Freitag, 14. Februar 2020

Durchgelesen: An Nachteule von Sternhai

Rezension zu An Nachteule von Sternhai von Holly Goldberg Sloan und und Meg Wolitzer


Verlag: Hanser Literaturverlage (Werbung gem. TMG)
Seitenzahl: 288
Format: Fester Einband
Preis: 17,00 Euro
Übersetzer: Sophie Zeitz
Altersempfehlung des Verlages: Ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-446-26432-8
Abgeschlossene Erzählung








Inhalt:

Als Avery eine E-Mail von Bett bekommt, in der diese ihr mitteilt, dass ihre Väter sich auf einer Baumesse in Chicago kennengelernt hätten, und seitdem auch ein Paar wären, möchte sie noch an eine Verwechslung glauben. Doch es kommt noch schlimmer. Bett teilt mit, dass die Väter vorhätten, die Mädchen über den Sommer in ein „Streber-Sommercamp“ namens CIGI zu schicken. Eine Katastrophe wie Bett findet.

Avery und Bett sind sich schnell einig, dass sie weder das Camp noch einander besser kennenlernen wollen. Die Vorstellungen driften zwischen den Generationen also stark auseinander.

Bald schon müssen Avery und Bett jedoch feststellen, dass jeglicher Widerstand zwecklos ist. Die Väter haben ihre eigenen Pläne geschmiedet. Sie wollen die junge Liebe auskosten und planen eine gemeinsame Motorradtour durch China. Selbstverständlich ohne ihre Töchter. Diese sollen, wie ja bereits von Bett angekündigt, in dieses Camp. Dort wird sich schon alles fügen. Die Mädchen müssten, so die Einschätzung der Altvorderen, nur ein wenig Zeit miteinander verbringen und würden dann sicherlich Freundinnen werden.

Der Plan geht insoweit auf, als dass sich die Mädchen gegen ihre Väter solidarisieren. Sie werden im Camp nicht miteinander sprechen. Mittels ihrer IPads werden sie via E-Mail im Kontakt bleiben und sich über alle wichtigen Dinge auf dem Laufenden halten. Sobald eine der beiden Mädchen eine E-Mail ihres Vaters erhält, werden sie sich beratschlagen.

Aber bald schon gibt es auch andere Themen, die Avery und Bett beschäftigen und es gibt neue unvorhergesehene Probleme, die man zu zweit viel besser lösen kann als alleine.



Meinung:

Holly Goldberg Sloan und Meg Woitzer haben mit „An Nachteule von Sternhai“ einen Briefroman verfasst. Mal gerät der Schriftwechsel langatmig, dann wieder im E-Mail-typischen Kurzstil, gerade so, wie es die Situation zulässt.
Neben dem Schriftverkehr der Protagonistinnen Avery und Bett, fließen auch gelegentlich E-Mails zwischen Vater und Tochter, Großmutter und Vater oder Campleiter und Erziehungsberechtigten in die Geschichte ein.

Mit Avery und Bett erschafft das Autorenduo zwei Mädchen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während Bett gerne ein Risiko eingeht und sich über Outdooraktivitäten im Camp freut, plagen Avery diverse Ängste und Sorgen. Das Meer ist ihr suspekt. Viel lieber wählt sie Indoorkurse aus dem CIGI-Angebot. Auch aus diesen Gegensätzen zieht das Buch seinen Witz. Denn man weiß ja schließlich nur zu gut, Gegensätze ziehen sich an, bis sie mit voller Wucht aufeinander prallen.

Immer wieder werden Avery und Bett mit Neuerungen im Camp, Hiobsbotschaften der Väter und Neuigkeiten, die der Alltag so mit sich bringt, konfrontiert. So unschön die Botschaften, die die Mädchen miteinander austauschen auch manchmal sein mögen, es gibt immer ein aufregendes neues Abenteuer zu erleben.



Fazit: 
 
Pubertierendes Verhalten können auch Erwachsene zeigen.

Seit Meg Ryan und Tom Hanks im Kinofilm "E-Mail für Dich" ist wohl bekannt, dass aus E-Mail- Verkehr herrlich-komische Szenen entstehen können. 

An Nachteule von Sternhai“ ist eine Geschichte, die mittels E-Mails, Briefen und vereinzelten Kurznachrichten erzählt wird. Trotz des ungewöhnlichen Handlungsfundaments und der humorvollen Dialoge zielt der Roman, der locker und leicht von Zusammenhalt und Solidarität erzählt, viel tiefer.
Die Seiten sind so voll von menschlichem Anstand, so voll Wärme, Tiefe und Witz, dass man das Buch einfach nur empfehlen kann.



Buchzitate:

Wir umarmen uns alle drei, und dann reden wir durcheinander, wie Menschen, die sich ein ganzes Leben zu erzählen haben.

Der Mond geht auf. Wir sehen Sternschnuppen und wünschen uns was. Wir sprechen die Worte hinter den Worten aus.

Ich wusste gar nicht, dass ich so viele Tränen habe. Anscheinend passen die Tränedrüsen ihre Produktion der Nachfrage an.

Wir sind Nachteule + Sternhai. Die eine ist klug wie eine Eule + wacht bis spät in die Nacht. Die andere ist furchtlos wie ein Hai + funkelt wie ein Stern.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe/Freundschaft:






Charaktere:



  


Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:



Kommentare:

  1. Hey liebe Tanja,

    es freut mich immer noch riesig, dass dir dieses Buch so wahnsinnig gut gefallen hat. Auch wenn wir dieses Mal verschiedene Empfindungen hatten was den Anfang und den Mitteteil angeht, beim Ende waren wir uns dann ja wieder einig. ;-)
    Bei Gelegenheit möchte ich in der Buchhandlung mal in die Buchausgabe reinstöbern, da ich bisher nur die Hörbuchausgabe kenne.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sandra,
      ich hatte so hohe Erwartungen an das Buch und ich habe mich unglaublich darauf gefreut es zu lesen. Die Geschichte war wirklich zuckersüß. Ich mochte die lebensbejahende und kluge Art, wie die beiden Protagonistinnen mit ihrem Schicksal und den Lebensumständen umgegangen sind. Auch der feine Humor in der Geschichte hat mir unglaublich gut gefallen.

      Ich denke auch, dass das eine Geschichte ist, die man gut noch ein zweites Mal lesen kann. Überlegst du dir das Buch zu kaufen?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Nein, ich werde es mir nicht noch als Buch kaufen.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Guten Abend liebe Tanja,
    ich habe das Buch schon bei ein paar gesehen und nun lese ich Deine Rezension dazu und hab sofort Interesse die Geschichte zu lesen.
    Ich mag es wenn die Protagonisten eher unterschiedlich sind, denn so werden die Kontraste der Figuren besser ausgearbeitet. Auch dass es mal längere Nachrichten und dann wieder kurze E-Mails gibt ist sehr realitätsgetreu. Gerne gemerkt.
    Danke für die Vorstellung.
    Liebe Grüße
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Andrea,
      ich freue mich, dass du auch schon auf dieses Buch aufmerksam geworden bist. Ich hatte lange damit geliebäugelt die Geschichte zu lesen. Die beiden Protagonistinnen sind wirklich absolut liebenswert und es gibt auch einen richtig schönen Humor zwischen den Zeilen. Ich bin gespannt, wie du das Buch finden wirst und wünsche dir schon jetzt eine wunderschöne Lesezeit damit, solltest du es einkaufen.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  3. Huhu liebe Tanja,

    ich muss sagen, dass mich der Name Bett irgendwie abschreckt. Ich habe dann wirklich ein Bett im Kopf und ich glaube, das würde die Geschichte eher schwer machen. :D Der Inhalt klingt allerdings echt gut. Es freut mich sehr, dass dir die Geschichte so gut gefallen hat. :)

    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntagabend. <3

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sunny,
      das ist wirklich interessant, welche Assoziationen der Name Bett bei der auslöst. Ich muss sagen, dass ich den Namen immer im Gedanken wie Beth gelesen habe.

      Die Geschichte ist wirklich sehr schön und vor allem sehr lebensbejahend.

      Ich wünsche dir eine wunderschöne Woche.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  4. Ich mochte das Buch auch, obwohl ich den Anfang zu sehr gezogen fand und ich beim Lesen die Mädchen alleine von ihren Mails zu wenig unterscheiden konnte, weil alles doch zu gleich geschrieben war, aber sonst ... schönes Buch für zwischendurch =)

    Winterliche Grüße
    Vivka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Vivka,
      deine Kritikpunkte kann ich gut nachvollziehen. Ich hatte beim Lesen auch oft Schwierigkeiten die Mädchen zuzuordnen. Für mich brauchte es auch die kleine Wendung in der Geschichte, bis ich richtig drin war :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  5. Hi, schöner Beitrag. ich liebe bücher :)
    Ich folge dir jetzt und ich würde mich freuen,
    wenn du Zeit und Lust hättest meinem Blog zu folgen.
    https://katrinausdd.blogspot.com/

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Katrin,
      ich freue mich, dass du auf meinem Blog aufmerksam geworden bist und mir sogar als Leserin erhalten bleibst. Selbstverständlich werde ich deine Seite auch gleich einen Besuch abstatten. <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  6. Hallo liebe Tanja,

    schön, dass dir das Buch gefallen hat. Allerdings habe ich nichts anderes erwartet *grins*

    Die Story ist so genial, realitätsnah, tiefgründig und witzig, dass alle Gefühle während dem Lesen bzw. Hören angsprochen werden. Besonders gut hat mir die anfängliche Abneigung der beiden Mädchen gefallen, ob man eigentlich schon sicher weiß, dass dies nur anders ausgehen kann, als sie geplant haben.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Uwe,
      ich hatte so lange so viele positive Meinungen zu dem Buch gehört und ich wollte es so unbedingt lesen. Ich hatte auch hohe Erwartungen an die Geschichte, die nicht enttäuscht wurden :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  7. Hallo Tanja,
    von dem Buch hast du mir ja schon einiges erzählt und mich neugierig gemacht. Nun, nach deiner Rezension, bin ich noch neugieriger :D Ich glaube das ist ein Buch, das mich auch begeistern könnte :) Das muss ich auf jeden Fall im Auge behalten und mal schauen, wann sich eine Lücke zum Lesen auftut :)
    Danke fürs Neugierig machen!
    Liebe Grüße
    dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Dana,
      ach, das freut mich, dass ich dich auf dieses Buch neugierig machen konnte. Ich hoffe sehr, dass dir die Geschichte dann auch so gut gefallen wird wie mir. Ich fand sie richtig schön. Es gibt auch eine feine Humornote, die mir unglaublich gut gefallen hat. Ich bin sehr gespannt, was du zum Buch sagen wirst, wenn du es denn gelesen hast.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee