Mittwoch, 20. Juni 2018

Handlettering: DIY-Ideen für ein eigenes Lesejournal

Bulletjournal-Ideen


Hallo ihr Lieben,

Bulletjournals sind derzeit der große Trend. In einem Bulletjournal kann man unter anderem seine Woche planen, man kann seine Erlebnisse Revue passieren lassen oder auch einfach nur Erinnerungen aufzuschreiben. Ein Bulletjournal ist aber auch dazu da, um Gewohnheiten festzuhalten. So kann man unter anderem auch eine Statistik für sich selbst ziehen. Möchte ich bestimmte Angewohnheiten ändern oder soll alles so bleiben, wie bisher?

Noch in 2017 habe ich den Entschluss gefasst, mich in diesem Jahr etwas genauer mit dem Thema Bulletjournal zu beschäftigen. Für mich war das Thema Wochen-/Monatsplanung dabei nicht ganz so interessant. Ich wollte mein Journal einem Thema witmen, was den ein oder anderen von euch vermutlich auch sehr interessieren wird. In meinem Bulletjournal sollte es um das Thema Bücher gehen.

In diesem Beitrag möchte ich euch gerne ein paar Anregungen für ein eigenes Lesejournal mit auf den Weg geben. Im Anschluss werde ich euch einige Ideen anhand von Bildern vorstellen.



Bevor ich loslege, möchte ich allerdings noch anmerken, dass ich vor der Gestaltung meiner ersten Seiten nur wenig Recherche betrieben habe. Ich wollte mich nicht von eventuellen Richtlinien beeinflussen lassen. Erst im Nachhinein habe ich mir unzählige Videos angeschaut und dabei festgestellt, dass die meisten Bulletjournale einen Habbit-Tracker (dient dazu Gewohnheiten optisch festzuhalten), natürlich einen Index (Inhaltsangabe), Monats- und Wochenübersichten und eine Keylist (Erläuterung der Zeichen, die im Journal öfters vorkommen werden) enthalten.

Ich habe mein Journal um die ein oder andere Seite ergänzt. Einen Habbit Tracker empfand ich als sehr sinnvoll. Monatsübersichten und eine Keylist hingegen benötigte ich nicht. Ob ihr solche Seiten in eurem Journal einführt, bleibt natürlich ganz euch überlassen. Das Gestalten eines Bulletjournals sollte Spaß machen und auf die Bedürfnisse des jeweiligen Nutzers abgestimmt sein.

Solltet ihr euch entscheiden selbst ein Journal anzulegen, so werdet ihr gewiss bald feststellen, dass das Gestalten der Seiten nicht innerhalb von zwei Wochen erledigt ist. Ihr werdet einige Zeit benötigen, um Ideen zu entwickeln und diese dann auch letztlich umzusetzen. Ich habe mir für mein Lesejournal einen großzügigen Zeitansatz von einem Jahr gesetzt. Die Seiten eures Buches sollen sich nicht sofort füllen sondern nach und nach entstehen. Ich habe festgestellt, dass es Wochen gab, in denen ich keine Ideen fand, in denen ich auch mal weniger Lust hatte, eine Seite zu gestalten. Durch eine großzügige Planung kam ich nicht in unnötigen Stress und konnte immer dann zum Stift greifen, wenn mir auch wirklich danach war.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit meinen Vorschlägen und hoffe, dass sie euch inspirieren werden :o)

Meine Vorschläge für ein eigenes Lesejournal:

- Songs vs. Lieblingsbücher
Notiere deinen Lieblingssong zum Buch. So hast du irgendwann eine schöne Playlist, die du jederzeit hervorholen und abspielen kannst, wenn du mal wieder ein paar schöne Stunden mit deinen Lieblingscharakteren verbringen möchtest.


- Wunschliste 
Auf diesen Seiten findest du Platz für deine Wunschliste. Wenn du mal wieder Lust hast ein neues Buch bei dir einziehen zu lassen, kannst du mit einem schnellen Blick auf diese Liste schnell das perfekte Buch für diesen Leseabend auswählen.

- Geschenkideen 
Du verschenkst gerne Bücher? Prima! Hier kannst du notieren, welchem Freund/welcher Freundin du gerne ein Geschenk machen würdest. Schreib den passenden Buchtipp gleich dahinter, so hast du immer eine passende Überraschung für einen Feiertag parat.

- Meine SuB-Bücher
Ein SuB-Glas mit (noch) leeren Zetteln oder ein SuB-Regal mit (noch) leeren Buchrücken laden zum Beschriften ein


- Lesehighlights in … (z.B. 2018)
Hier kannst du auch eine Monatsübersicht einfügen. Notiere hinter jedem Monat des Jahres dein persönliches Lesehighlight

- Wunschliste für das Jahr …
 Auf welche Bücher freust du dich im Folgejahr ganz besonders?

- Platz für deine Lieblingsblogs
 Auf dieser Seite kannst du die Blogs notieren, auf denen du regelmäßig stöbern gehst.

- Lieblingslinks
 Notiere hier deine Lieblingsbuchseiten. Lovelybooks, der Podcast am Sonntag oder Lesejury? Zeichne die Logos mit ein oder male einen kleinen Computer neben die Überschrift, um deine Seite optisch aufzuwerten.

- Vorsätze fürs nächste Jahr
Wolltest du schon immer mal eine Lesung besuchen oder das erste Mal auf eine Buchmesse gehen? Schreibe deine Vorsätze auf und versehe sie mit einem kleinen Kästchen davor zum Abhaken. Es ist nicht schlimm, wenn du nicht alles im nächsten Jahr schaffst. Die Vorfreude zählt :o)

- Ein Kalender hilft dir dabei die Geburtstage deiner Blogfreunde zu notieren. Auch verpasst du damit nicht mehr die Neuerscheinungen deiner Lieblingsbücher
Ich habe in meinem Lesejournal eine Seite eingefügt, auf der die Geburtstage von Blogfreunden Platz finden. Du kannst eine weitere Seite für die Neuerscheinungen deiner Lieblingsbücher anlegen oder/und auch einfach eine Monatsübersicht einfügen, auf der alle wichtigen Termine Platz finden.

- Leseliste für das Jahr ...
Hier kannst du die Bücher notieren, die du in diesem (oder im Folgejahr) auf jeden Fall lesen möchtest. (Die Liste lässt sich natürlich auch nach und nach vervollständigen.)




- Lieblingszitate sollten unbedingt einen Platz in dem Bullet Journal finden.

- Du wirst auf jeden Fall die Buchmesse besuchen? Sichere dir eine Seite auf der du deine Termine notieren kannst.

- Du hast eine ganz genaue Vorstellung davon welcher Schauspieler deinen Lieblingsbuchcharakter verkörpern sollte? Eine Seite in deinem Journal kannst du mit Bildern von Schauspielern und dem passenden Buchcharakternamen darunter versehen. 

- Klebe eine schöne Postkarte, ein Bild von deinem Bücherregal oder ein Zitat ein, das dich zu bewegen wusste und verleihe deinen Seiten damit ein wenig Farbe.

- Platz für deine Lieblingslesezeichen
 Bastele dir mit Hilfe von hübschen Klebestreifen und buntem Papier kleine Lesezeichentäschchen. Hier kannst du deine Lesezeichen reinstecken. So findest du sie schnell wieder, wenn du ein neues Buch anfängst.

- Projekte fürs Folgejahr
 Lesechallenges, eigene Aktionen, Vorsätze? Auf diesen Seiten kannst du Ideen festhalten, die du im nächsten Jahr gerne umsetzen würdest.

- Want to watch (Buchverfilmungen/Serien) 
Ein Lieblingsroman soll verfilmt werden? Schreibe dir den Buch- und Filmtitel auf und notiere dir das Releasedatum für die Verfilmung. 


- Passwortübersicht (für deine Socialmediakanäle)

- Index


- Ausgabenübersicht für Bücher

- Doodleseite

- Literarische Weltkarte
Im Internet gibt es zahlreiche Vorlagen mit Weltkarten. Drucke dir eine Version aus und klebe sie in den Lesejournal. Eine hübsch gestaltete Überschrift mit dem Titel „meine literarische Weltreise“, vervollständigt diese Seite. Nun kannst du nach jedem Buch ein kleines Pünktchen auf der Stelle einzeichnen, die du mit den Charakteren besucht hast :o)


- Urlaubsbücher
Auf dieser Seite kannst du die Bücher notieren, die dich auf deine nächste Reise begleiten sollen.

- Bücher für Notfälle.  
Unter Überschriften wie „gegen Liebeskummer“, „schnelle Lösung bei Langeweile“, „hier treffe ich auf gute Freunde“, kannst du deine erste-Hilfe-Bücher notieren.


Lasst uns doch noch ein wenig in den Kommentaren plaudern:

Wie denkt ihr über das Thema Bullet-/Lesejournal. 
Habt ihr schon mal darüber nachgedacht so ein Buch zu gestalten?
Welche Seiten würdet ihr gerne in eurem Lesejournal gerne sehen?


Ich bin sehr gespannt auf eure Meinung, eure Ideen und Vorschläge :o) 


Kommentare:

  1. Was fuer eine schoene Idee! Ich wuerde so ein Buch aber eher nicht gestalten, da es ja doch sehr zeitaufwendig ist und ich da eh noch einige andere Projekte offen habe, wie diverse Fotobuecher zu gestalten. Die Idee mit der literarischen Weltreise finde ich aber besonders suess.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe schon länger damit geliebäugelt ein Bulletjournal in Angriff zu nehmen. Ich mir dann irgendwann einfach mein Buch geschnappt und losgelegt. Nun arbeite immer ein wenig daran. Immer dann, wenn ich mal wieder Lust und Zeit habe. Auf jeden Fall ist es zeitaufwendig ein ganzes Buch zu gestalten, aber es macht auch sehr viel Spaß. Daher denke ich auch, dass es umso wichtiger ist sich nicht zeitlich unter Druck zu setzen.

      Ohja, Fotobücher sind auch eine sehr schöne Sache und sie kosten auch Zeit. Ich kann verstehen, dass du da Prioritäten setzen möchtest.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Hallo liebe Tanja,
    ich finde Bullet-Journal so eine richtig tolle Idee. Man kann einfach seine ganze Kreativität ausleben und man hat davon auch eine ganze Menge- Ordnung und ein System. Also bis auf einen Zeitaufwand, den ich als Hobby einkategorisiere hat man damit nur Vorteile:)

    Herzliche Grüße
    Andrea♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,
      ohja, ich habe ja kürzlich Save me gelesen. Die Protagonistin liebt ihr Bulletjournal auch über alles. Mona Kasten hat ja eh schon so ein Talent meine Begeisterung zu wecken. Hätte ich nicht eh schon mit dem Lesejournal begonnen, dann hätte ich jetzt vermutlich ein Bulletjournal angefangen. Ich verfolge auch gerne die Videos von diversen Handletterern. Einige zeigen auch gerne Beispiele aus ihren Bulletjournalen. Ich finde diese Beispiele sind so inspirierend. Da möchte man doch gerne auch so ein eigenes Büchlein gestalten :o)

      Hast du denn auch schon mal ein Bulletjournal fertig gestellt? Oder arbeitest du sogar gerade an einem? Hast du dafür auch einen Kalender entworfen? Hast du auch in die Zukunft geplant (also ich habe die Fertigstellung für 2019 geplant, damit ich genügend Zeit habe, das Journal ohne Zeitdruck fertigzustellen)?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Hallo Tanja
    Wow, so viele tolle Ideen! Da steckt wirklich Arbeit drin, das merke ich jetzt schon. Sehr gefällt mir das Wünscheglas <3 Aber auch die literarische Weltkarte ist eine grandiose Idee. Würd ich alle Länder eintraen, in denen ich bereits literarisch war, fehlten wohl lediglich nur noch ein paar afrikanische Staaten ;-)
    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Christina,

      vielen Dank für deine lieben Worte zu meinem Lesejournal. Auf jeden Fall steckt da Arbeit drin. Aber es macht halt auch wahnsinnig viel Spaß die Seiten zu gestalten. Was die Weltkarte angeht, so könnte man die einzelnen Abschnitte ja auch vergrößern und auf verschiedene Seiten verteilen? Also z.B. Afrika, Amerika (usw.) jeweils eine eigene Seite einräumen? Dann fällt es vielleicht einfacher die einzelnen Reiseziele zu markieren (?)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. Hallo Tanja!
    Ich habe gerade mein erstes BuJo angefangen und es bringt mir viel Spaß mich neben der Termin/Aufgabenplanung mal wieder kreativ betätigen zu können. Ich möchte mich auch noch ein extra Lese-BuJo gestalten und deine Idee der literarischen Weltreise ist klasse. Die werde ich bestimmt übernehmen.
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,
      das freut mich, dass du auch so viel Spaß dabei hast, die Seiten deines BuJos zu gestalten. Ich finde gerade der kreative Prozess und die Sache, dass man selbst bestimmen kann, welche Seiten man haben möchte und welche nicht, machen das Gestalten schon zu etwas sehr besonderem. Ich könnte mir vorstellen, dass ich es nach dem Lesejournal auch mal mit einem Bulletjournal versuche, wo dann auch Seiten Platz finden, wie "schöne Momente des Alltags", wie viel Stunden habe ich geschlafen, wie habe ich mich ernährt etc. Magst du mir ein paar Beispiele von deinen BuJo-Seiten verraten?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  5. Hallo liebe Tanja,
    Ich habe letztes Jahr mein erstes BuJo angefangen und muss zugeben, dass ich es nicht durchgezogen habe. Es ist eine tolle Idee, sieht natürlich klasse aus vorausgesetzt wenn man viel Zeit hat und dabei bleibt:) Ganz liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karina,
      ja, das stimmt. Es dauert schon einige Zeit die Seiten zu gestalten und wenn es dann fertig ist, dann sollte man es ja auch noch weiterhin nutzen (also die Seiten auch ausfüllen). Bislang habe ich sehr gut durchgehalten. Es fehlen nur noch wenige Seiten. Ich kann mir aber auch sehr gut vorstellen, dass man gerade nach einer längeren Pause vielleicht die Motivation verliert und das Büchlein in der Schublade verschwindet. Ich hoffe sehr, dass du irgendwann wieder zu deinem Bulletjournal greifst und weitermachst. :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  6. Du hast dir ein tolles Bullet Journal zusammengebastelt. Ich habe meines schon 4 Jahre und benutze es wie eine Art Tagebuch. Listen führe ich nur noch sporadisch, weil ich mich an manche Rituale, die ich durch das BuJo erlernt habe, gewöhnt habe. Aber immer wieder freue ich mich neue Inspirationen zu entdecken.
    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,
      wie viele Bullet Journale hast du dir bislang schon erstellt? Oder arbeitest du sogar noch immer mit dem ersten? Ich bin sehr gespannt, wie lange es dauern wird, bis ich die einzelnen Seiten dann auch ausgefüllt habe. Also wie lange es quasi auch dauern wird, bis ich ein neues erstellen werde. Bei meinem BuJo handelt es sich ja eher um ein Lesejournal. Ich überlege derzeit auch, ob mein nächstes Buch dann auch in Richtung BulletJournal gehen wird. Ich freue mich, dass dir meine Ideen gefallen haben. Ich würde mich freuen, wenn die ein oder andere Anregung dabei war, die du vielleicht in dein Journal übernehmen magst <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  7. Hallo Tanja,
    oh, cool, dass Du ein Bullet Journal angelegt hast und dass Du so ausführlich über Deine Ideen berichtest. Ich finde die Idee eine Bullet Journals faszinierend, allerdings weiß ich auch, dass ich aktuell nicht die Zeit dazu habe, das in die Tat umzusetzen. Umso lieber lese ich bei anderen über ihr Bullet Journal.

    Deine Zeichnungen gefallen mir sehr gut!

    Viele Grüße,

    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,
      ich bin immer noch dabei. Mir fehlen noch ein paar Seiten, bis es fertig ist. :o)
      Ich kann sehr gut verstehen, dass du bislang noch kein eigenes Journal begonnen hast, eben weil es eine Menge Zeit kostet. Aber es lohnt sich diese Zeit zu investieren. Danach hält man dann ein sehr schönes und auf seine eigenen Bedürfnisse abgestimmtes Büchlein in der Hand.

      Ich freue mcih sehr, dass dir mein Artikel und auch die Zeichnungen gefallen <3 Vielen Dank für diese lieben Worte <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  8. Hallo Tanja,

    das sieht wahnsinnig toll aus! Ich finde die kleinen Details auch wirklich liebevoll gestaltet und bewundere dich sehr für deine Kreativität! Gefällt mir total gut!

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Desiree,
      vielen Dank für deine lieben Worte zu meinen Lesejournalseiten. <3 Ich freue mich so sehr, dass dir die Bilder gefallen. Hast du auch schon mal darüber nachgedacht ein Bullet- oder/und Lesejournal zu beginnen?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee