Donnerstag, 14. Januar 2016

Durchgelesen

Rezension Throne of Glass – Die Erwählte von Sarah J. Maas



Seitenzahl: 496 Seiten
Format: Taschenbuch
Preis: 9,95 Euro
ISBN 978-3-423-71651-2
Altersempfehlung des Verlages: Ab 14 Jahren
Band 1







Inhalt:

Celaena ist eine der gefürchtetsten Assassinen Ardalans. Zur Zeit fristet sie ihr Dasein in den Minen von Endovier, aus denen keiner je herauskam und in denen die Meisten nach kurzer Zeit den Tod fanden. Als der Kronprinz seine Diener schickt, um ihr ein Angebot zu machen, weiß sie bereits, dass sie dieses kaum ausschlagen kann. Celaena kann ihre Freiheit erlangen, wenn sie sich in Wettkämpfen gegen andere Kandidaten stellt. Sollte sie gewinnen, dann muss sie für vier Jahre in die Dienste des Königs als dessen leibeigene Kämpferin treten, danach wäre sie frei. Es beginnt ein Kampf auf Leben und Tod, denn eins ist sicher: Eine Rückkehr in die Salzminen würde Celaena nicht überstehen.



Wichtigste Charaktere:

Celaena ist einerseits wie ein kleines Kind, dann wieder wie eine Dame und letztlich doch eine berechnende Assassine. Sie ist eine sehr stolze Person mit einem Dickkopf und gerade das ist es wohl, was die Männer an ihr bewundern.

Chaol ist seinem Prinzen treu ergeben. Er ist Dorians rechte Hand. Seine Aufgabe ist es über Celaena zu wachen und dafür zu sorgen, dass sie niemanden tötet. Einerseits ist er sehr streng, andererseits merkt man schnell, dass ein weicher Kern unter der harten Schale steckt.

Kronprinz Dorian lebt in einer sehr strengen Familie. Der Vater ist von allen gefürchtet, der kleine Bruder schlägt bereits die Mutter. Er selbst liebt es im Hundezwinger seine Zeit zu verbringen. Celaena schafft es bald sein Interesse zu wecken.



Welt:

Im Buchdeckel befindet sich eine sehr schöne detailfreudige Karte, die der Leser gewiss das ein oder andere Mal zu Rate ziehen mag, um die verschiedenen Personen ihren Heimatländern zuzuordnen.

Die Handlung spielt in erster Linie am königlichen Hof von Ardalan. Der König selbst hat einst die Magie des Landes verbannt, indem er Bücher verbrennen lies und alles Magische verbat.
Dennoch erfährt man, dass es immer noch die ein oder andere Feen, Geister und andere Fabelwesen gibt, die sich vor den Menschen versteckt halten.



Schreibstil:

Wir lernen Celaena als eine starke, selbstbewusste Frau kennen. Einerseits ist sie wortgewandt und lässt sich nichts vorschreiben. Sie ist eine Mörderin, das lässt uns die Autorin wissen. Bei jedem Schritt, den Celeana macht, schmiedet sie Fluchtpläne. Blitzschnell scannt sie den Raum, erfasst die Gegenstände darin und überlegt, wie sie sie zu einer geeigneten Waffe zweckentfremden könnte.

Umso länger man Celeana begleitet, umso mehr wächst sie einem ans Herz. Ihr Stolz und ihre Schönheit können sie zu einer feinen Dame werden lassen (in deren Kopf aber immer noch mörderische Gedanken toben), andererseits ist sie dann wieder wie ein kleines Mädchen, wenn sie einen Hundewelpen, ein schönes Kleid oder aber auch einen Haufen Süßigkeiten erblickt. Sie verhält sich im Gegensatz zu den Hofdamen sympathisch natürlich und erobert dadurch nicht nur das Herz eines einzelnen Mannes.

Die Handlung besteht in erster Linie aus den Wettkämpfen, denen sich Celaena stellen muss und dem Leben am Hof. Das stellt sich allerdings nicht so simpel dar, wie vielleicht auf den ersten Blick vermutet. Die Gegner sind nicht zu unterschätzen, unerwartete Morde mit bestialischem Ausgang geschehen.

Plakativ werden Eingeweide herausgerissen und menschliche Körper aufgegessen. Jüngere Leser sollten vielleicht nicht unbedingt zu dieser Lektüre greifen.

Eine Liebesgeschichte erwartet den Leser in diesem Roman ebenfalls. Sogar eine Dreiecksbeziehung deutet sich an und sorgt für Spannung. Sie sorgt für eine interessante Rahmenhandlung, die zum zusätzlichen Mitfiebern anregt, weil sie einerseits schön, aber auch sehr aussichtslos anmutet.



Fazit:

Der Leser braucht wohl 80 Seiten, um mit dem Plot warm zu werden. Sodann wird er das Buch nicht mehr aus den Händen legen wollen. Dazu reicht es eigentlich schon, wenn die Protagonistin ihren Charme spielen lässt
 
Eine spannende und stets abwechslungsreiche Grundstory, eine Dreiecksbeziehung und die Intrigen und Freundschaften am Hof runden diesen Roman ab. Auf einige brutale Szenen muss man allerdings gefasst sein.

Absolute Leseempfehlung für Leser, die einen guten Fantasyroman mit ein wenig Liebe, jedoch keinem Kitsch und einer ganz besonderen Hauptcharakterin suchen.



Buchzitate:

„In einer Bibliothek sind keine Wachen nötig.“ „Oh, wie sehr er sich da täuschte! Bibliotheken steckten voller Ideen, vielleicht die gefährlichsten und mächtigsten aller Waffen.

„Ihr lest gerne?“ Celaenas rechte Augenbraue wanderte nach oben. „Ihr nicht?“

In Celaena hüpfte und wand sich der Schalk, aber Dorian antwortete bereits.

Wenn ich spiele, dann … mache ich ausnahmsweise einmal nichts kaputt. Dann erschaffe ich etwas.
(Celaena über Musik)

Sie trat auf den Balkon, woraufhin die fünf Wachen unten im Garten die Armbrüste anlegten, und stemmte die Hände in die Hüften, während sei den Herbsttag betrachtete.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






 Liebe:






Charaktere:






Weltenaufbau:






Handlungsstrang:






Schreibstil:







Im Gesamtpaket:


Kommentare:

  1. Hey Tanja,

    ich freue mich immer noch sooo darüber, dass dir der erste Band so gut gefallen hat. Und ich bin wirklich, wirklich, wirklich gespannt was du zu Band 2 sagen wirst! Wirst du ihn bald lesen?

    Ganz liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandra,
      ich bin gerade dabei und schon auf den letzten Seiten.
      Die Reihe ist sehr gut. Ich muss aber sagen, dass mir der erste Band noch besser gefallen hat.
      Wie gefiel dir die Beziehung zwischen Chaol und Celaena? Ich bin ja der totale Dorian-Fan ... ;o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
    2. Insgesamt gesehen fand ich den ersten Band auch besser. Ab der Mitte des zweiten Bandes war ich aber von diesem total begeistert.
      In Band 1 war ich auch der absolute Dorian-Fan. Im zweiten konnte ich mich schon mehr mit Chaol anfreunden. Mal sehen wie es in Band 3 wird ;-)

      Löschen
    3. Huhu Sandra,

      das freut mich gerade total, dass wir auch hier mal wieder einer Meinung sind. Ich frage mich ja oftmals, ob meine Meinung so anders ist, als bei anderen Lesern :o)

      Chaol ist für mich ein sehr guter entwickelter Charakter. Ich gönne ihm eine Freundschaft mit Celaena, aber mehr nicht ;o) Auf Band drei bin ich in dieser Hinsicht (und auch bei den ganzen Andeutungen und Gefahren, die nun lauern auch defintiv in anderer Hinsicht) sehr gespannt. Vielleicht gibt es dann ja sogar noch einen ganz neuen im Bunde?
      Lassen wir uns überraschen :o)

      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen
    4. Mir geht es manchmal auch so, dass ich mich frage, ob ich das gleich Buch gelesen habe wie alle anderen :-D Und wie schon gesagt habe ich mich mit Chaol mittlerweile arrangiert. Ich hoffe allerdings immer noch auf Dorian. Auch wenn ich glaube, dass die Chancen mehr als schlecht für ihn stehen :-((
      Oh nein, bloß nicht noch einen neuen Loveinterest. Das würde mich ziemlich stark an House of Night und seine dermaßen nervige Hauptprotagonistin erinnern. Das darf mir Sarah J. Maas nicht antun :-D
      Weißt du schon wann du Band 3 lesen wirst?

      Ganz liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
    5. Naja, derzeit stehen ja für beide die Chancen in etwa gleich oder was sagst du? :o)
      Nein, ich würde glaube ich auch lieber keinen weiteren Liebhaber auf Celaenas Liste sehen. Allerdings bietet die Geschichte derzeit einen guten Ansatz für diese Möglichkeit ...

      Ich weiß noch nicht genau, wann ich damit anfangen werde. Derzeit lese ich Games of Throne den ersten Band. Der liest sich für mich etwas schwieriger, weil soviele Personen und soviel Handlung darin steckt, dass man nicht einfach über die Seiten fliegen kann. Ich bin total begeistert, zumal die Geschichte gerade wieder bei mir auflebt. Ich habe die Filmszenen total vor Augen. Einiges ist auch in der Serie an mir vorbeigegangen und ich kann es jetzt beim Lesen wieder auffrischen. Hast du die Reihe auch gelesen?

      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen
    6. Ich finde Chaol hat immer noch leichte Vorteile und ich stimme dir zu, dass jetzt die beste Chance wäre um noch einen neuen Mann einzubauen.

      Von Game of Thrones habe ich bisher Band 1 und 2 gelesen und fand sie wirklich sehr gut. Die Serie habe ich noch nicht geguckt, da ich immer erst gerne die Bücher lese. Staffel 1 könnte ich mittlerweile nun schon schauen, bin aber noch nicht dazu gekommen.

      Ganz liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
    7. Huhu Sandra,

      das hilft nicht. Ich bin immer noch ein Dorian-Fan ;o)

      Ohhh, dann bist du ja wie geeignet dafür meine Frage zu beantworten, die sich mir beim Lesen immer wieder stellt: Kann man ohne die Serie im Hintergrund überhaupt einen Überblick bei den ganzen Charaktern behalten. Sicherlich gibt es ein Personenverzeichnis, aber ich schaue da z.B. nur in äußersten Notfällen rein.

      Die Serie solltest du unbedingt anschauen. Sie ist wirklich eine der besten, die ich kenne.

      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen
    8. Komischerweise habe ich bei dieser Reihe überhaupt gar kein Problem damit die ganzen Charaktere auseinander zu halten. Ich kann sie problemlos zuordnen und das finde ich schon eine Meisterleistung des Autors!

      Ich habe die ersten zwei Folgen der ersten Staffel bereits geguckt, die fand ich aber leider nicht so gut. Meine Freundin meinte ab der vierten Folge wird es richtig gut nur leider konnte ich mich nicht mehr dazu aufraffen sie weiterzuschauen.

      Ganz liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Hach Tanja,
    eine schöne Rezension und so treffend! Mit ToG hast Du natürlich den Auftaktband einer meiner absoluten Lieblingsreihen herausgepickt. Allein das Cover und ich seufze in Erinnerung an die vielen tollen Lesestunden. Und vor allem .. es wird mit JEDEM Band besser - Queen of Shadows stellt dabei den absoluten Höhepunkt dar.

    Seufz ;-)
    Ganz liebe Grüße,
    Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Kati,
      durch deine Rezension bin ich ja, das muss ich zugeben, erst richtig neugierig auf die Reihe geworden. Der dritte Band liegt schon parat. Ich bin gespannt, wie das alles weitergeht. Im zweiten wurden sehr viele Rätsel aufgetan und auch gelöst.
      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen
    2. Hach, dann bin ich ja froh, dass meine Rezension Dich nicht enttäuscht hat - manchmal hat man ja dann doch andere Erwartungen. Weiterhin viel Spaß mit der Reihe! Ich werde selbstverständlich auch alle Folgerezensionen lesen ;-)

      LG & morgen einen guten Start
      Kati

      Löschen
    3. Hallo Kati,

      ich habe gerade die nächste Rezension zu Band zwei verfasst. Allerdings liegen hier auch noch (inklusive Throne of Glass) vier Rezensionen, die auf eine Veröffentlichung warten. Aber ich bin dran :o)
      Definitiv hat der zweite Band Vorfreude auf den dritten gemacht. Ich habe jetzt allerdings gerade mal wieder ein anderes Buch dazwischen geschoben, freue mich aber schon sehr auf den Fortgang der Geschichte. Da ich hier nicht spoilern möchte, sage ich lieber nicht weiter warum. Aber ich denke du ahnst es vielleicht schon (?) :o)
      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Huhu Tanja,

    also bei dieser Stelle deiner Rezension "Plakativ werden Eingeweide herausgerissen und menschliche Körper aufgegessen" habe ich kurz total gestockt. ö.ö Das wäre genau ein Satz, der mich von einem Buch abbringen würde, aber mittlerweile habe ich soooo viel gutes darüber gehört und besonders du schwärmst so schön davon. Ich glaube, ganz egal worum das Buch gehen würde, ich würde es trotzdem lesen! =)) Ganz besonders eben Caleana hört sich total interessant an und die Zitate gefallen mir natürlich wieder super. =) Sie scheint wirklich eine besondere Persönlichkeit zu sein!

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Leni,

      ich dachte eine Warnung ist angebracht. Dann musst du über die Szenen mal schnell hinweglesen ;o)

      Es gibt ja mittlerweile so viele Bücher, die auf Brutalität setzen. Ich habe kürzlich Stephen Kings Schwarz gelesen und da gab es auch so eine Szene, da habe ich nochmal nachgelesen, ob ich mich da nicht verlesen habe. Es geht immer schlimmer ;o)

      Ich würde soweit gehen und sagen, dass Throne of Glass in erster Linie wirklich von Celaena lebt. Natürlich ist die Handlung auch interessant, aber Celaena ist wohl der Grund, warum man es einfach lesen muss :o)

      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen
  4. Hallo du,
    eine schöne Rezension. Mir hat das Buch auch echt gut gefallen!
    Fange gleich den zweiten Band an und freue mich schon darauf!
    Liebe Grüße, Petra von Papier und Tintenwelten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Petra,
      wie weit bist du mit dem zweiten Band? Wir müssen uns unbedingt darüber austauschen, wenn du ihn gelesen hast :o)
      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  5. Huhu Tanja,
    ich habe die Rezi mit Spannung erwartet und freue mich sehr, dass dir das Buch auch so gut gefällt. Wenn ich meinen SuB nciht abbauen müsste, hätte ich schon längst den zweiten Teil. So muss ich ihn mir als Belohnung aufheben. ;)
    DIe Zitate sind wie immer shcön ausgewählt. VOr allem das erste und das mit der Musik gefallen mir. An die Stelle kann ich mich auch noch richtig gut erinnern. Sehr schön. ♥

    Alles Liebe
    Ciri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ciri,
      vielen Dank für deine lieben Worte und dein Lob zu der Zitatenauswahl :o)
      Ich konnte einfach nicht mehr warten und habe den 2. Teil jetzt auch angefangen. Der dritte liegt schon bei mir. Ich bin gespannt, was du zum zweiten Teil sagst :o)
      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen
  6. Huhu liebe Tanja! :)

    Bin ich froh, dass dir dieses Büchlein so gut gefallen hat! Ich mag die Reihe einfach unheimlich gerne. Ganz viel Spaß mit den Folgebänden!!

    Deinen Schokokuchen dazu habe ich mir auch schon angesehen. Richtig lecker sieht der aus! :D Und ich kann dir versprechen da kommn noch ganz viel mehr verlockende Desserts auf dich zu, denn Celaena ist ein Leckermäulchen xD

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nina,
      dass Celaena nur leckere Sachen isst, ist mir schon beim ersten Band aufgefallen. Ich werde zum zweiten Band wohl wieder einen Schokoladenkuchen machen müssen. Die Szene, als sie mit dem halben Kuchen in ihr Zimmer schleicht ist zu gut. Außerdem schafft sie diesmal ja auch eine wichtige Verbindung zu Chaol. Erinnerst du dich?
      Ich bin so gespannt, zu was mich Band 3 in kulinarischer Hinsicht verleiten wird.

      Woran würdest du denken, wenn du dich an die Bände zurück entsinnst? Wäre es auch der Schokoladenkuchen?

      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen
  7. Hey ;)
    Das Buch habe ich auch auf meinem SuB stehen. Das ist das einzigste Buch, dass ich zu Weihnachten bekommen habe.
    Ich bin gespannt ob es mir genauso gut gefällt wie dir! ;)

    LG
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lena,
      ich bin mir ziemlich sicher, dass dir das Buch gefallen wird. Trotzdem bin ich sehr auf deine Meinung zu dem Buch gespannt :o)
      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen
  8. Hey Tanja,

    das Buch klingt ja genial! Deine Rezension ist so gut geschrieben, da habe ich auch direkt Lust auf das Buch bekommen. Eine Assassine, die auch auch mal wirklich brutal ist? Bzw ein Buch das ähnlich brutal klingt wie Game of Thrones? Bin dabei! :D
    Die Zitate machen auch echt Lust auf mehr. Da rückt das Buch dochmal direkt weiter nach oben auf meiner WuLi :)

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Andrea,
      ich würde Throne of Glass auf keinen Fall mit Games of Throne vergleichen. Da würdest du enttäuscht werden.
      Celaena hingegen sollte man kennenlernen. Sie ist einerseits wie ein kleines Mädchen und andererseits eine eiskalte Auftragsmörderin. Du wirst sie lieben, da bin ich mir sicher. :o)))

      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen