Freitag, 5. Juni 2020

Durchgelesen: Das große Aquarell-Praxisbuch - Waldtiere von Dana Fox

Rezension zu Das große Aquarell-Praxisbuch – Waldtiere von Dana Fox


Verlag: Christopherus Verlag (Werbung gem. TMG)
Seitenzahl: 120
Format: Broschiert mit Fadenheftung, 24,1 x 22,8 cm
Preis: 24,99 Euro
ISBN: 978-3838837321
Übersetzer: Sabine Krämer-Uhl
Homepage der Autorin: The Wonderforest (Werbung gem. TMG)






Inhalt:


In „Das große Aquarell-Praxisbuch-Waldtiere“ finden sich ca. 50 Motive, die sich thematisch ,passend zum Titel, rund um das Thema Natur/Wald erstrecken. Das Buch beginnt mit einer Einleitung, in der die verschiedenen Techniken, der Aufbau einer Motivseite und die benötigten Materialien kurz vorgestellt werden.

Aufgegliedert ist das Buch in vier Abschnitte, denen die jeweils in ihnen vorgestellte Technik als Überschrift vorangestellt ist: Dry-Brush-Technik, Nass-in-Nass-Technik, Fell-Maltechnik und Tusche und Farbe. Am Anfang jedes Kapitels wird die Technik erläutert. Eine kleine Übung hilft, das soeben Erlernte gleich zu vertiefen.

Hierauf folgen allerhand Projekte, die sich vom Schwierigkeitsgrad unterscheiden. Einige Motive wie die Hummel oder das Holzhaus sind extrem realistisch und detailreich gestaltet. Andere, als Beispiele seien hier der Farn oder das Ahornblatt genannt, sollten sogar beim blutigen Anfänger auf Anhieb funktionieren.

Die Projektvorstellung erfolgt auf zwei Buchseiten, ist didaktisch sehr gut aufgebaut, und anschaulich dargestellt. Auf der linken Seite des Buches findet sich eine große Skizze des Motives. Auf der rechten Seite wird die Anleitung präsentiert. Diese beginnt mit einer Überschrift, in der das fertige Bild qualifiziert wird. Direkt darunter wird das Motiv in wenigen Worten und mit dem ein oder anderen Tipp vorgestellt. Es folgt eine Farbpalette, bei der die zu verwendenden Farben benannt werden, so dass ein genaues Nachzeichnen des Bildes möglich ist. Direkt darunter stehen die Materialien, die man für die Umsetzung des Projektes benötigt. Das fertige Motiv wird ebenfalls mit einer dazu passenden peu à peu Anleitung auf der rechten Seite abgebildet.

Jegliche Bildrechte liegen beim Verlag/Autorin

Aufmachung:


Natürlich ist das Buch optisch sehr ansprechend und liebevoll gemacht. 120 Seiten, ca. 50 Motive und ein großes Buchformat (24,1 x 22,8 cm) sorgen für einige Stunden Malspaß. Die kleinteiligen Anleitungen zu den Übungen sind übersichtlich und wirken motivierend.



Eigene Meinung:


„Das große Aquarell-Praxisbuch-Waldtiere“ ist schon ein Eyecatcher, wenn man im Buchladen darin herumblättert. Der süße Bär, das schöne Waldmotiv – das wollte ich zeichnen. Ein Blick ins Buch verrät, dass das Cover nicht zu viel verspricht. Realistisch wirkende Bilder wechseln sich mit süßen Motiven ab. Es gibt ein breites Schwierigkeitsgrad-Spektrum.

Um auch Anfängern dieses Buch schmackhaft zu machen hat der Verlag mitgedacht. Die Buchseiten bestehen aus hochwertigem Aquarellpapier. Jede Übung beginnt mit einer groben Skizze des Motives, die der Anwender direkt nutzen kann. Ein direktes Malen ins Buch ist gewollt.

Ich selbst zeichne nur ungern ins Buch und habe die Skizze auf mein eigenes Papier übertragen. Auch an die vorgegebene Farbpalette habe ich mich nicht gehalten. Stattdessen habe ich mir eine ähnliche Farbgebung aus vorhandenen Farben zusammengemixt. Angenehm empfand ich, dass hier zwar keine Markenpromotionen erfolgte, aber dennoch erwähnt wurde, welche Pinselgrößen und konkreten Farben hilfreich bei der Umsetzung des Motives sein könnten.

Die Schritt-für-Schritt-Anleitung hilft dabei das Motiv umzusetzen. Wünschenswert, um die Projekte auch Anfängern näher zu bringen, wäre eventuell noch eine entsprechende Bebilderung gewesen, bei der nicht nur das fertige Motiv, sondern auch die einzelnen Schritte gezeigt werden.

Sehr gefallen hat mir, dass hier vier verschiedene Techniken vorgestellt wurden. So lernt der Anwender spielend einfach wie er folgende Praktiken anwenden kann:

- die Dry-Brush-Technik. Hierbei lässt man nach jedem Schritt das Motiv immer erst trocknen, bevor man die nächste Farbe aufs Papier aufträgt

- die Nass-in-Nass-Technik: Hierbei werden die Farben auf nassem Papier aufgetragen. Es kommen schöne Farbverläufe zustande

- die Fell-Maltechnik: Mit kleinen Strichen wird die Fellstruktur eines Tieres/Insekts imitiert

- und die Tusche und Farbe-Technik: Es wird grob gearbeitet. Auf eine schnelle Skizzierung folgt ein rascher Farbauftrag.



Fazit:


In „Das große Aquarell-Praxisbuch“ vereinen sich traumhaft schöne Motive mit einem gelungenen Konzept, das durch Praxisnähe und einem nachvollziehbaren didaktischen Aufbau besticht.

Das Buch ist geeignet für Anfänger oder Fortgeschrittene, die ihre Technik weiterentwickeln möchten.

Zwar hatte ich Methoden wie die Dry-Brush-, Nass-in-Nass-Technik schon häufiger angewendet, doch die Projekte haben geholfen, meine Technik weiter zu verfeinern.

Die Übungen für die Fell-Maltechnik waren sehr lehrreich. Die Tusche und Farbe-Technik hingegen lässt sich für Bilder, die eher "en passant" entstehen, hervorragend nutzen.

Ich empfehle dieses Buch Lesern, die nach erste Erfahrungen bereit sind, nun den nächsten Schritt anzugehen.

Für mich war dieses Buch mit Sicherheit nicht das letzte der Autorin.



Kurzgefasst:


Informationsgehalt:





Aufmachung:





Aufbau:





Umsetzung:





Schreibstil:





Im Gesamtpaket:







Hier seht ihr Bilder, die ich mit Hilfe der Anleitungen aus dem Buch gemalt habe:



Kommentare:

  1. Hallo Tanja,
    wow deine Ergebnisse können sich echt sehen lassen! Und auch was du zu dem Buch sagst, klingt toll!
    Für mich wäre es jetzt vermutlich nicht unbedingt was, ich glaube kaum, dass ich im Zeichnen talentiert bin und hätte auch nichts an Materialien da... aber falls mich irgendwann mal die Lust dazu packen sollte, werde ich mich bei dir zu Buchvorschlägen informieren.
    Die Beschreibungen an sich klingen, als wären sie gut nachvollziehbar, was bei solchen Büchern auf jeden Fall hilfreich ist. Auch wenn man nicht jedes Detail gezeigt bekommt.
    Ich freue mich auf weiter Projekte, die du anhand des Buches umsetzen wirst!
    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Dana,
      was die Materialien angeht, so habe ich damals auch immer einen ganz normalen Tuschkasten genommen. Das funktioniert auch richtig gut und die Farben sehen auch klasse aus. Mittlerweile habe ich mir, weil mir das Hobby so viel Spaß macht einen Aquarellfarbkasten gekauft.

      Was das Talent angeht: Ich denke das ist alles eine Frage der Übung und der Geduld. Wenn ich meine ersten Handletteringbilder mit den heutigen vergleiche, dann sieht man einen klaren Unterschied. Ich denke man lernt über die Jahre, wenn man dabei bleibt, auch immer noch etwas dazu.

      Solltest du irgendwann Buchvorschläge benötigen, schreib mich gerne an. Ich werde dir dann eine kleine Rundführung durch mein Regal präsentieren :o)

      Ich danke dir für deine lieben Worte. Ich freue mich so sehr, dass dir die Bilder gefallen <3 <3 <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  2. Der Bär ist der absolute Hingucker.
    Ich mal auch ungerne in Bücher ... ich finde sie dazu immer viel zu wertvoll. Aber es geht ja auch anders, wie man sieht.
    Deine Bilder sind wunderbar geworden.
    GLG sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sigrid,
      ich musste gerade so lachen! Welcher Bär? 😂 *hüstel* Du meinst bestimmt den vom Cover 😁
      In Büchern malen ist für mich auch ein absolutes No-Go. Da hier das Papier dafür ausgelegt ist und fertige Skizzen bei der Umsetzung behilflich sind,wäre es für mich sogar denkbar gewesen eine Ausnahme zu machen. Aber ich hatte ja auch entsprechendes Papier zu Hause
      Vielen vielen lieben Dank, liebe Sigrid.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  3. Hallo Tanja

    Ich lese mir immer sehr gerne deine Rezensionen zu Büchern aus dem Bereich Kunst durch, weil ich deine beigefügten Zeichnungen immer sehr bewundere ♥ Dieses Mal ist die Schildkröte mein Favorit! Aber mir gefallen insgesamt natürlich alle deine Bilder. Ich wünschte, ich könnte auch so zeichnen :)

    Liebe Grüsse
    Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Mel,
      ich danke dir für deine lieben Worte zu meinen Zeichnungen. <3 Interessanter weise mochte mein Mann die Schildkröte auch am Liebsten. Mein Favorit war der Marienkäfer :o)
      Ah, ich bin mir sicher, du könntest auch sehr schön zeichnen. Es ist alles eine Frage der Zeit und Übung. :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  4. Hallo liebe Tanja,
    ich habe mir vor kurzem auch einige Aquarellfarben gekauft und probiere mich in diesem Bereich aus. Daher finde ich dieses Buch sehr interessant und ist genau das, was ich suche um einfach ein Gefühl zu bekommen wie Motive usw. gemalt werden.
    Eine ganz tolle Buchbeschreibung- das kommt direkt auf meine Wunschliste.
    Danke für die Vorstellung!!
    Liebe Grüße
    Andrea♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Andrea,
      das finde ich ja klasse, dass du dir Aquarellfarben zugelegt hast. Magst du da noch mal ins Detail gehen? Hast du dir einen Kasten gekauft oder einzelne Farben? In der Tube oder im Näpfchen? Eine bestimmte Sorte?

      Wenn du noch weitere Bücher zum Thema suchst, dann kann ich dir auch sehr Watercolor fein & floral ans Herz legen. Ich habe auch schon zwei weitere Neuerscheinungen in dieser Richtung im Blick. :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee