Donnerstag, 27. Juli 2017

Durchgelesen: Dark Elements 1 - Steinerne Schwingen

Rezension zu Dark Elements – Steinerne Schwingen von Jennifer L. Armentrout


Verlag: Harper Collins – Ya!
Seitenzahl: 448
Format: Hardcover
Preis: 16,90 Euro
ISBN: 978-3959670036
Übersetzer: Ralph Sander
Altersempfehlung des Verlages: Ab 12 - 15 Jahren
Band 1







Inhalt:

Layla ist kein normales Mädchen. Sie ist zur Hälfte Dämonin, zur Hälfte Wächterin. Die Dämonin in ihr lässt sie die Seelen der Menschen erkennen. Diese Fähigkeit ist eine große Hilfe für die steinernen Wächter, unter deren Obhut Layla aufgewachsen ist. Nachmittags zieht sie durch die Straßen und markiert die seelenlosen Dämonen, damit die Gargoyles des Nachts auf die Jagd nach eben diesen Gestalten gehen können.

Bei einem dieser Markierungsstreifzüge gerät Layla in Gefahr. Gerettet wird sie durch einen ihrer größten Feinde: Einen Hohedämon. Verwirrt und misstrauisch kehrt sie heim. Am Tage darauf erscheint der charismatische und selbstbewusste Roth in ihrem Klassenzimmer. Der Neue, so muss Layla feststellen, ist eben dieser Hohedämon, der ihr kürzlich im Kampf begegnet ist.

Bald schon muss Layla feststellen, dass ihre geordnete Welt aus den Fugen zu geraten droht. Denn Layla hat Feinde und das sind nicht nur Dämonen ...




Wichtigste Charaktere:

Layla ist ein Halbdämon. Sie ist bei den steinernen Wächtern aufgewachsen. Für die Wächter geht sie auf Streifzüge, um Dämonen zu markieren. Durch ihre Abstammung wird sie von den Gargoyles nur geduldet. Einigen ist der Dämon in ihr ein Dorn im Auge.

Roth ist ein Hohedämon. Er sieht verdammt gut aus und hat stets einen frechen und anzüglichen Spruch auf den Lippen. Sein Ego sorgt dafür, dass Laylas Zurückweisungen gar nicht erst von ihm wahrgenommen werden.

Zayne ist ein steinerner Wächter (ein Gargoyle). Er ist wie ein großer Bruder für Layla. Stets ist er für sie da, wenn sie ihn braucht. Layla vertraut ihm all ihre Sorgen und ihren Kummer an. An seiner Schulter findet sie Schutz und Trost.

Sam & Stacey sind Laylas Klassenkameraden und engste Freunde. Während Stacey gerne flirtet und wie ein „normales“ Mädchen wirkt, ist Sam eher der Typ Nerd. Er spielt gerne PC-Spiele und kennt eine Menge unnützer Fakten.



Die Welt:

Jennifer L. Armentrout erschafft mit ihrer Dark Elements-Reihe eine sehr komplexe Welt. Gerade die ersten Seiten fordern die Aufmerksamkeit, damit man sich als Leser einfindet. Als Leser begibt man sich mit der Halbdämonin Layla auf die Reise. Als Halbdämonin ist das Mädchen in der Lage die Seelen der Menschen zu erkennen. Sie sieht, ob ihr Gegenüber bereits Sünden begangen hat oder ob er von einer reinen weißen Aura umgeben ist. Diese Sichtweise ermöglicht Layla einerseits den steinernen Wächtern (Gargoyles) dabei zu helfen, die Ordnung wieder herzustellen, indem sie die seelenlosen Dämonen mit einer Markierung versieht, damit diese „die Feinde“ im späteren Verlauf vernichten können. Unglücklicherweise fordert beim Anblick einer Seele auch der Dämon in Layla sein Recht: Sie spürt ein Verlangen die Seelen aufzusaugen und damit ein Leben zu nehmen. Eine Tat, die aufs Strengste von den Wächtern untersagt wurde.

Die Autorin schafft mit einer Vielzahl von Dämonen ein schönes Kopfkino beim Leser. Es gibt die Chaosdämonen, die Spaß daran finden, Unruhe zu stiften. So sorgt eine beiläufige Berührung einer Ampel zum Beispiel für eine Grünphase, bei der alle Autos losfahren und an der Kreuzung eine Karambolage verursachen. Ein Blender kann eine menschliche Gestalt annehmen und verursacht mit seinem infektiösen Speichel und einem Biss eine Art Tollwut beim Opfer. Sucher sind in der Lage Objekte aufzuspüren, auf die sie ihr Meister angesetzt hat. Auch Zombies gibt es in Jennifer L. Armentrouts Welt. Wesen, die halb verwest kaum noch in der Lage sind zu sprechen und deren Körperteile jeden Moment abzufallen drohen. Und dann gibt es noch die Hohedämonen. Ganz besonders gefährliche Gesellen und so einer ist Roth ...


Schreibstil:

Am Anfang des ersten Teils der Dark Elements-Reihe wird die Welt von der Autorin vorgestellt. Als Leser lernt man die verschiedenen Dämonentypen kennen und begleitet die Protagonistin durch ihren Alltag, der daraus besteht die Schule zu besuchen und am Nachmittag Dämonen zu markieren.

Schnell nimmt der Roman an Spannung auf. Da Layla strengstens verboten ist, die Seelen um sich herum, nach denen es sie gelüstet, aufzusaugen, muss sie eine Gratwanderung zwischen Anspruch und Instinkt absolvieren. Sie möchte der moralischen Verpflichtung nachkommen, die es ihr verbietet ein Lebewesen auf diese Art zu töten, aber ihre innere Natur lässt sich auch nur schwer bezwingen. Bei einer ihrer Streifzüge gerät Layla in unmittelbare Gefahr. Sie wird von einem Hohedämon gerettet. Diese Tat lässt das Mädchen das, was sie über die Dämonen zu wissen glaubt, hinterfragen.

Als eben dieser Hohedämon an Laylas Schule auftaucht, verändert sich das Leben des Mädchens von einer Sekunde auf die andere. Roth scheint sie nicht töten zu wollen. Stattdessen flirtet er auf eine ziemlich freche und selbstbewusste Art mit ihr. Immer wieder sucht er ihre Nähe. Nach und nach erfährt Layla mit Roths Hilfe mehr über ihre Vergangenheit und ihr wahres Ich. Sie wird gezwungen ihre Weltsicht zu korrigieren. Ist Roth gerade im rechten Moment aufgetaucht, um Layla vor neuen Feinden zu warnen? Wer ist überhaupt der Feind und wer ist Freund?

Neben einem spannenden und rasanten Plot erwartet den Leser auch eine sehr unterhaltsame Liebesgeschichte. Layla ist unter der Obhut der Wächter aufgewachsen. Ihr Vormund Abbot ist der Vater von Zayne, einem äußerst attraktiven und liebevollen Gargoyle. Stets hat sich Zayne um das Wohlbefinden von Layla gekümmert. Einerseits sieht das Mädchen in ihm einen großen Bruder, der stets an ihrer Seite steht, andererseits ist Layla auch mittlerweile in dem Alter, wo diese Art der Bewunderung in größere Gefühle umzuschlagen droht. Doch Zayne befindet sich in dem Alter, wo Gargoyle sich einen Paarungspartner suchen müssen. Die hübsche Danika, die zu Besuch bei den Wächtern ist, scheint da geeignet zu sein. Plötzlich hat Zayne weniger Zeit für Layla.
Layla hingegen wird in ihrer Freizeit immer mehr von Roth belagert. Dank seiner frechen, selbstbewussten Art, fällt es ihr schwer, seinem Charme zu widerstehen. Layla befindet sich in einem Zwiespalt. Sie ist eifersüchtig auf Danika, die ihr ihren Jugendfreund, Bruderersatz und zugleich engsten Vertrauten streitig macht und dabei auch noch so nett wirkt und versucht auf der anderen Seite Roths Flirtversuchen zu widerstehen.

Neben Romance, Spannung und interessanten Charakteren, sorgt auch eine Prise Humor für den ein oder anderen Schmunzler beim Leser.



Fazit:

Jennifer L. Armentrout schafft mit dem ersten Band ihrer Dark Elements-Reihe einen spannenden und zugleich fesselnden Auftakt. Die Herkunft der Protagonistin verkörpert die so gepflegte Theorie, dass jeder beide Seiten in sich trägt und sich für das Gute oder Böse entscheiden muss.
Layla hat den Gargoyles Treue geschworen und möchte für ihre Werte einstehen.
Eine Identitätskrise steht ihr ins Haus als sie Roth kennenlernt und beginnt Gewissheiten zu hinterfragen. Auch die selbstbewusste und charmante Art des Hohedämons geht nicht spurlos an dem Mädchen vorbei. Das Grundgerüst aus Setting, Figuren und Spannung, Emotionen und Bewegung trägt den Roman. Liebe und Humor sind die Kirsche auf dem Eisbecher. Ein Roman, der auf den Lesestapel von Romance-Fantasyleser/innen gehört. Selten war das Böse so gut.


Buchzitate:

Dass ich fast eine Seele verschlungen hätte und beinahe getötet worden wäre, dass ich zum ersten Mal einen Hohedämon begegnen und zusehen würde, wie sich eine Tätowierung in eine Anakonda verwandelte – das war alles nicht geplant gewesen.

Roth schüttelte seine Hand. „Du kannst Roth zu mir sagen.“ „Roth? So wie der berühmte Rentensparplan?“, fragte Sam. „Bist du danach benannt?“



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe:






Charaktere:






Weltenaufbau:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:


Kommentare:

  1. Huhu Tanja,

    wir haben uns ja bereits ein wenig über das Buch ausgetauscht. Was ich gut fand, und noch nicht erwähnt habe, ist die Idee der Gargoyles. Aus meiner Kindheit kenne ich noch die Zeichentrickserie über diese Wesen und war daher gleich von der Idee fasziniert.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,
      vor den Gargoyles hatte ich Anfangs etwas "Angst". Ich habe mal ein Buch mit Gargoyles gelese, was so gar nicht meins war. Aber Jennifer L. Armentrout hat mir auch diese Wesen näherbringen können. Jetzt ist meine "Phobie" vermutlich geheilt. Wobei .... ich finde die Dämonen immer noch etwas besser ;o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Eine tolle Rezension :-) Ich habe die Dämonentochter-Reihe von ihr auf Englisch gelesen und die hatte mir richtig, richtig gut gefallen (wenn auch immer auf Parallelen zu Vampire Academy hingewiesen wird - kann ich nicht bestätigen, weil ich sie nicht kenne, für mich war es einfach eine tolle Reihe).

    Gargoyles kommen ja nicht so oft in Geschichten vor, und nach deiner Rezension wandert dieses Buch umgehend auf meinen - zugegebenermaßen bereits sehr hohen, schwankenden und wahrscheinlich bald umkippenden - Wunschbuchstapel :-)

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und lasse dir liebe Grüße da :-)

    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,
      die Dämonentochter-Reihe von J.L. Armentrout kenne ich noch nicht. Ich habe aber bereits schon viel Gutes davon gehört. Ich glaube fast, wenn du auch so davon schwärmst, dann muss sie wohl demnächst mal auf meine Wunschliste wandern :o)
      Von Vampire Academy habe ich vor längerer Zeit mal den ersten Teil gelesen. Ich fand ihn ganz gut. Allerdings denke ich auch, dass J.L. Armentrout mit ihren Charakteren wieder mal eine Schippe oben drauf legt (?)

      Das stimmt. Ich habe bislang auch nur ein weiteren Buch gelesen, bei dem Gargoyles eine Rolle gespielt haben. Allerdings war das damals nicht so meins. Dark Elements kann ich dir auf jeden Fall nur wärmstens empfehlen. Ich habe mittlerweile auch schon den zweiten Teil gelesen und es wird auch hier nicht schlechter sondern eher besser. Der dritte Band liegt mittlerweile auch schon auf meinem SuB.

      Wenn du Dark Elements beginnen solltest, dann würde ich mich sehr freuen, wenn du mir vielleicht berichten magst, wie dir der Auftakt im Vergleich zur Dämonentochter gefallen hat :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Hi Tanja,

    ich fand die ganze Serie großartig und war ebenfalls gleich vom ersten Band gefesselt. Auch wenn sich hier noch das gefürchtete Liebesdreieck entwickelt (ich glaube, das darf man verraten) hat die Autorin einen tollen Schreibstil und das total schön umgesetzt. Daumen hoch und schön, dass du auch so begeistert bist.

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Desiree,

      jaaaa, vor der Dreiecksbeziehung hatte ich auch etwas "Angst". Aber ich finde sie ist eigentlich gut gelungen. Ich hoffe doch sehr, dass sich Layla auch letztlich für meinen Favoriten entscheiden wird :o)

      Hast du schon alle drei Teile durch? Fandest du sie alle gleich gut oder gab es für dich einen Band, den du etwas schwächer fandest?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. Liebe Tanja,

    ich finde die Reihe ganz toll und habe alle 3 Teile begeistert verschlungen. Daher wünsche ich dir schon mal viel Spaß mit den beiden Nachfolgern!

    Liebe Grüße von Conny und dir ein nettes Lesewochenende :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Conny,
      meine Buchhändlerin hat mir auch schon im Vorfeld verraten, dass sie diese Reihe noch besser als die Obsidian-Reihe fand. Und ich muss sagen, dass sie damit nicht Unrecht hatte. Auch der zweite Band (den ich mittlerweile schon durch habe), hat mir sehr gut gefallen. Ich freue mich schon auf den dritten Teil, der allerdings noch ein wenig auf die nächste Leselücke warten muss :o)

      Ich wünsche auch dir ein wunderschönes Lesewochenende
      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  5. Oh oh ich kenne das Buch noch gar nicht - Schande über mein Haupt. Aber nach der Rezi sollte ich mir das auch noch auf die Wunschliste packen :)
    ohje der Stapel wächst und wächst :)
    danke fürs hochladen
    liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,
      aber unbedingt! Ich finde die Reihe ist noch besser als die Obsidian-Reihe von der Autorin. Wenn du Fantasy und eine gute Portion Liebesgeschichte magst, dann wirst du bestimmt sehr viel Freude mit Dark Elements haben. Hast du denn zuvor schon mal andere Bücher von J. L. Armentrout gelesen?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  6. Hey Tanja,

    zur Zeit gibt es ja sehr viel Wind um Armentrout, mit ihrem Deutschlandbesuch und allem. Ich muss gestehen, dass ich bisher noch kein einziges ihrer Bücher gelesen habe oder besitze, sich aber jede Menge auf meiner Wunschliste befinden. Ich denke darüber nach, mir endlich ein Buch von ihr anzuschaffen und dachte dabei an "Dark Elements". Schwupp, war plötzlich deine Rezi dazu da. XD Ich habe sie bereits heute mittag gelesen und sie hat mir richtig gut gefallen! Wie du die Geschichte und die Charaktere beschreibst, könnte das wirklich auch etwas für mich sein. Die Liebesgeschichte ist mir ja auch sehr wichtig^^ "Morgen lieb ich dich für immer" hatte ich ja auch schon dank dir auf meine WuLi gesetzt :)

    Auf jeden Fall hast du mir sehr geholfen und wenn ich in der nächsten Zeit ein Armentrout-Buch kaufen werde, dann dieses hier!

    Liebe Grüße
    Lena ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena,
      auf jeden Fall musst du ganz dringend mal ein Buch von J. L. Armentrout lesen. Das wirst du mit Sicherheit nicht bereuen. Morgen lieb ich dich für immer ist so ganz anders als ihre Fantasybuchreihen (ich kenne allerdings bislang auch nur die Obsidian-Reihe und die ersten zwei Bücher der Dark Elements-Reihe von ihr, doch da finden sich ein paar Parallelen). Morgen lieb ich dich für immer ist mein absolutes Lieblingsbuch von ihr. Ich würde dir empfehlen unbedingt beide Bücher auf die Wunschliste zu setzen.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  7. Hallo Tanja,

    danke dir für die tolle Rezension.

    Ich mag die Autorin sehr gerne, bzw. ihren Schreibstil, die Dämonentochter-Reihe hab ich mir vor einer Weile als ebooks zugelegt, bin aber immer noch nicht dazu gekommen, sie zu lesen. Das klingt aber wieder nach einer tollen Geschichte. :)

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,
      ich habe jetzt schon so viel von der Dämonentochterreihe gehört. Die scheint auch sehr gut zu sein. Ich glaube die muss ich mir mal nach Dark Elements schnappen. Ich bin auf jeden Fall gespannt auf deine Meinung zu den Ebooks. Dark Elements kann ich dir sehr empfehlen. Gerade die Charaktere machen wieder richtig viel Spaß :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  8. "Selten war das Böse so gut" - ein genialer Satz! Aber mir hat die Reihe auch total gut gefallen, sie macht süchtig... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena,
      dankeschön :o) Bei mir wartet ja noch der dritte Teil auf dem SuB. Ich freue mich schon drauf. Dass du die Reihe so gut fandest, schürt jetzt natürlich meine Vorfreude nochmal :o)))

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  9. Hallo liebe Tanja :)

    Eine richtig tolle Rezension <3 Ich bin ein großer Fan der Reihe. Ich habe alle Bände pünktlich zum Erscheinen verschlungen und noch immer steht die Reihe komplett in meinem Regal :)

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa,
      planst du sie noch einmal zu lesen? Ich danke dir für deine lieben Worte und ich freue mich so, dass dir Geschichte auch so sehr gefallen hat. Immer wenn wir an einem Tatoostudio vorbeigehen überlege ich, ob ich mir eine Schlange stechen lassen. Was mich abhält ist der vage Zweifel, ob sie dann auch in Notfällen zum Leben erwacht ;o))))))))))

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen