Donnerstag, 15. September 2022

Handlettering der Buchblogger - Horrorszenario

Zwar erhoffen wir uns im September noch ein paar sonnige Tage, doch mit diesem Monat verabschiedet sich der Sommer auch schon langsam wieder für das Jahr. Der Herbst befindet sich schon in den Startlöchern. 

Diese Jahreszeit steht einerseits für Gemütlichkeit, doch zugleich kündigt sie auch kürzere Tage an. Es wird früher dunkel, wir können Abends wieder die Kerzen, die warmen Kuschelsocken und die Wolldecken herausholen. Die Krimi- und Thrillerleser unter uns wissen es: Ein Horrorfilm, ein düsterer Roman, wirkt an diesen Tagen doch noch einen Tick spannender.

Deswegen haben Leni und ich uns für das „Handlettering der Buchblogger“ ein passendes „düsteres Quartal“ überlegt. Freut euch also gemeinsam mit euch auf die drei kommenden Gruselmonate.

Starten wollen wir unser Gruselquartal mit dem Thema:

Lettere ein Setting für einen Horrorroman (Beispiel: Ein verlassenes Kino, eine unheimliche Burgruine)


Ich musste bei diesem Thema irgendwie gar nicht lange überlegen, was für ein Setting ich für mein Lettering wählen würde. Mir schoss sofort der Klassiker: Das Maisfeld in den Kopf. Wer kennt sie nicht, diese Szenen, in denen ein Kind voller Freude hinter den grünen Halmen verschwindet. Der Beobachter ahnt irgendwie sofort, dass hier etwas nicht stimmt. Dazu trägt nicht selten die passend gewählte Hintergrundmusik, aber auch dieser eine besondere Funke in den Augen des Kindes bei. Oder aber es raschelt merkwürdig im Mais und für den Helden gibt es nur eine Wahl: Nämlich die, hineinzugehen: In ein Feld, in dem ihn so schnell niemand finden wird, sollte ihm etwas passieren ...

Vor der Umsetzung meiner Idee habe ich mir überlegt, dass ich erneut mit wenig Details arbeiten und ein eher schlichtes Lettering aufs Papier bringen möchte. Ich habe mir drei Farben ausgesucht. Grün und gelb für den Mais. Bei einigen Buchstaben hätte ich die Pflanze jedoch so „biegen“ müssen, dass sie ihre natürliche Form verloren hätte. Ich habe überlegt, wie ich das Problem lösen könnte. Kurzerhand habe ich mich entschieden an diesen Stellen eine schlichte Verbindung mit einem schwarzen Stift vorzunehmen. Mein Ergebnis seht ihr hier: 

 
Ich bin gespannt, was ihr zu meiner Umsetzung und zu der Wahl meines Settings sagen werdet.

Auch bin ich sehr gespannt, welche Bilder euch sofort in den Kopf gekommen sind, als ihr an das Wort Horrorsetting gedacht habt. Wenn ihr Lust habt, dann greift zu Papier und Stift und zeigt uns eure Gedanken zum Thema in einem eigenen Beitrag. Diesen könnt ihr natürlich, wenn ihr keine Blog besitzt, auch auf den Socialmediakanälen teilen und hier verlinken: 

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Das Thema für den Oktober wollen Leni und ich euch gerne auch schon verraten, dann heißt es bei uns:

Lettere etwas zum Thema Bücher und gib dem Lettering einen Halloween-Touch durch Schatten-Elemente

 

 

12 Kommentare:

  1. Hallo Tanja,
    hui drei gleich düstere Letteringmonate? :D Na ich bin gespannt, was da noch so kommt. Das Thema für den nächsten Monat klingt nach einer Herausfroderung... Schattenelemente -grübel- na mal sehen, was mir da einfällt ;) bzw. ob ich das, was mir einfällt dann auch umgesetzt bekomme.

    Ich muss gestehen, ich war im ersten Moment ziemlich überrasscht, als ich dein Lettering gesehen habe. Es wirkt so fröhlich durch die Farben :D Irgendwie so gar nicht nach Horror ;) Und ich musste auch kurz schauen, was da steht. Ich habe die kleinen schwarzen Linien erst gar nicht sofort wahrgenommen - warum auch immer. Die Idee ist aber total klasse und nachdem ich die Linien dann für voll genommen hatte, aht sich das Wort natürlich auch direkt ergeben. Ein Maisfeld kann schon ein ziemlich gruseliger Ort sein, da stimme ich dir zu. Ich mag auch die "reduzierte" umsetzung mit nicht zu vielen Spielereien sehr gern, passt irgendwie zu so einem Feld, auf dem es außer den Maispflanzen ja auch nichts weiter gibt - außer dem, was es dann gruselig macht ;)

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dana,
      was das Thema für den Oktober betrifft, musste ich mich auch einmal kurz mit Leni brainstormen. Dann hatte ich aber auch bald eine Idee, die mir zugesagt hat. Ich bin sehr gespannt auf die Ergebnisse zu diesem Motto :o)

      Ich glaub ich kann einfach nicht richtig "böse". ;o) Gelb und Grün passte natürlich sehr gut zum Maisfeld ansich. Aber vielleicht hat das ja auch so seinen Charme, dass das Bild erst auf den zweiten Blick wirkt.

      Dass die schwarzen Linien erst auf den zweiten Blick funktioniert haben, finde ich jetzt gar nicht so verkehrt. So hast du vermutlich erstmal die Maispflanzen wahrgenommen und konntest dir dann auf den zweiten Blick das erschließen, was auf den ersten Blick vielleicht noch nicht eindeutig war. So soll es sein :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Hi Tanja!

    Ich war wie Dana im ersten Moment auch etwas überrascht von den "fröhlichen" Farben, aber die Umsetzung ist wirklich super! Es wirkt so einfach, aber darauf muss man ja erstmal kommen und ich finds einfach grandios, mit so wenigen Mitteln das ganze Wort so zusammen zu stellen! Dazu die schlichten schwarzen Linien, das passt einfach perfekt!
    Und ein Maisfeld kann auch äußerst gruselig sein, wenn es über einen hinausgewachsen ist und man nichts mehr sieht außer dem Mais, wenn es dunkel ist, überall raschelt es ... *brrrrrr* :D

    Und ich sehe, ihr habt die Schatten für das Thema gewählt! Cool! Aber jetzt weiß ich gar nicht, wie das umzusetzen sein könnte *lach* Ich hoffe, dass mir da dann auch was passendes dazu einfällt!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Aleshanee,
      ich habe bei den vorherigen Letterings ja schon das ein oder andere schlichte Lettering versucht. Dieser Stil gefällt mir persönlich sehr und ich wollte ihn gerne noch ein bisschen weiter ausprobieren. Mich freut es sehr, dass dir dieser Stil auch sehr zusagt.

      Für mich ist das Maisfeld ja irgendwie ein Klassiker unter den Horrorszenarien :o)

      Was das Schattenlettering anbelangt ... jaaa, ich musste auch erstmal ein wenig nachdenken. Aber dann ist mir eine Idee gekommen, die mir persönlich gut gefallen hat. Ich bin gespannt, wie das Thema von den anderen Teilnehmern umgesetzt wird. Ich denke, es bietet einen recht großen Interpretationsspielraum :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Huhu liebe Tanja,

    oh da hat man ja mehr Möglichkeiten zur Auswahl, wie schön. Das für Halloween ist tatsächlich eine kleine Herausforderung und vielleicht mache ich hier auch mit. Dann könnte ich damit meinen neuen Blog gleich schmücken. Wie du ja vielleicht in meiner E-Mail gelesen hast, musste ich einen neuen Blog erstellen und das gleich mit neuer URL. Mit Blogspot bin ich nicht ganz warm geworden, daher bleibe ich lieber bei Wordpress. ;-)

    Liebe Grüße,
    Lissy.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Lissy,
      ich habe deine Mail noch nicht gelesen. Bei mir ist aktuell so einiges los, so dass ich irgendwie mit manchen Dingen nicht so ganz hinterherkomme. Du wirst aber - hoffentlich - bald eine Antwort von mir bekommen :o)

      Daher wusste ich auch noch nichts von dienem Blogproblem. Ich bin sehr gespannt, was du dir da hast einfallen lassen. Und ich würde mich sehr freuen, wenn du an unserer Aktion teilnehmen magst. Vielleicht ja sogar mit einem Procreatebild?! :o)))))

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. Huhu Tanja

    Ich war zunächst auch etwas über die fröhlichen Farben irritiert, weil ich beim Thema Horror irgendetwas Düsteres erwartet hätte. Als ich dann aber genauer hingeschaut habe, fand ich das gewählte Sujet passend. Ich schaue zwar keine Horrorfilme, aber selbst vom Hörensagen sind mir einige Szenen aus Horrorfilmen bekannt, in denen Protagonst:innen vor Angst durch Maisfelder laufen. :D Eine passende Assoziation von dir! :)

    Liebe Grüsse
    Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Mel,
      ich schaue selbst nur sehr ungern Horrorfilme und scheue mich auch vor der entsprechenden Lektüre. Vielleicht ist das der Grund, warum meine Bilder irgendwie auch nicht richtig böse gelingen. Ich bin nicht der Typ Mensch, der sich gerne gruselt ;o)

      Ich freue mich, dass dir das Lettering aber dennoch zusagt. Ich musste auch sofort ans Maisfeld denken. Das ist für mich irgendwie der Klassiker, was Horrorszenarien betrifft ;o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  5. Ahoi Tanja,

    viel zu lange bin ich nicht mehr zum Stöbern & Kommentieren (vorbei) gekommen! Doch jetzt bin ich mal etwas länger an Land und habe Zeit für die Blogwelt :)

    Bei dieser Aufgabe hätte ich glaube ich richtig Schwierigkeiten gehabt; ich les und guck wenig bis gar kein Horror... vermutlich hätte ich dann was mit Keller oder Dachboden gemacht xD

    Ach ja, wenn du magst: Mein Bordbericht vom Monat auf der Pelican & was ich da eigentlich gemacht habe, ist mittlerweile online :)

    Liebe Grüße
    Ronja von oceanloveR

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Ronja,
      ich muss sagen, dass mir auch nicht jedes Thema leicht von der Hand geht. Manchmal muss ich ganz schön grübeln. Hier hatte ich allerdings sofort ein Setting vor Augen.
      ... Stimmt! der Keller ist ein richtig gutes Setting für einen Horrorfilm. Und so ein Klassiker. Ich hatte als Kind auch immer Angst in den Keller runterzugehen. :o)))

      Ich werde gleich mal bei dir vorbeischauen :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  6. Huhu Tanja,

    ich finde es irgendwie schön, dass wir beide unsere Horror-Spots ein wenig farbenfroh und süß gestaltet haben. Es war eine tolle Idee von dir, ein kleines Maisfeld zu malen und aus den einzelnen Stängeln auch Buchstaben zu machen. Die Biegungen mit einem dezenten Schwarz einzuarbeiten, fand ich gut gelöst. Dadurch bleibt das Feld-Gefühl in deinem Lettering bestehen. =)

    Dein Lettering ist wirklich toll geworden. <3 Ich bin auch froh über jedes Horror-Setting, das mich nicht gruselt. =D

    Ganz liebe Grüße
    Leni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Leni,
      jaaa, ich glaube richtig böse liegt uns einfach nicht ;o) Ich hätte bei dir jetzt auch kein richtig düsteres Lettering erwartet. Das hätte mich doch stark überrascht.
      Ich freue mich sehr, dass dir meine Umsetzung gefällt. Ich wollte die Maishalme auch nicht zu sehr verbiegen und habe mich dann gefragt, wie ich ihnen nicht die Show stehle, aber dennoch den Buchstaben kenntlich machen kann. Da kam mir die Idee mit den dezenten Strichen.

      Naaa, wir haben ja noch zwei "Horrormonate" vor uns. Da bin ich auch schon sehr gespannt, mit welchen Bildern uns die Teilnehmer überraschen werden :o)))))))

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee