Mittwoch, 3. März 2021

Durchgelesen: Das Reich der Schatten - Her Wish So Dark

Rezension zu Das Reich der Schatten, Band 1: Her Wish So Dark von Jennifer Benkau

Verlag: Ravensburger Verlag (Werbung gem. TMG)
Seitenzahl: 544
Format: Hardcover mit Schutzumschlag
Preis: 19,99 Euro
Altersempfehlung des Verlages: Ab Jahren
ISBN: 978-3-473-40198-7
Band 1






Inhalt:

Laire hat es sich zum Lebensziel gemacht, ihren Verlobten Desmond aus den Fängen des Daemalords zu befreien. Eile ist geboten, denn die Zeit im Reich des Lords verändert ihn. Fortschreitende Entmenschlichung droht, ihn zu einem fürchterlichen Wesen, einem Daema, zu verwandeln. Doch die Reise ins Reich der Schatten ist alles andere als einfach. Alleine die Grenze zum Daemareich zu überschreiten, gelingt nur den wenigsten. Dort herrscht düsterste Magie. Illusionen und Wesen, die einem innerhalb kürzester Zeit das Leben nehmen können, lassen jeden schnell realisieren, wie lebensgefährlich ein Aufenthalt ist.

Man könnte meinen, dass das plötzliche Auftauchen von Alaric ein wahres Geschenk darstellt. Alaric erscheint wie aus dem Nichts und bietet Laire und ihren Gefährten, ihrer treuen und besten Freundin Vika und derem ehemaligen Leibwächter, einem ausgebildeten Paladin, Jero, an, ihnen einen schnellen Weg ins Daemareich zu zeigen. Diese Hilfe können Laire und ihre Freunde gut gebrauchen, denn eine weitere Gruppe ist ihnen voraus. Ist das Tor erst mal durchschritten, so schließt es sich und ist für längere Zeit nicht mehr passierbar.

Laire würde lieber einen Kessel voll Teer trinken, als Alarics Hilfe anzunehmen. Denn beide verbindet eine gemeinsame Vergangenheit, die die junge Frau hinter sich lassen möchte. Es gab diesen wundervollen Sommer, diese gemeinsame Zeit. Doch dann, ohne jeden ersichtlichen Grund, hat Alaric Laire nicht nur verraten, sondern auf übelste Weise gedemütigt.

Auch Alaric läuft nicht einfach unmotiviert ins Leere. Er hat einen Grund, warum er unbedingt ins Daemareich muss. Er muss seine Schwester wiedersehen, die sich seit Jahren nicht aus den Fängen des Lords lösen kann. Zehn Mal muss er sein Leben opfern, dann bekommt er diese zurück. Nun hat er seine letzte Aufgabe vor der Brust. Und um diese zu erfüllen, muss er ins Schattenreich. Koste es, was es wolle.



Meinung:

Fans von „One True Queen“ freuen sich vielleicht darüber, dass auch „Her Wish so Dark“ erneut auf dem Kontinent spielt, dem auch das Land Lyaske angehört. Dieses Mal legt die Autorin ihr Augenmerk auf Nemija. Einen Ort, der seit jeher vom Lord der Schatten heimgesucht wird. Es kostet nur einen ausgesprochenen Fluch und schon verschwindet ein Mensch im Daemareich. Von hier wieder fortzukommen, scheint unmöglich. Ausgebildete Paladine werden gelegentlich in dieses Reich geschickt, um Verfluchte wieder freizubekommen. Doch die meisten kehren nie wieder zurück.

Der Leser bekommt die Geschichte aus der Perspektive von Laire, einer jungen Frau, die ein großes Geheimnis mit sich trägt, erzählt. Sie kann Magie erspüren. Eine Fähigkeit, die kriminalisiert wird und die Laire seit ihrer Kindheit geheimzuhalten versucht.

Laire hat es nicht einfach, denn ihre Mutter ist schwer erkrankt. Einst war diese die Frau des Fürsten. Doch als dieser einen Betrug witterte, verbannte er sie ins Exil. Laire, die fortan als Bastard verrufen war, folgte ihrer Mutter.

Das Schicksal meinte es aber gut mit Laire: Sie lernte den Sohn und Erben des obersten Ministers kennen, Desmond. Die beiden verbindet mehr als eine Vernunft- und Versorgungsehe. Es sind echte Gefühle im falschen Leben.

Als Desmond vom Daemalord in sein Reich entführt wird, bricht für Laire eine Welt zusammen. Sie würde alles tun, um ihn zu befreien. Gut, dass sie auf ihrem Weg Hilfe bekommt: Ihre beste Freundin Vika, eine quirrlige und treue Gefährtin und deren ehemaligen Leibwächter, den Paladin Jero mit seinem robusten Pferd, das ihn durch jede schwierige Situation begleitet. Dumm nur, dass der Erfolg der Mission ausgerechnet von Alaric abhängt.

„Das Reich der Schatten – Her Wish So Dark“ zeichnet sich durch eine grandios durchdachte Konzeption aus, die sich auch in den meist ausgezeichnet ausgearbeiteten Figuren niederschlägt.
Gerade zwischen Alaric und Laire gibt es allerhand Geheimnisse und mannigfaltige Gefühle. Doch auch Jero ist ein interessanter Charakter. Er weiß durch seine Ausbildung viel über das Reich des Daemalords und verrät nur das Nötigste. Er ist ein guter Kämpfer und hat ebenfalls ein paar Geheimnisse. So stellt sich zum Beispiel früh die Frage, warum er von seiner ehemaligen Hand (eine feste Gruppe an Paladinen, die sich ewige Treue geschworen haben) ausgestoßen wurde. So etwas gab es bislang noch nie. Und dann gibt es da noch Vika, die beste Freundin von Laire, die dieser treu zur Seite steht. Die beiden Freundinnen wissen fast alles übereinander und kennen sich seit Kindheitstagen. Doch einige Dinge hat Laire selbst vor Vika geheimgehalten. Z.B. die Geschichte rund um Alaric. Sollte Vika von dessen Verrat erfahren, so ist sich Laire sicher, würde sie „den Abtrünnigen“ eigenhändig umbringen und zwar auf die qualvolle Art.

Um noch einmal auf das Worldbuilding zurückzukommen. Leser von One True Queen kennen das Setting bereits. Eine magische Welt, in der alles auf den ersten Blick schön erscheint. Doch kaum hat man sich ein wenig zurechtgefunden, lauert an jeder Ecke die Magie und mit ihr die Gefahr. In Nemija ist Magie strengstens verboten und dennoch gibt es sie. Gelangt man in das Herrschaftsgebiet des Daemalords, verhält sich die Magie frei und zügellos. Sie ist düster und gefährlich und steckt voller Illusionen.



Fazit:

„Das Reich der Schatten - Her Wish so Dark“ ist der Auftakt einer neuen Reihe der Autorin Jennifer Benkau. Diese Geschichte spielt zwar auf dem gleichen Kontinent wie „One True Queen“, kann jedoch unabhängig hiervon gelesen werden.

Erneut zeigt die Autorin, wie innovative Fantasy aussieht – und das ohne Längen.

Es ist fast schon ein kleines Phänomen: „Das Reich der Schatten - Her Wish so Dark“ baut einfach auf keiner Seite ab. Die Geschichte ist nicht nur konstant gut, sie wird von Seite zu Seite – bis zum grandiosen Finale hin - auch noch besser. 

Das Buch hat zunächst eine fantastische Dynamik. Jennifer Benkau ist eine großartige Autorin, die die verschiedenen Stränge ihrer Geschichte meisterhaft kombiniert und ein großes Figurenensemble, in der jeder mit jedem harmoniert und jede Charakterkombination ihren eigenen, speziellen Charme hat, präsentiert.

Man kann getrost davon ausgehen, dass Jennifer Benkau schon bald mehr als ein Geheimtipp sein wird.



Buchzitate:

Alaric schwieg mir mit klarem Blick mitten ins Gesicht, und ich wollte schreien und wurde doch immer stiller.

Er blinzelte, benetzte seine Lippen, und in seinem Blick war so viel. So viel zu sagen, zu verschweigen, zu erklären, zu verheimlichen.

Er lächelte dieses gefährliche Lächeln, das seine Augen blau glühen ließ und mich an all die gestohlenen Küsse in unserem einen gemeinsamen Sommer erinnerte.



Kurzgefasst:

Spannung/Action/Dynamik:





Liebe/Freundschaft:





Charaktere:





Weltenaufbau:





Handlungsstrang:





Schreibstil: 

 




Im Gesamtpaket:

 




Kommentare:

  1. Hallo liebe Tanja,

    es freut mich sehr, dass dich auch der neue Reihenauftakt von Jennifer Benkau wieder begeistern konnte. Ich musste für mich selbst feststellen, dass Dark Canopy/Destiny absolute Highlights für mich waren, danach mich jedoch nie ein Buch wieder so extrem von ihr begeistern konnte.
    Aber so ist das halt, mit manchen Autoren wird man nicht so wirklich warm.
    Das Cover von "Her wish so dark" ist aber einfach traumhaft schön! <3

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sandra,

      ich kenne von Jennifer Benkau bislang auch nur die Dark Canopy- und die One true Queen-Reihe und nun halt auch den ersten Teil von "Das Reich der Schatten". Irgendwie schreibt die Autorin total nach meinem Geschmack. Ich mag die Art, wie sie ihre Geschichten aufbaut, ich finde sie hat so unglaublich viele fantastische Ideen, die sie in ihren Büchern unterbringt und auch ihre Charakter sind total meins.

      Natürlich ist es wie bei vielem: Die Geschmäcker sind unterschiedlich. Daher fällt es mir auch schwer zu beurteilen, ob dir der Auftakt der neuen Reihe gefallen könnte.

      Und jaaaa: Das Cover ist auch wieder ein absoluter Eyecatcher <3 :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Liebe Tanja

    Ich habe jetzt mal nur dein Fazit gelesen. Ich freue mich auf die Geschichte.
    Jennifer Benkau hat einen total mitreißenden Schreibstil. Bisher habe den ersten Teil der One true Queen Diologie gelesen. Der zweite steht schon in den Startlöchern.

    Danke erstmal für dein Fazit. Den Rest lese ich, wenn ich das Buch selbst gelesen habe. Mal schauen, ob unsere Meinungen in etwa übereinstimmen.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Gisela,

      Jennifer Benkau hat einfach ein Händchen für gute Fantasy, finde ich. Wie schön, dass du sogar noch den zweiten Teil der One true Queen-Reihe vor dir hast <3 Da wünsche ich dir schon jetzt ganz wundervolle Lesestunden mit dem Reihenabschluss.

      Ist der erste Band der neuen Reihe denn auch schon bei dir eingezogen?

      Ich würde mich sehr freuen, wenn wir uns später nochmal ein wenig über das Buch unterhalten können. Ich könnte mir gut vorstellen, dass es dir gefallen wird :o))))

      Liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Giselas Lesehimmel5. März 2021 um 21:09

      Ja. Ich habe ihn mir auf den Kindle geladen.

      Löschen
  3. Hallo Tanja,
    ich hatte gerade ein komisches Déjà-vu ...

    Der Inhalt des Buches kam mir so bekannt vor, dass ich dachte, ich hab' unter diesem Beitrag schon kommentiert. Da deine letzten Kommentare von gestern sind, ist dies ja aber eher unwahrscheinlich. Komisch. :D
    Ich wüsste aber sonst nicht, wo ich den Text schon mal gelesen habe könnte.

    Naja, egal. Ich finde die Geschichte total spannend!!! Im Moment wünschte ich mir wirklich, ich könnte mich teilen! Eine Lisa würde dann jeden Tag entspannt in einem Buch lesen, eine andere Lisa würde in der Küche stehen und fleißig backen und die dritte Lisa würde draußen durch die Gegend spazieren um Fotos zu schießen. :)

    Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende! <3

    Liebe Grüße
    Lisa Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Lisa Marie,

      vielleicht ist dir das Cover noch vom Monatsrückblick her im Kopf geblieben?

      Als absoluter Fan von Jennifer Benkaus Fantasy-Jugend-Büchern, freue ich mich gerade sehr, dass dich "Das Reich der Schatten" anspricht. Ich kann dir auch die anderen Reihen der Autorin (One true Queen und Dark Canopy) nur ans Herz legen. Die Autorin schreibt unglaublich fesselnd und hat so viele fantastische Ideen, die sie in ihren Büchern unterbringt <3

      Das mit dem zeitlichen Dilemma kenne ich. Wir bräuchten definitv noch ein Parallelleben, in dem man alle Zeit, die man zur Verfügung hat zum Lesen nutzen kann :o))))))

      Ich wünsche dir einen wunderschönen Sonntag.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Hallo Tanja,
      im Monatsrückblick hab' ich es gesehen, aber da hattest du den Inhalt ja nicht wiedergegeben. Deswegen hatte ich mich gewundert. Aber macht ja nichts! :D

      Ich behalte die Autorin auf jeden Fall im Auge! Wenn ich bei mir ein bisschen aufgeholt habe, sind mal wieder ein paar Fantasy-Geschichten an der Reihe. :)
      Und das mit dem Parallelleben finde ich ist eine sehr gute Idee!!!

      Liebe Grüße
      Lisa Marie

      Löschen
    3. Hallo liebe Lisa Marie,

      hm... seltsam ...

      Ich freue mich auf jeden Fall, dass du die Autorin im Auge behalten möchtest. Ich bin sehr gespannt, was du zu deinem ersten Buch von ihr sagen wirst. Lass es mich wissen, wenn du mal wieder ein Fantasybuch liest. :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  4. Liebe Tanja,

    ich keine deine Rezension so unterschreiben. Ich bin total verliebt in die Geschichte und auch das Ende, denn mit der einen Person habe ich so gar nicht gerechnet. Da denkt man, man weiß worauf das Ende hinausläuft und dann kommt noch diese kleine Überraschung. Ich fand es unglaublich gut.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Jenny,
      ich fand das Ende richtig krass. Ich finde auch, dass die Geschichte immer mehr an Fahrt aufgenommen hat. Zum Ende konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. :o) Und es gab auch so tolle Charaktere <3 Ich freue mich, dass du auch so schöne Lesestunden mit dem Buch hattest <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Liebe Tanja,

      ohjaa das Ende ist krass und mit einem mega genialen Twist. Jaa und ich fiebere auch schon sehr auf den zweiten Band <3

      Liebe Grüße
      Jenny

      Löschen
  5. Hallo liebe Tanja,

    wie du ja weißt, habe ich das Buch vor kurzem auch beendet und ich kann deine Meinung in vielen Punkten bestätigen. Das Setting und die Charaktere - besonders Alaric und Jero - sind richtig toll. Und trotzdem kommt diese Geschichte für mich nicht ganz an "One True Queen" heran. Für mich hätte es noch spannender und actionsreicher sein können, auf der Reise durch das Schattenreich. Nichtsdestrotrotz ist die Story großartig und es macht viel Spaß diese zu lesen. Das Ende ist grandios fies (hatte Jennifer ja bereits angekündigt) und ich fiebere dem finalen Band schon jetzt entgegen.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,
      das Ende war wirklich richtig genial und auch die Charaktere haben mir sehr gefallen. Was Jero angeht: Ich war ihm gegenüber immer sehr misstrauisch. Fand aber die Kombi mit seinem Pferd auch richtig genial.
      Ohja, lass uns gemeinsam aufs Finale hinfiebern :o))))

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  6. Hallo Tanja,
    wie du weißt, habe ich das Buch auch vor kurzem beendet und mochte es auch unglaublich gern. an sich hat mir die Idee auch gefallen, dass es mit dem Reich von One True Queen zu tun hat, wir aber in einen anderen Teil eintacuhen. Andererseits muss ich auch sagen, war mir das tatsächlich jetzt nicht so wichitg. ich mochte das Setting einfach total gern, besonders den düsteren Teil im Daemareich, aber ob das nun eine Vebrindung zu Lyaske hat oder nicht, war mir in dem Moment relativ egal ;)
    Mir hat auch die Figurenkonstellation gut gefallen. Neben Laire, die ich sehr interessant fand, mochte ich Alaric unglaublich gern, weil er so facettenreich war. Und er mir irgendwie auch leid tat mit den "Schulden", die er da begleichen muss und wie er sich selbst teilweise damit quält.
    Ich bin super gespannt, was wir in der Fortsetzung dann zu lesen bekommen werden. Das Ende war auf jeden Fall so, dass es neugierig macht und es hat mich teilweise auch überrascht.
    Eine schöne Rezension von dir! :)
    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Dana,
      ich wusste zuvor, dass Lyaskye in dieser Geschichte irgendeine Rolle spielen würde. Dieser Gedanke hat mich anfangs sehr beschäftigt. Ich musste erstmal einordnen, ob diese Tatsache für die Geschichte wichtig ist. Aber letztlich war es dann ja nicht wirklich so relevant ;o)

      Alaric war wirklich ein sehr interessanter und facettenreicher Charakter. Das stimmt. Vor allem wusste man auch nie, wie sehr man ihm würde trauen können. Dieses Gefühl hatte ich jedoch auch immer irgendwie bei Jero. Ich habe darauf gelauert, dass er irgendwann einen Fehltritt liefern würde. Erging es dir da auch so?

      Das Ende war wirklich ganz schön fies. Ich hätte so gerne gleich weitergelesen.

      Liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  7. Liebe Tanja,
    was für eine tolle und ansprechende Rezension. Die Autorin scheint ja wirklich was von ihrem "Handwerk" zu verstehen. Dass sie so einen wundervollen Schreibstil hat der Dich bisher in allen Büchern überzeugen konnte freut mich wirklich sehr:)
    Eine tolle Restwoche und liebe Grüße
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Andrea,
      hast du von Jennifer Benkau schon ein Buch gelesen? Ich bin mir gerade nicht so sicher. Ich bin ja mittlerweile ein großer Fan von ihren Jugend-Fantasy-Geschichten. Es ist jetzt die dritte Reihe, die ich von ihr begonnen habe und allesamt waren sie absolute Volltreffer! :o)

      Liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  8. Hallo Tanja,

    ich habe gestern das Buch schon einmal angelesen und freue mich auf die Lektüre. So habe ich jetzt erst einmal Dein Fazit gelesen. Vielen Dank!

    Liebe Grüße
    Connie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Connie,
      ich bin sehr gespannt, was du zu dem Buch sagen wirst. Mir hat der Auftakt richtig gut gefallen. Die Geschichte steigert sich im Verlauf, was die Spannung und den Lesesog angeht, immer mehr. Da kannst du dich schon auf richtig schöne Lesestunden freuen :o)

      Liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  9. Huhu Tanja,

    uh jetzt freue ich mich noch mehr auf das Buch. Ich habe es jetzt bei Lovelybooks gewonnen und mache da bei einer Leserunde mit. Ich hoffe es kommt ganz bald bei mir an. Tolle Buchvorstellung. <3

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sunny,
      oh, herzlichen Glückwunsch! Ich bin freue mich, dass meine Rezension deine Vorfreude auf die Geschichte noch schüren konnte. Ich bin so gespannt, was du zu dem Buch sagen wirst, wenn du es denn gelesen hast. Ich wünsche dir schon jetzt ganz wundervolle Lesestunden <3

      Liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee