Donnerstag, 21. November 2019

Durchgelesen: Emily und der Engelsrufer

Rezension zu Emily und der Engelsrufer von Alice Andres


Verlag: KaleaBook (Werbung gem. TMG)
Seitenzahl: 36
Format: Hardcover, 25 cm x 25 cm
Preis: 18,90 Euro
Illustratorin: Jacqueline Kauer
ISBN: 978-3-906234-10-6
Altersempfehlung des Verlages: Ab 4 Jahren
Abgeschlossene Erzählung
Beispielbilder aus dem Buch findet ihr auf der Verlagsseite. (Werbung gem. TMG)






Inhalt:

Emily ist rundherum glücklich. Sie findet, dass der Ort, an dem sie sich befindet, der schönste auf der ganzen Welt ist. Hier ist es warm und gemütlich. Sie wird von Herzen geliebt und direkt an ihrer Seite befindet sich ihr kleiner Bruder Felix. Manchmal hört sie Mamas Stimme. Dann tippt Emily mit den Fingern gegen die Bauchwand, wie um ihr zu antworten.

Gerade kuschelt sich Emily an Felix. Sie ist eingeschlafen, doch ein helles Licht, weckt sie. Emily muss sich erst orientieren. Sie identifiziert ein kleines leuchtendes Männchen, mit einem Ring auf dem Kopf und einem Glöckchen um den Hals. Kurz darauf führt sich der Bursche als Engelsrufer ein, der auf der Suche nach einer reinen und starken Seele ist.

Es würden dringend Schutzengel benötigt, berichtet der Engelsrufer. Wofür?, möchte Emily wissen. Immer wieder passiert Menschen Schlimmes. Sie brauchen jemanden, der von Herzen liebt und der auf sie aufpasst. Emily trifft eine Entscheidung. Sie möchte nicht, dass ihrer Mutter und ihrem Bruder, den Menschen, die sie von ganzen Herzen liebt, jemals ein Leid widerfährt.



Im Detail:

Sternenkinder sind Kinder, die den Menschen, die sie lieben, viel zu früh genommen worden sind. Als ich „Emily und der Engelsrufer“ in den Händen hielt, war ich mir nicht sicher, ob dieses Thema zu traurig für ein Kinderbuch sein könnte. Ein Verlust, wie ihn Emilys Familie erleidet, markiert oft ein Familientrauma. Es ist wichtig, einen Weg zu finden, damit umzugehen.

Alice Andres erzählt einfühlsam die Geschichte eines Sternenkindes. Sie berichtet von Emily, die sich bereits vor der Geburt bewusst dazu entscheidet, ihre Familie zu verlassen, um fortan als Schutzengel über sie zu wachen. Emily ist mutig.

Das Buch besteht aus 36 Buchseiten mit vielen wunderschönen und liebevoll gezeichneten Bildern von Jaqueline Kauer. Die Illustratorin nutzt für ihr Buch weiche und freundliche Farbtöne. Die Mimik der Figuren wirken zufrieden und glücklich. Trotz des schweren Themas wird hier also eine Leichtigkeit erzeugt, die der Trauer die Schwere nimmt.

Bereits auf den ersten Seiten des Buches finden sich Briefe und Gedichte an den Schutzengel. Es handelt sich um liebe Dankesworte, die man betroffenen Familien mit auf den Weg geben kann.

Der KaleaBook Verlag ist dafür bekannt, dass seine Bücher in einer sehr ansprechenden Gestaltung erscheinen.
Auch dieses Buch enthält als Zusatzmaterial ein schönes Special. Im hinteren Buchteil befindet sich ein Bastelbogen mit Figuren und Elementen (einer Wolke und Herzen) aus dem Buch. Gemeinsam mit dem Kind kann man ein Mobile basteln. Auf dem Bastelbogen finden sich auch noch weitere liebe Worte an den Schutzengel und ein Text zu einem gemeinsamen Gebet am Ende des Tages.



Fazit:

Beim Thema Kinderliteratur denken viele Leser sofort an Harry Potter. Dass Ton und Thema des vorliegenden Werks nicht in die gängige Unterhaltungsliteratur passt, liegt offen zu Tage.
Der Verdienst von Alice Andres ist es, ein schweres Thema mit einer erstaunlichen und erfreulichen Leichtigkeit angegangen zu sein.

Einfühlsam erzählt die Autorin wie Emily bereits im Bauch ihrer Mutter eine schwere Entscheidung treffen muss. Nämlich die, die Menschen, die ihr so sehr am Herzen liegen, nie zu Gesicht zu bekommen. Dafür wird sie künftig in der Lage sein, diese als „Schutzengel“ wachsam zu verfolgen und in Ernstfällen selbstlos eingreifen zu können.

Liebevoll gestaltete Illustrationen in angenehmen und weichen Farbtönen runden das Werk neben schönen Sprüchen, Gedichten und Danksagungen an den persönlichen Schutzengel ab. Ein Bastelbogen am Ende der Geschichte lädt dazu ein, gemeinsam mit dem Kind ein Mobile zu basteln, das die Figuren aus dem Buch und süße Elemente wie eine Wolke und Herzchen zeigt.

Dieses Buch ist ein kleiner Schatz. Ich kann es ganz besonders an die Menschen empfehlen, die einen schweren Verlust zu beklagen haben. Aber auch Leser/innen, die sich mit der Thematik auseinandersetzen möchten, finden hier ein Buch, das Licht ins Dunkel bringt.

Eine absolute Leseempfehlung.



Kurzgefasst:


Umsetzung der Thematik:






Liebe:






Charaktere:






Illustrationen:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:


Kommentare:

  1. Hey liebe Tanja,

    wie du weißt ist dieses Buch mit seinem Thema keine leichte Kost für mich und ich tendiere immer noch dazu es nicht zu lesen.
    Dennoch finde ich toll, wie die Geschichte aufbereitet und Groß und Klein vermittelt wurde.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sandra,
      ich kann verstehen, dass du ein wenig "Angst" vor dem Buch hast. Hatte ich auch. Aber die Autorin schafft es das Thema sehr sensibel rüberzubringen. Vielleicht müssen wir uns nochmal in einer SN darüber unterhalten? Dann kann ich dich auch gerne spoilern und dir vielleicht ja die Angst ein wenig nehmen (?)
      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  2. Liebe Tanja,

    ein Buch über Sternenkinder ist keine leichte Kost. Aber so wie du es beschreibst, hat sich die Autorin dem Thema liebevoll zugewandt. Die Idee von Schutzengeln finde ich wunderbar und es zählt doch der Gedanke, Mut zu machen und Seelenfrieden zu finden.

    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Barbara,

      ich gebe dir absolut Recht. Ein Buch über Sternenkinder zu schreiben ist keine leichte Aufgabe. Umso schöner fand ich es, wie sensibel die Autorin sich diesem Thema annimmt. Ich denke, dieses Buch kann Betroffenen dabei helfen, einen Schritt weit über den Verlust hinwegzukommen.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  3. Huhu Tanja,

    oha das ist aber ein ernstes Thema. Dennoch klingt das Buch wirklich gut. Aber ich glaube ich werde es lieber nicht lesen. Aber eine sehr tolle Buchvorstellung von dir. :)

    Ich wünsche dir noch einen wundervollen Samstagabend. <3

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sunny,
      das ist wahr. Die Autorin hat hier ein sehr schwieriges Thema aufgegriffen, aber es hervorragend umgesetzt. Die Geschichte reißt einen nicht mental herunter. Stattdessen baut sie einen auf.

      Ich kann dir das Buch empfehlen.

      Ich wünsche dir einen wunderschönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  4. Hallo Tanja,
    ui ein wirklich hartes, schweres Thema... ich muss gestehen, ich bin skeptisch. Wie ja auch nicht ganz von der Hand zu weisen ist, ist das ein Thema, das wirklich äußerst sensibel behandelt werden sollte...
    Um es Kindern zu erklären, warum das Geschwisterchen nun nicht da ist, kann das sicher helfen. Aber ob es betroffenen Eltern wirklich helfen wird? Das kommt vielleicht drauf an, ob man an Schutzengel und Co glaubt. Finde ich wirklich sehr schwierig das so zu beurteilen. Freut mich aber, dass es dir gefallen hat und du es gut und sensibel aufgearbeitet fandest.
    LG Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Dana,
      mit Sicherheit kann nichts wirklich über die Trauer hinweghelfen, die man empfindet, wenn man ein Kind verloren hat. Aber ich denke schon, dass diese Geschichte in der Lage ist Trost zu spenden.
      Ich gebe dir auf jeden Fall Recht: Das Thema ist kein leichtes. Umso bewundernswerter fand ich, wie es der Autorin gelungen ist, es in dieser Art in eine Geschichte zu verpacken.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  5. Guten Abend liebe Tanja,
    ich bewundere Autoren, die sich an so ein sensibles Thema wagen und es dann noch toll umsetzen. Oft können Bilder mit Sprüchen mehr sagen, als ein ganzer Roman.
    Freut mich, dass Du diesen Schatz uns vorgestellt hast.
    Liebe Grüße und einen tollen Abend
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Andrea,
      ich kann deine Worte so nur unterschreiben. Auch ich bewundere die Autorin dafür, dass sie sich an dieses Thema herangewagt hat und dafür, wie gut sie es letztlich dann auch umgesetzt hat. Die vielen Sprüche und die Geschichte ansich sind sehr positiv und schenken Betroffenen bestimmt Kraft.
      Ich wünsche auch dir einen wunderschönen Abend <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  6. Hallo liebe Tanja,

    dass das Thema keine leichte Kost für ein Kinderbuch ist, darüber sind wir uns einig. Um so wichtiger finde ich, dass man dieses traurige Thema so herzlich und kindgerecht aufbereitet hat. Generell sind die Bücher von KaleaBook mit sehr viel Liebe zum Detail gestaltet und auch die enthaltenen Botschaften finde ich toll.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo lieber Uwe,
      ich finde, die Autorin hätte dieses Thema kaum besser angehen können und ich gebe dir absolut Recht: Auch die Aufmachung des Buches war etwas ganz besonderes mit dem Mobile zum Basteln am Schluss und den schönen Sprüchen zum aufsagen oder abschreiben.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee