Dienstag, 11. Februar 2020

Durchgelesen: Firewall

Rezension zu Firewall von Erin Jade Lange


Verlag: Magellan (Werbung gem. TMG)
Seitenzahl: 352
Format: Klappbroschur
Preis: 16,00 Euro
Übersetzer: Jessika Komina, Sandra Knuffinke
Altersempfehlung des Verlages: ab 13 Jahren
ISBN: 978-3-7348-5045-5
Abgeschlossene Erzählung








Inhalt:

An Elis Schule ist Mobbing kein unbekanntes Thema. Trotz eines Vorfalls in der Vergangenheit, bei dem ein Junge sich in der Cafeteria der Haver High, mit Benzin übergossen und selbst angezündet hat, sind Sticheleien und Ausgrenzungen immer noch an der Tagesordnung.

Eli selbst kann sich mit Jordan, dem Jungen der sich einst das Leben genommen hat, identifizieren. Auch er ist ein Computernerd, dessen liebste Freizeitbeschäftigung darin besteht Daten zu hacken. Doch im Gegensatz zu Jordan ist Eli nicht alleine. Er hat einen besten Freund namens Zach, der sein Hobby teilt und ihm treu zur Seite steht.

Nach einem unschönen Vorfall auf der Herrentoilette, bei dem Eli von einem Mitschüler bedroht wird, erkennt er beim Blick in den Spiegel eine dort in Form eines Binärcodes hingekritzelte Botschaft. Das Rätsel ist für Eli schnell geknackt.

Zwei Mitschüler, Seth und Mouse, haben auf diesem Weg versucht, Elis Aufmerksamkeit zu erlangen. Sie wollen den Jungen in ihrem Team für die US-amerikanische Cybersicherheitsmannschaft, die jeden Sommer in einer anderen Stadt stattfindet, und bei der es darum geht, in Dreierteams in den Bereichen Programmieren und Hacken um ein Preisgeld gegeneinander anzutreten. Oft werden die Gewinner von großen Unternehmen als Cyberprofis gescoutet. Ein Traum, den Eli schon seit Jahren träumt. Denn so gut Eli auch mit Computern umgehen kann, seine schulischen Leistungen lassen zu wünschen übrig.

Doch in dieses Team einzusteigen hat nicht nur einen Haken. Eli wollte solch ein Team immer mit seinem besten Freund Zach aufstellen. Doch für diesen gibt es leider keinen Platz mehr in der Gruppe. Überdies ist die Idee von Seth' und Mouse' für den Wettkampf zwar genial, bewegt sich aber im Graubereich der Legalität.
Eli muss sich entscheiden, ob er bereit ist einen hohen Preis zu zahlen, um seinen Traum zu leben.



Meinung:

Das Angebot von Elis Mitschülern Seth und Mouse, ihrem Hackerteam beizutreten, klingt einfach zu verlockend, um es auszuschlagen. Als Teammitglied muss Eli sich jedoch einigen Regeln unterwerfen. Keiner darf von diesem Geheimbund erfahren. Dessen Ziel ist nicht nur die Cybersicherheitsmannschaft zu gewinnen, sondern auch an den Tätern, die einst einen Mitschüler durch Mobbingattacken in den Selbstmord getrieben haben, Rache zu nehmen.

Eli ist, als er die Einladung der beiden Mitschüler erhält, anfangs skeptisch. Seth und Mouse sind zwei Jungen, die er auf der Schule nie wirklich zur Kenntnis genommen hat. Auch seinem besten Freund nichts von diesem Projekt verraten zu dürfen, ist etwas, was Eli überhaupt nicht gefällt.
Seit dem Vorfall im letzten Jahr, als sich ein Mitschüler nach Mobbingattacken das Leben genommen hatte, hat auch die Schule Maßnahmen ergriffen. Die Cyber-Stasi, wie sie von den Schülern der Haver High genannt wird, kümmert sich akribisch um Onlinestraftaten, die sich gegen die Schule und ihre Schüler richten.
Eli träumt von einer Zukunft, die nicht in dem Schatten seiner schlechten Noten liegt.

Zwar wäre eine Internetpräsenz, die dem aufmerksamen Augen der Cyber-Stasi entgeht, eine Idee, die gute Chancen auf einen Gewinn bei der Meisterschaft hätte. Doch ist dieses Vorhaben zugleich illegal. Sicherlich haben die Mitschüler, die Jordans Tod auf dem Gewissen haben, eine Abreibung verdient. Doch hat wohl jeder schon einmal das Sprichwort gehört: "Wer auf Rache aus ist, der grabe zwei Gräber". Ab einem gewissen Zeitpunkt meldet sich jedenfalls Elis schlechtes Gewissen.

Die Journalistin und Autorin Erin Jade Lange spricht aus und schreibt nieder, was sie umtreibt. Kein Wunder also, dass Firewall ungemein realistisch erzählt daher kommt.
Ihr Protagonist Eli ist ein Nerd, der sich mit alterstypischen Problemen, wie der ersten großen Liebe, schulischen Problemen und der neuen Geliebten seines Vaters, einer ehemaligen Stripperin, herumschlagen muss. Das wirkt oft so, als sei es direkt dem Leben abgelauscht.



Fazit:

Erin Jade Lange beleuchtet in ihrem Buch „Firewall“ die Systematik der öffentlichen Demütigung im Internet. Cybermobbing, das Anprangern und Beleidigen im Internet, kann Folgen wie Depressionen oder Selbstmordgedanken nach sich ziehen. Mit der virtuellen Welt hat das Phänomen Mobbing eine weitere Dimension bekommen. 

Zugleich geht es in diesem Buch um Freundschaft, familiäre Probleme, Zusammenhalt und die erste Liebe. Es geht um Rache und den Wunsch nach einem Ausgleich für das entstandene Unrecht.

Die Geschichte wirkt mitten aus dem Leben geschöpft, präzise der Wirklichkeit abgelauscht.

Ein empfehlenswertes Buch für alle, die sich für die Lebenswirklichkeit junger Menschen interessieren. Eine vollumfängliche Leseempfehlung.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe:






Charaktere:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:


Kommentare:

  1. Huhu liebe Tanja,

    das Buch klingt ja mal richtig richtig gut. Schon der Klappentext hat mich absolut erreicht. Jetzt nach deiner Rezension landet die Geschichte sofort auf meiner Wunschliste. Eine wirklich tolle Buchvorstellung. <3

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sunny,
      mich hat die Story auch gleich auf den ersten Blick sehr angesprochen. Ich freue mich, dass es dir genauso geht. Die Autorin hat die Thematik auch hervorragend umgesetzt. Ich freue mich, dass du Firewall auf die Wunschliste gesetzt hast. Es wird dir bestimmt auch richtig gut gefallen.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  2. Ein heikles Thema - gut, dass es mal so verarbeitet worden ist, denn es hört sich an als wäre das Buch richtig gut.
    GLG Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sigrid,
      ich fand die Geschichte sehr gut umgesetzt. Das Thema Internetmobbing ist zudem sehr aktuell. Ich finde es gut, dass es in Jugendbüchern zur Sprache gebracht wird.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  3. Hallo liebe Tanja,

    auf das Buch und die Geschichte freue ich mich schon sehr. Dank deiner tollen Rezension, hat sich meine Vorfreude darauf nochmals erhöht :)

    Gerade das Thema Mobbing und dem Internet, mit seinem "Vorteil" der vermeintlichen Anonymität, finde ich wichtig, dass dieses thematisiert wird. Gerade bei den Jugendlichen, aber auch bei uns Erwachsenen ist dies leider von Nöten...

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo lieber Uwe,
      auf die Geschichte kannst du dich auch schon sehr freuen. Ich denke, dass gerade die Anonymität, die man genießt, wenn man im Internet aktiv wird, das Gefährliche an der ganzen Sache ist. In diesem Buch verschwimmen auch die Grenzen zwischen Tätern und Opfern. Ich finde, dass man hervorragend nach dem Lesen über diese Themen diskutieren kann.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  4. Huhu liebste Tanja,

    die Geschichte klingt definitiv interessant, vor allem auch im Hinblick darauf, was man bereit ist zu tun, um seinen Traum zu leben. Die aktuellen Themen, die die Autorin anspricht, sind ebenfalls interessant. Schön, dass dir das Buch so gut gefallen hat.

    Ganz liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Ally,
      ohja, ich finde auch, dass die Autorin her sehr interessante Themen aufgegriffen hat. Ich kann dir Firewall wirklich sehr ans Herz legen. Wird es bei dir auch einziehen? Ist es vielleicht sogar bei dir eingezogen?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  5. Hallo Tanja,
    auf das Buch hast du mich beim Mädelsabend schon neugierig gemacht :) Nun bin ich noch neugieriger, nachdem ich deine Rezension gelesen habe. Es klingt nach einer sehr interessanten, spannenden, gleichzeitig aber auch ernsten und tiefgründigen Geschichte - eine Mischung die mir gut gefällt. Das Buch werde ich auf jeden Fall mal im Auge behalten, irgendwann wollte ich ja mal in die Magellan-Welt eintauchen ;)
    Danke für deine schöne Rezension zu diesem interessanten Buch!
    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Dana,
      du musst unbedingt mal ein Magellanbuch lesen. Ich bin ein großer Fan des Verlagsprogramms. Firewall wäre hier ein sehr guter Start. Sehr gerne kann ich dir auch meine Lieblinge noch einmal in einer SN präsentieren :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  6. Guten Abend liebe Tanja,
    ein sehr interessantes Buch, dessen Thematik schon sehr aktuell ist. Deine Rezension weckt auf jeden Fall die Neugier auch wenn ich selber das Buch wohl eher nicht lesen werde.
    Liebe Grüße und einen tollen Abend
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Andrea,
      ich denke auch, dass Internetmobbing ein äußerst aktuelles und auch sehr interessantes Thema ist. Man kann sich im Netz anonym fortbewegen. Zugleich ist das Internet unglaublich schnelllebig. Ich finde die Autorin hat hier einige interessante Aspekte eingebaut.
      Mir hat Firewall unglaublich gut gefallen.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee