Donnerstag, 12. Dezember 2019

Durchgelesen: Ein Weihnachtshund auf Glücksmission

Rezension zu Ein Weihnachtshund auf Glücksmission von Petra Schier


Verlag: Weltbild (Werbung gem. TMG)
Seitenzahl: 384
Format: Hardcover mit Schutzumschlag
Preis: 9,99 Euro
ISBN: 978-3959736862
Abgeschlossene Erzählung






Inhalt:

Annalena sieht bis heute keinen Anlass für eine kritische Lebensbilanz. Ihr ist es gelungen, den Traum von der Schriftstellerei zu verwirklichen. Ihre Freizeit verbringt sie mit Asco, einem Border Collie, der erst vor kurzer Zeit aus dem Tierheim bei ihr eingezogen ist.

Während Annalena sich wünscht, dass Asco und sie sich näherkommen, verfolgt Asco jedoch ganz andere Pläne. Annalena stellt für ihn derzeit eine Zwischenstation dar. Sobald sich die Gelegenheit bietet, möchte er ausbüchsen und sich auf die Suche nach seinem alten Herrchen begeben.

Währenddessen hat Christian ein Leben gemäß den Erfordernissen praktischer Alltagsbewältigung zu meistern. Er hat seine Dozentenstelle an einer neuen Sportakademie angetreten, nebenbei besetzt er eine halbe Stelle als Sportlehrer an der Gesamtschule im Ort. Die Renovierungsarbeiten für die neu bezogene Altbauwohnung sind noch in vollem Gange.

Christians Mutter befindet sich schon seit längerer Zeit in einem labilen Zustand. Ihre Drogen- und Medikamentenabhängigkeit sorgt dafür, dass sie Diebstähle begeht. Die Schuld dafür schiebt sie gerne Christians jüngerer Schwester Senta in die Schuhe. Als Christian die Botschaft ereilt, dass seine Mutter sich mal wieder in einer Entzugsklinik befindet und Senta von der Polizei aufgegriffen wurde, macht er sich umgehend auf den Weg, seine Schwester abzuholen. Schon seit längerer Zeit kämpft er erfolglos um das Sorgerecht für seine Schwester.



Im Detail:

Annalena und Christian kennen sich bereits aus der Vergangenheit. Ihre gemeinsame Zeit war in ihrer inneren Dynamik oft spannungsgeladen. Als Christian damals ging, hatte Annalena innerlich mit der Beziehung noch nicht abgeschlossen. Mittlerweile hat sich die junge Frau mit ihrem Leben arrangiert. Sie ist glücklich mit ihrem Job als Schriftstellerin und dem Border Collie Asco an ihrer Seite.

Währenddessen befindet sich der Weihnachtsmann auf seiner Arbeitsstellle und beobachtet die Geschehnisse auf der Erde. Er weiß genau, was sich die Menschen zu Weihnachten wünschen. Annalena, Christian und Asco sind ihm da ganz besonders ins Auge gefallen. Der Zufall hat schon einiges dazu beigetragen, dass die beiden Personen, die füreinander bestimmt zu sein scheinen, nun so dicht beieinander wohnen. Da fehlt nur noch ein letzter, kleiner Schubs. Wäre doch gelacht, wenn sich das nicht machen ließe.

Petra Schier schreibt mit „Weihnachtshund auf Glücksmission“ eine süße Geschichte, bei der der Leser sowohl die Perspektiven der beiden Protagonisten Christian und Annalena verfolgt, aber auch, in kleinen Zwischenkapiteln, den Blick des Weihnachtsmannes auf die Welt teilt.

Mit Asco, dem Border Collie, der sich auf der Suche nach seinem ehemaligen Herrchen befindet, verleiht sie dem locker-leichten Roman eine humorvolle Note. Ascos Gedanken fließen immer wieder in die Geschichte ein. Der Hund kann die Worte der Menschen verstehen. Seine eigenen Gedanken erfährt jedoch nur der Leser. Für Asco ist es nicht immer einfach, dass Annalena und Christian das Offensichtliche nicht begreifen wollen. Doch mit den Tricks, die ihm sein voriger Besitzer beigebracht hat, gelingt es ihm dann oft doch, sich Gehör zu verschaffen.

Viele der Dinge, die zwischen den Seiten geschehen, waren vorhersehbar. Schnell ahnt der Leser, wohin diese Geschichte gehen soll. Mit Christians und Sentas Mutter greift die Autorin in ihrer Geschichte auch Themen wie Drogen- und Alkoholprobleme auf, vermeidet dabei aber allzuviel Tiefgang.



Fazit:

Ein Weihnachtshund auf Glücksmission“ ist im besten Sinne kurzweilig. Man macht sich nicht auf die Suche nach Bedeutung und goutiert auf dem Weg durch die Seiten eine äußerst unterhaltsame und kurzweilige Liebesgeschichte. Zahlreiche humorvolle Einfälle und viele emotionale Gesten geben den Ton. 
 
Kurzum: „Ein Weihnachtshund auf Glücksmission“ zielt auf herzerwärmende Unterhaltung ab, die ich an Leser/innen empfehlen möchte, die nach einer leichten Lektüre für die Feiertage suchen.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe:






Charaktere:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:


Kommentare:

  1. Hej tanja,
    lieben dank für die schöne Buchvorstellung. Eine kurzweilige Geschichte hat auch was Tolles, es muss nicht immer wahnsinnig tiefgründig sein. Literatur soll nämlich auch unterhalten und uns auf andere Gedanken bringen. Bestimmt ein Lesevergnügen... hab noch ein schönes Wochenende und ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Ulrike,
      da hast du vollkommen Recht. Gerade zu Weihnachten braucht man vielleicht nicht immer so schwere Themen. Da kann ein Buch gerne auch mal den Fokus auf die schönen Momente legen.
      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Ich freue mich, dass dich der Weihnachtshund angesprochen hat <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  2. Schon der Titel hört sich nach einer lustigen Geschichte an ... genau das Richtige für die Weihnachtszeit :)
    GLG Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sigrid,
      ich finde ja auch das Cover schon ganz niedlich. :o) Dadurch, dass der Leser auch die Gedanken des Border Collies mitliest, gibt es auf jeden Fall ein paar Stellen zum Schmunzeln im Buch. Ich finde auch, dass diese Geschichte schön in die Weihnachtsfeiertage passt. Gerade, wenn man auch etwas leichtes sucht.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Liebe Tanja,

    als ich das Cover gesehen habe war ich sofort angefixt. Tiere gehen ja immer bei mir. :-D Ich kann deine Kritik auf jeden Fall nachempfinden und denke auch, dass man bei diesen Büchern nicht allzu viel erwarten darf. Aber eine nette Unterhaltung ohne groß nachzudenken, ist ja auch mal eine schöne Abwechslung.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sandra,
      das Cover ist total süß, oder? Ich mag Tiere in Büchern auch sehr. Der Fokus liegt bei dieser Geschichte definitiv auf der Liebesgeschichte. Die "schweren" Themen werden hier ein wenig hintenangestellt. Aber ich denke, das ist auch okay, wenn man bedenkt, dass es sich um eine Weihnachtsgeschichte handelt :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  4. Hallo Tanja

    Oh, schön, dass du ein Buch lesen konntest, das zur Weihnachtszeit passt. Ich glaube dieses Jahr liegt das bei mir zeitlich leider nicht drin :/ Das Buch kannte ich noch nicht, aber ich habe mir beim Titel schon gedacht, dass es sich eher um eine kurzweilige, vorhersehbare Unterhaltung handelt ;) Mein Genre ist das Buch nicht, aber schön, dass dich die Geschichte zumindest für einen kleinen Moment unterhalten konnte.

    Liebe Grüsse
    Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Mel,
      ich kann dich so gut verstehen. Ich wollte unbedingt im Dezember Weihnachtsbücher rezensieren. Zugleich schaut mich aber auch mein SuB immer ein wenig "böse" von der Seite an. Ich wollte ihm eigentlich Ende des Jahres auch noch ein wenig mehr Aufmerksamkeit schenken. Der Weihnachtshund war zwar ein SuB-Buch, aber ich habe danach schon wieder "gesündigt".

      Von dem Gedanken, dass man hier eine Geschichte bekommt, die sich mit "schweren" Themen auseinandersetzt, sollte man sich freimachen. Du hast Recht: Cover und Titel lassen einen vermuten, dass es sich um eine kurzweilige und unterhaltsame Geschichte handelt. Die bekommt man mit dem Weihnachtshund auch.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  5. Hi Tanja,
    weihnachtliche Bücher sind immer wieder mein persönliches Highlight in der Vorweihnachtszeit :) Gerade lese ich "Mabybe this Christmas", und ich liebe es.

    Freut mich, dass Du auch ein tolles, weihnachtliches Buch gefunden hast.

    Viele Grüße.

    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Steffi,
      oh, Maybe this Christmas ist doch eine Fortsetzung, oder? Ich habe zumindest gerade ein Cover vor Augen. Ich hoffe, ich verwechsel das Buch gerade nicht. Zum ersten Teil habe ich schon schöne Rezensionen gelesen. Ich freue mich, dass dir die Geschichte so gut gefällt <3
      Ich finde auch, dass weihnachtliche Bücher noch einmal ein wenig die Vorfreude auf die Weihnachtstage schüren.
      Schaust du dir auch Weihnachtsfilme in der Vorweihnachtszeit an? Ich habe mittlerweile schon den ein oder anderen Film angesehen und seit gestern steht auch schon die Tanne im Wohnzimmer <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  6. Hallöchen liebe Tanja,

    an sich klingt die Geschichte ja ganz süß. Vor allem die Perspektive des Weihnachtsmanns und die Gedanken des Hundes. Das mal vieles vorhersehen kann, bleibt bei dieser Art von Buch ja meist nicht aus.

    Liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Ally,
      wenn man auf der Suche nach leichter Lektüre ist, dann ist der Weihnachtshund auf jeden Fall eine sehr schöne Leseempfehlung. Die Idee mit dem Weihnachtsmann im Hintergrund und die Tatsache, dass man die Gedanken des Hundes als Leser mitliest, verleihen dem Buch einen zusätzlich lockeren und humorvollen Flair :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  7. Huhu Tanja,

    oh ich glaube ich muss unbedingt eine Weihnachtsgeschichte lesen, aber ich glaube das schaffe ich vor Weihnachten gar nicht mehr. Die Geschichte klingt wirklich süß. Eine sehr schöne Buchvorstellung. <3

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sunny,
      ich wollte eigentlich auch noch mehr weihnachtliche Geschichten lesen, als ich es tatsächlich geschafft habe. Da ich die Rezensionen bis ... morgen ... eh nicht mehr online kriege, habe ich mich jetzt auch wieder auf "normale" Bücher eingefahren. Im nächsten Jahr wird's dann wieder mehr ;o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  8. Guten Abend liebe Tanja,
    meine Güte, erst jetzt merke ich, wie lange ich schon nicht mehr bei Dir auf dem Blog war.
    Ich hoffe sehr Du bist mir nicht böse. :-(
    Das Buch ist wirklich richtig süß- ich mag Petra Schier total gerne und hab ihr sogar schon mal selbstgebackene Plätzchen geschickt :-D
    ist eine ganz sympathische Autorin mit tollen Geschichten.
    Das Buch kommt direkt auf meine Wuli.
    Liebe Grüße und einen schönen Abend
    Deine Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Andrea,
      das ist doch kein Problem. Man hat ja nicht immer Zeit und es gibt ja auch noch andere Dinge im Alltag, die es zu bewältigen gibt ;o) Ich freue mich über jeden Besuch und jeden Kommentar von dir. Egal wann :o)

      Dass du mit Petra Schier schon so einen persönlichen und schönen Kontakt hattest, freut mich sehr. Welche Geschichte von ihr mochtest du bislang am Liebsten?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee