbissen und stur sein, wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat. Einen sehr schöner Kontrast zu ihr bildet Rynn. Er sieht über ihre "Anwandlungen" einfach hinweg. Das sorgt natürlich auch für erheiternde Momente.
      Ich bin sehr gespannt, ob du das Buch lesen wirst. Halt mich auf dem Laufenden :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  6. HAllo Tanja :)
    Wäre ich nicht beim Mädelsabend schon neugierig auf das Buch geworden, wäre ich es auf jeden Fall nach deiner Rezension gewesen! Schön geschrieben, macht Lust auf das Buch :)
    Lg Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Dana,
      vielen Dank für deine lieben Worte. Ich freue mich ja immer noch darüber, dass du es nun auch gelesen hast und dass es dir auch so gefallen hat wie mir. <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  7. Hallöchen liebe Tanja,

    wie schön, dass dir das Buch so gut gefallen hat. Die Story klingt auch wirklich interessant, vor allem die Idee an sich gefällt mir. Das Cover wiederum spricht mich nicht so an, ich finde der Kopf ist so abgeschnitten.

    Ganz liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Ally,
      das ist interessant. Das Cover hat mich bei diesem Buch irgendwie extrem angesprochen. Aber das ist natürlich auch immer Geschmackssache. Die Thematik fand ich hier auch mal sehr interessant. Zumal ich bislang noch kein Buch mit dem Thema Meermenschen gelesen habe. Aber auch die Charaktere waren richtig schön gemacht. Ich kann's dir wirklich empfehlen.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee