Samstag, 7. Oktober 2017

Durchgelesen: Die wirkliche Wahrheit

Rezension zu Die wirkliche Wahrheit von Dan Gemeinhart


Seitenzahl: 256
Format: Hardcover
Preis: 16,99 Euro
ISBN: 978-3-551-56015-5
Übersetzer: Annette von der Weppen
Altersempfehlung des Verlages: Ab 12 Jahren
Abgeschlossene Erzählung








Inhalt:

Marks großer Traum ist es, einmal in seinem Leben den Mount Rainier zu besteigen. Kurzerhand schnappt er sich seinen treuesten Freund und Begleiter, einen Hund namens Beau, packt seine Sachen und zieht die Haustür hinter sich zu. Zu Fuß, mit einem gefüllten Rucksack, einer leeren Reisetasche und einer Kamera, begeben sich die beiden Freunde auf das wohl größte Abenteuer ihres Lebens.



Erweiterter Inhalt:

Ohne einen Blick zurück zu werfen begibt sich Mark gemeinsam mit seinem Freund, einem kleinen aber treuen Hund namens Beau, auf einen Roadtrip. Sein Ziel ist der Gipfel des Berges Mount Rainier. Mark weiß, dass er vielleicht nie mehr wieder heimkehren wird. Er ist sehr krank.
Weder seine Eltern noch seine beste Freundin weiht er in sein Vorhaben ein. Ihm ist klar, dass seine besorgten Eltern einen Suchtrupp losschicken werden. Um das Scheitern seines Plans zu verhindern, legt Mark daher eine falsche Fährte.

Auf der Reise erleben die beiden Freunde viele Abenteuer. Sie treffen auf Menschen, die ihre eigenen Geschichten mit sich herumtragen und diese mit den Reisenden teilen. Sie geraten in gefährliche Situationen und müssen sich nicht nur einmal fragen, ob ihr Gegenüber es gut oder schlecht mit ihnen meint. Bald schon erblickt Mark in einer heruntergekommenen Bar auf einem der Fernseher eine ihn betreffende Suchmeldung. Die Zeit, sein großes Ziel zu erreichen, rinnt ihm davon. Nicht nur, weil jemand auf sie aufmerksam werden könnte, sondern auch, weil Mark krank ist und diese Krankheit macht ihm zusehends zu schaffen.



Meine Meinung:

Die Wirkliche Wahrheit ist ein Buch über eine ganz wundervolle Freundschaft zwischen einem Hund und einem kleinen Jungen. Besonders gut ist dem Autor die Darstellung von Beau und seinem Besitzer gelungen. Kleine Details, wie der treue Blick aus zwei verschiedenfarbigen Augen, das fröhliche Schwanzwedeln, das Mark in schlimmen Situationen Mut spendet oder aber auch ein herzzerreißendes Winseln, hauchen Beau Leben ein. Wie ein kleiner Held stellt er sich trotz seiner Größe Marks Feinden mutig entgegen und folgt seinem Freund selbst dorthin, wo er selbst vielleicht den Tod finden könnte.

Mark hingegen geht seinen Weg. Ihm scheinen die Sorgen der Daheimgebliebenen nahezu egal. Nicht mal eine Postkarte oder einen Anruf sind sie ihm wert. Statt Zweifeln überkommt ihn gelegentlich sogar Wut gegenüber seiner Umwelt. Wut, die ihm hilft seine Angst zu überwinden, die ihn aber auch mal ungerecht wirken lässt. Doch trotz dieser Schwäche kann man diesen Jungen auch bewundern. Egal, wie hart ihm das Schicksal mitspielt, er lässt sich von seinem Traum und seinem großen Ziel nicht abbringen.

Sehr schön zu entdecken waren die kleinen künstlerischen Kniffe, die der Autor in seinen Roman gewoben hat. So besteht die Aufgliederung des Buches aus ganzen und halben Kapiteln. In den halben Kapiteln liest man von Jessie, Marks bester Freundin und seinen Eltern, die sich zu Hause sorgen. Jedes dieser Kapitel beginnt und endet mit einem Haiku, einer Art Gedicht, die sich aus einer bestimmten Anzahl von Silben zusammensetzt. Jessie und Mark lieben Haikus. Sie waren schon immer ein kleiner Insider ihrer Freundschaft.
Die „ganzen“ Kapitel hingegen zeigen stets den Teil eines Bergbildes. Nach und nach vervollständigt sich die Zeichnung und zeigt mit der Kilometerangabe in der Überschrift an, wie nahe Mark seinem Ziel kommt.

Dieser Roman baut nicht nur auf einer wundervollen Freundschaft auf und vermittelt zugleich eine Botschaft an den Leser. Das Abenteuer, welches man hier gemeinsam mit Mark und Beau erlebt, wird auch spätestens auf den letzten Seiten hin richtig spannend. Ich habe geflucht und geschimpft. Ich habe mit dem Schicksal gehadert und an den Seiten geklebt. Ich habe gebetet und gehofft. - Für Mark und für Beau, den besten Freund, den man sich nur wünschen kann.



Fazit:

Die Wirkliche Wahrheit ist eine Geschichte über bedingungslose Freundschaft, aber auch eine, die von Träumen und Opfern, die zu deren Erfüllung gebracht werden müssen, handelt. Es ist ein Roadtrip und ein großes Abenteuer. Noch nie habe ich in einem Buch einen Hund kennengelernt, der mir so ans Herz gewachsen ist. Meiner Meinung nach ist Beau der wahre Held der Geschichte und ein Freund, wie ihn sich wohl jeder wünscht.

Ich empfehle dieses Buch an Leser, die Lust verspüren, sich gemeinsam mit einem Jungen, der nicht zurückschaut, einem Abenteuer voller Gefahren zu stellen. Denen, die eine Freundschaft erleben möchten, die über alle Grenzen hinaus geht. Und denen, die eine kleine Reise erleben wollen, die sie so schnell nicht vergessen werden.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe/Freundschaft:






Charaktere:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket: 






Ich danke dem Verlag herzlich für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars

Kommentare:

  1. Huhu Tanja,

    das Buch klingt wirklich sehr bewegend. Wenn man überlegt, wie selten selbst Erwachsene es wagen, sich von allem loszureißen und einfach los reisen... Ich denke schon, dass Mark ein sehr mutiger Junge ist, auch wenn ich es ziemlich hart finde, dass er seine Eltern so in Unwissenheit lässt. Würde ich in der Haut der Eltern stecken, wäre ich dabei vermutlich tausend Tode gestorben. Immerhin geht es hier um ihr Kind!

    Den Hund Beau würde ich unglaublich gerne kennenlernen. Ihn hast du so ins Herz geschlossen, das merkt man total. c: Wie bist du eigentlich über dieses Buch gestolpert?

    Ganz liebe Grüße
    Leni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Leni,
      Mark wirkt an einigen Stellen etwas egoistisch, damit muss man als Leser klarkommen. Aber er ist auch ein sehr mutiger Junge. Ich habe ihn manchmal bewundert und hätte ihn mir auch gelegentlich gerne mal zur Brust genommen, um mit ihm zu schimpfen. Beau so süß. Du würdest ihn bestimmt auch ins Herz schließen. Er ist ein wahrer Held und so treu und mutig ...!

      Ich habe ein wenig im Königskinderverlagsprogramm gestöbert und dann ist mir dieses Buch direkt aufgefallen. Das Cover mochte ich schon sehr und der Klappentext hat mich auch gleich von sich überzeugen können.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Huhu Tanja,

      irgendwo ist Mark eben doch ein kleiner Junge. Es wäre sicherlich auch unrealistisch gewesen, hätte er jeden Gedanken mehrmals durchgekaut und reif gehandelt. Mit der Mischung aus mutig und etwas egoistisch, klingt es zumindest nach einer realistischen Mischung, was meinst du?

      Beau klingt nach einem wahren Schatz. Du sprichst wirklich in den höchsten Tönen von dem süßen Hund. =))

      Momentan muss man fast sogar etwas mehr in dem Verlag reinstöbern, nicht wahr? Ich finde es richtig Schade, dass der Verlag aufhört. =/ Die Bücher, die sie herausgebracht haben, waren alle vielversprechend und individuell.

      Ganz liebe Grüße
      Leni =)

      Löschen
    3. Hallo Leni,
      auf jeden Fall wirkt Mark mit diesen Eigenschaften sehr authentisch. Allerdings gibt es da so eine Szene. Da hatten wir beide kleine Probleme miteinander. Aber gerade Fehler sind es ja auch, die die Charaktere dann wieder echt wirken lassen.

      Auf jeden Fall bin ich schon gespannt auf das Abschlussprogramm des Verlages. Hast du eigentlich schon mal ein Königskind gelesen? Ich weiß es gerade nicht so genau.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Liebe Tanja,

    ist Dein Router wieder heil?

    Ich habe das Buch vor einem Jahr gelesen und es hat mir auch großartig gefallen. Einfach sehr berührend.

    Hast Du schon mitbekommen, dass Königskinderverlag dicht gemacht wird? Falls nicht, ich habe Dich auf FB in dem Beitrag markiert. Ich habe ja noch nicht so viele Bücher aus dem Verlg gelesen, aber alle hören sich immer begeisert an. Echt schade.

    Sei allerliebst gegrüßt
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lilly,
      wir haben uns am Samstag nach der Diagnose des Technikers "Router kaputt" gleich einen neuen gekauft. Also ja, ich bin wieder am heimischen PC unterwegs ;o)

      Ich habe zuvor noch nichts über dieses Buch gehört/gelesen gehabt. Umso schöner finde ich, dass du es auch schon kennst und ebenso gut fandest wie ich. Beau war doch wirklich ein absolut süßer Hund, oder?

      Die Nachricht vom Königskinderverlag habe ich auch gelesen. Sie hat mich sehr traurig gestimmt. Bislang habe ich erst zwei Bücher aus dem Verlagsprogramm gelesen und beide waren absolute Lesehighlights. Vor allem waren es Geschichten abseits des Mainstreams. Ich finde es auch sehr schade, dass der Verlag das Programm einstellt.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Liebe Tanja

    Was für eine schöne Rezension und ich schliesse mich Leni an: das klingt nach einer sehr bewegenden Lektüre, die sicher auch total zum Nachdenken anregt.
    Ausserdem gefällt mir das Cover sehr gut, du weisst ja: ich bin diesbezüglich ein wenig oberflächlich :-)

    Lieben Dank dir für diesen Tipp, das Buch kommt auf die Wunschliste :-)
    Alles Liebe und noch ein schönes Wochenende
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Livia,
      ich bin ja auch viel zu oft ein Coverkäufer. Hier war es auch so, dass ich das Cover so schön fand. Aber auch der Klappentext klang richtig gut.
      Die Geschichte kann ich dir nur wärmstens empfehlen. Ganz besonders den Hund Beau muss man einfach ins Herz schließen. Mark und er sind ein wundervolles Team.

      Lass es mich unbedingt wissen, wenn das Buch bei dir einziehen sollte.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. Hallo liebe Tanja,

    wow, deine Rezi ist wieder ganz wundervoll und total bezaubernd. Deine mitreißenden Worte machen auch wirklich sehr neugierig auf die Geschichte. Auch die Tier-Mensch-Freundschaft klingt sehr rührend, sowie das ganze Buch.

    Liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ally,
      ich danke dir für deine lieben Worte.
      Die wirkliche Wahrheit ist ein Abenteuer, ein Roadtrip und eine Geschichte über eine wundervolle Freundschaft. Beau, den Hund, habe ich so ins Herz geschlossen. Man muss ihn einfach lieben. Er war ein Held und der beste Freund, den man sich nur vorstellen kann. Wenn du dieses Königskind noch nicht gelesen hast, dann kann ich dir nur empfehlen es auf die Wunschliste zu setzen.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  5. Hey liebe Tanja,

    über das Buch hast du mir ja schon einiges tolles erzählt und in deiner Rezi kommt die Begeisterung total gut rüber.
    Ich habe gerade den Namen des Autors gelesen und muss dir daher unbedingt "Ein weiter Weg" aus dem neuen Programm ans Herz legen. Das ist nämlich ebenfalls von dem Autor und dabei dreht es sich um ein Pferd und einen Menschen.

    Ganz liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,
      vielen Dank für den Tipp! Das Buch habe ich heute beim Stöbern tatsächlich auch entdeckt. Die Geschichte klingt ein wenig so, als wäre sie der von "Die wirkliche Wahrheit" ähnlich.
      Ich habe "Ein weiter Weg" gleich auf die Wunschliste gesetzt.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  6. Hallo Tanja,

    eine wunderbar toll geschriebene Rezi zu einem sehr außergewöhnlichen Buch. Dank deiner Worte wandert ein weiteres KöKi-Buch auf meine WuLi, obwohl ich schon jetzt weiß, dass mich diese Geschichte emotional sehr bewegen wird...

    Vielen Dank fürs Vorstellen und deine Leseeindrücke.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,
      das war eine sehr gute Entscheidung von dir. Ich bin so gespannt, wie dir diese Geschichte gefallen wird. Du musst mir unbedingt davon berichten, wenn du das Buch lesen solltest.

      Ja, es gibt eine ganz fiese Stelle in diesem Buch, bei der ich übelst gelitten habe. Ich denke dir wird es da bestimmt ähnlich gehen.

      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  7. Hallo liebe Tanja:)
    eine wunderschöne Rezi zu diesem bewegenden Buch. Geschichten die über die Beziehung zwischen Tiere und Kinder handeln, haben immer etwas besonderes finde ich. Ich habe einmal einen Film gesehen, leider weiß ich nicht mehr genau wie der heißt da ging es fast um dasselbe- der ging mir ewig nach. Mutiger Kerl der kleine Mark.. ich habe das Buch mir auf jeden Fall notiert:)
    Danke für den Tipp
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,
      was Geschichten rund um Tiere geht, bin ich auch sehr empfindlich. Da können bei mir schnell Gefühle hochkochen.
      Ich freue mich, dass du dir das Buch notiert hast. Die Freundschaft zwischen Mark und Beau ist eine ganz besondere und das Abenteuer, was beide erleben, ist sehr mitreißend. Ich denke du wirst viel Freude mit diesem Buch haben, wenn es denn bei dir einziehen darf :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  8. Liebe Tanja,
    sehr schöne Rezension von dir! Das Buch hört sich wahsinnig toll an, das muss ich mir unbedingt merken!
    Übrigens habe ich dich für den Mystery Blogger Award nominiert, hier mein Post:
    http://poesiegeklecker.blogspot.de/2017/10/aktion-mystery-blogger-award.html
    Liebste Grüße,
    Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Miriam,
      vielen Dank für deine lieben Worte <3 Ich freue mich, dass dir die Rezension so gefallen hat, dass du das Buch im Auge behalten wirst.

      Ich danke dir für die Nominierung. Für den Award wurde ich gestern schon einmal getaggt. Ich werde ihn auf jeden Fall bald einstellen :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
    2. Huhu Miriam,
      ich habe deine Fragen doch einfach mit in den Tag mit aufgenommen. Mal schauen, wann ich ihn einstellen kann. Ich denke in der übernächsten Woche.

      Vielen Dank für diese wundervollen Fragen und dass du an mich gedacht hast :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen