Freitag, 24. August 2018

Durchgelesen: Dark Palace - Zehn Jahre musst du opfern

Rezension zu Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfern von Vic James

 
Verlag: FJB (Werbung gem. TMG)
Seitenzahl: 448
Format: Hardcover
Preis: 18,99 Euro
Übersetzer: Franca Fritz, Heinrich Koop
ISBN: 978-3-8414-4010-5
Band 1








Inhalt:

Eigentlich war es in all seiner Banalität ein ganz normaler Tag in Lukes Leben, der aber eine tiefe Zäsur in seinem Leben markieren sollte. Denn als der Junge die Küche betritt und dort seine große Schwester Abigail zusammen mit ihren Eltern am Küchentisch sitzend vorfindet, weiß er, dass hier irgendetwas nicht stimmt. Diese Vermutung wird auch augenblicklich bestätigt. Denn die Eltern eröffnen ihren Kindern, dass sie sich entschlossen haben, die Sklavenzeit, die jeder Bürger Großbritanniens, der nicht „ebenbürtig“ ist, der also kein Aristokrat mit einem besonderen Geschick ist, ableisten muss, nun beginnen möchten. Für die Kinder sei dieser Zeitpunkt der beste, denn wenn sie jetzt ein Jahrzehnt ihrer Freiheit opfern, dann stehen ihnen in der Zukunft noch genügend Möglichkeiten offen.

Lukes Schwester Abigail hat alles genau geplant. Sie hat einen Antrag an die Familie Jardien gesandt, die auf einem großen Anwesen namens Kyneston leben. Dieser Antrag wurde bestätigt. Der Familie mit ihren drei Kindern steht eine Zeit als Haussklaven bevor. Alles ist besser, als in die Sklavenstadt Millmoor gesandt zu werden. Dorthin, wohin alle kommen, die keinen Platz bei einer Aristokratenfamilie ergattern.

Doch als das Auto in die Auffahrt fährt, das Luke, seine Eltern und seine beiden Schwestern aus dem vertrauten Leben reißen wird, das zehn Jahre ankündigt, in denen jeder von ihnen seine Bürgerrechte verlieren wird, nimmt das Unglück seinen Lauf. Denn der Fahrer verkündet, dass nur vier Personen auf seiner Liste stehen. Lukes Name fehlt. Doch Luke wurde nicht, wie kurzzeitig vermutet, vergessen. Nein, die Familie Jardien hatte keine Verwendung für ihn. Er wird nach Millmoor geschickt. Die Stadt, die ein Jahrzehnt schwerer körperlicher Arbeit, schlechtes Essen und willkürliche, körperzerstörende Formen der Strafe bei Vergehen verspricht.



Wichtigste Charaktere:

Silyen ist der jüngste der drei Jardine-Geschwistern. Er besitzt eine sehr mächtige magische Fähigkeit. Seine Erscheinung ist auf den ersten Blick düster. Er scheint es zu lieben, die Sklaven zu verängstigen.

Jenner ist der mittlere der Brüder Jardine. Er ist die gute Seele. Sein Mitleid für die Untergebenen wird ihm oft vorgehalten. Er besitzt keinerlei Geschick.

Gavar ist der älteste der Gebrüder Jardine. Er besitzt eine kleine Tochter namens Libby, die ihm sehr am Herzen liegt. Er ist bekannt für seine unkontrollierten Wutanfälle.

Luke ist das zweitgeborene Kind der Familie Hadley. Er hat Träume von einer Zukunft nach der Schule. Doch die unbeschwerte Zeit nimmt schnell ein Ende, als er erfährt, dass er in die Sklavenstadt Millmoor geschickt und von seiner Familie getrennt werden soll.

Daisy ist die jüngste Tochter der Familie Hadley. Als sie auf dem Anwesen der Jardines ankommt, bekommt sie die Aufgabe, sich um Gavars Kind zu kümmern. Eine schwere Aufgabe, wenn man bedenkt, dass der Vater ein Hitzkopf ist, der nicht lange fackelt auch handgreiflich zu werden.

Abigail ist die älteste unter den Hadleygeschwistern. Sie darf die Stellung einer Sekretärin im Hause Jardine ausfüllen. Ihr liegt viel daran, ihren Bruder Luke aus der Stadt Millmoor zu holen, damit auch er seine Zeit in Kyneston ableisten darf.



Schreibstil:

Nachdem die Familie Hadley auf Kyneston eingetroffen ist, erfahren sie eine recht unliebsame Begrüßung durch den jüngsten der Jardinebrüder. Etwas Magisches scheint in ihren Geist einzudringen und hinterlässt ein sehr unangenehmes Gefühl. Als Silyen ohne große Worte zu verlieren die Angekommenen wieder verlässt, ist es an Jenner, dem zweitältesten Sohn der Familie, etwas zu sagen. Er versucht die Familie zu beruhigen, verrät aber auch, dass eine Flucht vom Anwesen sinnlos wäre. Denn das magische Tor ist nur für die sichtbar, die die magische Fähigkeit des Geschicks besitzen. Durchschritten werden kann es nur von denen, die ihre Pflichtzeit von zehn Jahren abgeleistet haben.

Währenddessen erreicht Luke die Sklavenstadt Millmoor. Er wird nicht herzlich empfangen und ahnt bereits, dass die folgenden zehn Jahre die schlimmsten seines Lebens sein werden. Seine große Hoffnung besteht darin, dass es der großen Schwester gelingen wird, ein gutes Wort für ihn einzulegen, damit ihn die Familie Jardine ebenfalls nach Kyneston holt. Doch bis dahin wird er sich hier einleben müssen. Schon am ersten Tag trifft Luke auf ein kleines Mädchen namens Renie, die ganz offensichtlich mit Drogen zu handeln scheint. Etwas, was natürlich strafbewehrt ist. Nichts möchte Luke weniger, als in die düsteren Verließe gesperrt zu werden und zu lebenslänglicher Sklavenarbeit verurteilt zu werden. Doch Renie verraten möchte er natürlich auch nicht. Doch anstatt ihn in Ruhe zu lassen, kreuzt das Mädchen fortan immer wieder seinen Weg.

Vic James schafft mit Dark Palace einen sehr spannenden und gut durchdachten Reihenanfang.
Die englische Klassengesellschaft – ins Extreme getrieben - gibt hier ein Negativbeispiel par excellence ab. Sie präsentiert eine heutige totalitäre Gesellschaft. Einen außer Rand und Band geratene Kapitalismus, der eine radikale Klassentrennung verursacht.
Nach und nach werden Verstrickungen eingesponnen. Der Wunsch nach Freiheit, aber auch der tiefergehende Gedanke, die Sklavenzeit abzuschaffen bilden den Rahmen der Geschichte.



Fazit:

Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfern überzeugt mit einer interessanten Idee: Einer modernen, feudalen Gesellschaft, die von der Sklaverei lebt. Jeder Bewohner Großbritanniens ist dazu verpflichtet, ein Jahrzehnt seiner Lebenszeit zu opfern. In dieser Zeit verliert er all seine Bürgerrechte und muss seine Fähigkeiten in den Dienst der „Geselllschaft“ stellen, indem er in Millmoor unter den härtesten Bedingungen Fabrikarbeit verrichten muss. Alternativ darf der Bürger seinen Dienst am Hofe eine Aristokratenfamilie als Haussklave ableisten. Im Mittelpunkt dieses Romans steht die Familie Jardine, eine Aristokratenfamilie, bei der lediglich zwei Söhne „Geschick“ geerbt haben. Eine Fähigkeit Magie zu wirken und zugleich die Eintrittskarte in die gesellschaftliche Elite. Parallel verfolgt der Leser die Geschichte aus der Sicht der Familie Hadley, die sich entschlossen hat, ihre Sklavenzeit anzutreten. Jedoch werden die Mitglieder schon vor dem Antritt ihrer Sklavenzeit voneinander getrennt.

Vic James zeigt in ihren Roman wie die von Menschen geschaffene ökonomische und gesellschaftliche Ordnung zu Verstrickungen in Schuld und Verbrechen führen kann.
Es gelingt ihr mit großer Kunstfertigkeit eine Vielfalt an Perspektiven und Handlungssträngen
zu einem stimmigen Gesamtbild einer Sklavenhaltergesellschaft zusammenzuführen
 
Dark Palace kann ich an Leser empfehlen, die einen gut durchdachten Roman mit interessanten Wendungen im Genre Fantasy zu schätzen wissen. Für mich war „Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfern“ ein grandioser Reihenauftakt, der Vorfreude auf die Fortsetzung weckt.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Charaktere:






Weltenaufbau:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






Im Gesamtpaket:


Kommentare:

  1. Hey liebe Tanja,

    eine sehr schöne Rezension und bei dem Buch sind wir uns ja sehr einig. Mich haben vor allen Dingen die drei Jardine Brüder sehr fasziniert. Ich bin schon so gespannt, ob das zweite Buch das Niveau des ersten halten kann. Ich habe ein wenig Angst. :-D

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Sandra,
      ohja, dieses Buch hat mir unglaublich gut gefallen. Ohja, die drei Jardine-Brüder fand ich auch sehr interessant. Allerdings bin ich auch neugierig, was die Hadleys angeht. Ganz besonders nach dem Ende! :o)

      Ich hoffe sehr, dass der zweite Teil das Niveau halten kann. Irgendwie bin ich da auch sehr zuversichtlich, weil es ja noch so viele Dinge zu klären gibt. Deine Angst kann ich aber dennoch verstehen. Bei anderen Reihen ist es mir auch oft gerade beim zweiten Band so ergangen, dass ich dann doch eine Enttäuschung erfahren musste. Ich drücke da auch ganz fest die Daumen :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Hey Tanja
    Du machst ja einen richtig neugierig auf das Buch. Ich habe schon die Leseprobe von Buch gelesen. Wegen der Leserrunde auf Lovelybooks. Die Leseprobe hat mich schon überzeugt. Leider war ich bei der Leserrunde nicht unter den Glücklichen Gewinnern.

    Aber ich werde in den nächsten kommende Monate das Buch bestimmt lesen. Obwohl jetzt erscheinen auch so gute Bücher. Ach das wird zu jeden Monat schlimmer.

    Ach ja bevor ich komplett anderes Thema ab rutsche. Deine Rezension parkt einen so richtig. Ich finde sie echt super.

    LG Barbara

    My Book&Serie&Movie Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara,
      du solltest dieses Buch unbedingt (!) lesen. Es ist eine sehr spannende Geschichte. Es gibt eine Menge sehr interessanter Charaktere.
      Was die Neuerscheinungen angeht: Da gebe ich dir Recht. Ich denke mir auch jeden Monat "Herrje, wie sollst du das alles lesen?!" Da fällt es schon schwer eine Auswahl zu treffen, welche Bücher einziehen dürfen und welche man dann doch vielleicht auslassen muss <3

      Vielen Dank für deine lieben Worte zu meiner Rezension. Ich freue mich, dass es mir gelungen ist meine Gedanken zum Buch damit rüberzubringen :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Das Buch steht auf jeden Fall auf meiner Wunschliste und ich bin fast noch neugieriger geworden, als ich eh schon war =)

    Liebste Grüße
    Vivka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vivka,
      oh, sehr gut. Ich fand es richtig gut und ich drücke beide Daumen, dass es dir ganz genauso ergehen wird :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. Liebe Tanja,

    ich bin ja mittlerweile nicht mehr so der große Fantasy-Leser, aber mit "Dark Palace" habe ich dennoch bereits geliebäugelt. Das Buch hört sich echt spannend an. Deine schöne Rezi macht einen richtig neugierig darauf. Ich glaube, ich möchte "Dark Palace" jetzt auch unbedingt lesen. :D Eigentlich hatte ich mir ja vorgenommen, mir erst einmal kein Buch mehr zu kaufen (ich sag nur SuB) aber eins geht dann ja vielleicht doch noch. ;)
    Vielen lieben Dank für deine tolle Buchvorstellung!

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende! :)

    Viele liebe Grüße
    Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Corinna,
      bei diesem Buch lohnt es sich auf jeden Fall eine Ausnahme zu machen. Der Fantasypart ist jetzt auch nicht zu extrem.
      Ich möchte es dir wirklich empfehlen. Ich hatte ein paar sehr spannende Lesemomente mit dem Buch und ich könnte mir vorstellen, dass es dir genauso ergehen wird.

      Ich wünsche dir einen wunderschönen Start in deine Woche.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  5. Huhu Tanja,

    über das Buch haben wir uns ja bereits ein wenig unterhalten. Somit war ich natürlich wieder total gespannt auf deine Rezension dazu. Ich glaube, vom Klappentext alleine, wäre ich nicht neugierig geworden auf das Buch. Zehn Jahre Sklavenzeit stelle ich mir ziemlich heftig vor. Das ist ja nun wirklich keine absehbare Zeit. Auch kann ich mir gut vorstellen, dass einige der "Sklaven" sterben, da sie ja auch keine Rechte mehr besitzen. Das ist (denke ich) schon nicht ohne. Deine Rezension macht mich aber ziemlich neugierig auf das Buch. Gibt es denn auch (Anzeichen) eine(r) Liebesgeschichte?

    Ich werde "Dark Palace" auf jeden Fall im Auge behalten. Vielen Dank für die schöne Vorstellung! =)

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Leni,

      ich freue mich so sehr, dass ich dich mit meinen Worten neugierig auf dieses Buch gemacht habe. Ich denke und hoffe, dass es dir genauso gefallen könnte wie mir.
      Ich muss auch sagen, dass ich mir vor dem Lesen eher eine etwas seichtere Geschichte vorgestellt habe. Bekommen habe ich jedoch eine sehr durchdachte Geschichte mit vielen Verstrickungen und auch aus vielen Perspektiven erzählt.

      Doch es gibt schon den Ansatz einer Liebesgeschichte. Diese bleibt aber eher dezent und im Hintergrund. Vielleicht erfahren wir dazu noch etwas mehr im zweiten Band?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  6. Hallo Tanja,

    auch wenn ich jetzt nur dein Fazit gelesen habe, da ich das Buch noch vor mir habe, freue ich mich schon sehr auf die Geschichte. Alleine die Tatsache, dass man 10 Jahre seines Lebens "opfern" muss, finde ich krass und kann es mir einfach nicht vorstellen.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,
      auf dieses Buch kannst du dich wirklich schon sehr freuen. Ich denke auch, dass du dir das Szenario noch viel besser vorstellen kannst, wenn du erstmal mit dem lesen begonnen hast. Wir müssen uns dann unbedingt nochmal darüber unterhalten :o)
      Ich wünsche dir auf jeden Fall schon jetzt ganz viel Spaß mit dieser Geschichte.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  7. Hallo liebe Tanja!

    Das klingt absolut nach meinem Geschmack - wie gut, dass ich das Buch bereits auf meinem Reader habe 😊 Dein Fazit hat mich auf jeden Fall richtig neugierig gemacht und jetzt freue ich mich nur umso mehr auf Lukes Geschichte. Eine wirklich schöne und ausführliche Rezension!

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Facebook)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lisa,

      oh, sehr gut! Ich freue mich, dass du Dark Palace auch bald lesen wirst. Die Geschichte war anders, als ich gedacht habe und nochmal viel besser (und meine Erwartungen waren nicht niedrig ;o))

      Ich wünsche dir ganz viel Spaß und viele fesselnde und spannende Lesestunden damit :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Huhu Tanja!

      Die ersten 50 Seiten habe ich bereits gelesen, bevor mir eingefallen ist, dass ich dringend noch ein anderes Buch für eine Leserunde einschieben muss 😂 also muss ich mich noch ein paar Tage gedulden, bevor Lukes Geschichte für mich weiter geht!

      Danke 😊

      Liebe Grüße
      Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Facebook)

      Löschen
    3. Huhu Lisa,
      ohje. Ich denke aber auch, dass Dark Palace ein Buch ist, was man nicht parallellesen sollte. Im Verlaufe der Handlung gibt es einige Verstrickungen und ich musste mich auch ein wenig beim Lesen konzentrieren.

      Ich bin sehr gespannt,was du berichten wirst, wenn du es denn gelesen hast :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  8. Huhu Tanja,
    ich habe das Buch auch gerade gelesen und bin auch voller Vorfreude auf die Fortsetzung. Mich haben nur zu Beginn die unzähligen Wiederholungen genervt, aber das wurde ja nach kurzer Zeit besser. Im Verlauf wurde die Geschichte für mich immer besser und ich habe richtig Lust die Trilogie weiterzulesen.
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,

      das freut mich, dass dir dieser Auftakt auch so gut gefallen hat. <3
      Ich fand ja auch das Ende so extrem spannend. Am liebsten hätte ich gleich weitergelesen. Hattest du einen Lieblingscharakter? Ich bin unglaublich gespannt, was die Entwicklung von Silyen angeht.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee