Mittwoch, 8. Mai 2019

Durchgelesen: Käts Last Minute Küche

Rezension zu Käts Last Minute Küche von Katerina Dimitriadis 


 
Verlag: Dorling Kindersley Verlag GmbH (Werbung gem. TMG)
(Auf der Verlagsseite könnt ihr auch einen Blick ins Buch werfen)
Seitenzahl: 192 Seiten, ca. 100 Fotografien
Format: Hardcover, 197 x 253 mm
Preis: 19,95 Euro
ISBN: 978-3-8310-3507-6
Homepage der Autorin: https://www.katerinadimitriadis.com/ (Werbung gem. TMG)



Inhalt:

Katerina Dimitriadis beginnt mit einem Vorwort, das größtenteils autobiographischen Charakter hat. Die Autorin pendelt, ihrer Fernbeziehung geschuldet, zwischen den USA und Deutschland hin und her. Zehn internationale Flüge hat sie im letzten Jahr bestritten. Sie leitet ein eigenes Restaurant und schreibt an einem neuen Kochbuch. All dies absorbiert viel Zeit. Katerina Dimitriadis war es also wichtig, dass die Rezepte in Käts Last Minute Küche schnell zuzubereiten sind. Wichtig war für die Autorin auch der Aspekt „gesunde Ernährung“.

Auf das Vorwort folgen zwei Buchseiten mit 10 einfachen Regeln für gesundes und ausgewogenes Essen. Hier wird nicht das Hohelied auf die Kulturtechnik der Askese gesungen. Vielmehr handelt es sich um kleine Umstellungen im Alltag, die auf die Dauer viel ausrichten können.

Es folgen die Kapitel clever einkaufen und Vorräte anlegen. Die Autorin witmet sich den Themen Einkaufsplanung und Resteverwertung und verrät, welche Basics im Kühlschrank/Speiseregal immer vorrätig sein sollten.

Es folgen Rezepte aus den Kategorien „Burger, Burritos & mehr“, Suppen & Eintöpfe“, „Kleinigkeiten“, „Feierabend-Pasta“, „schnelle Pfanne“, „Ofenzauber“, „One-Bowl-Kuchen & Blitzdesserts“.

Das Kochbuch schließt mit den Kapiteln Kochen für viele und zwei Grundrezepten ab. Kochen für viele präsentiert drei Menüvorschlägen aus den vorgestellten Rezepten. Die Grundrezepte erklären, wie man ein Basilikumpesto und Tomatensauce zubereitet.



Eigene Meinung:

Katerina Dimitriadis Versprechen im Vorwort an ihre Leser lautet: Keines der Rezepte in Käts Last Minute Küche dauere länger als 30 Minuten, man benötige nur wenig Utensilien für die Zubereitung, alle Zutaten wären in jedem gut sortiertem Supermarkt erhältlich.

Die Zubereitungszeit der Gerichte mag bei rund 30 Minuten pro Rezept liegen. Jedoch muss man beachten, dass oft noch eine Backzeit hinzugerechnet werden muss. Ich empfand allerdings den Zeitaufwand, den mich die ausgetesteten Gerichte gekostet haben, als sehr überschaubar. Keines der Gerichte erschien mir zu aufwendig. Auch habe ich tatsächlich nicht viele Geräte benötigt und war mit dem Abwasch auch relativ zügig durch. Jedes der Gerichte kommt ohne exotische Zutaten aus. Der Einkauf im Supermarkt gestaltete sich also sehr entspannt.

Auf das Vorwort folgen 10 einfache Regeln für gesundes und ausgewogenes Essen. Die Autorin verrät, welche kleinen Veränderungen im Alltag zur gesunderen Ernährung beitragen können. Zum Beispiel sollte man lieber zu Vollkorn- anstatt zu Weißmehl greifen, den Milchkonsum beschränken und Bio-Produkte bevorzugen. Viele dieser Tipps waren mir geläufig. Allerdings habe ich mich auch dabei ertappt, dass ich einige dieser Punkte im Alltag nicht umsetze. Diese Regeln sollte man sich öfters präsent machen.

Es folgt ein kurzes Kapitel „clever einkaufen“. Hier verrät die Autorin kurz, wie man mit einem Wochenplan und Resteverwertung Zeit und Geld sparen kann.

Unter der Kapitelüberschrift „Vorräte anlegen“, verrät die Autorin, welche Gewürze, welche Tiefkühlkost und welche Lebensmittel im Kühlschrank und in der Speisekammer nicht fehlen dürfen. Das Vorwort verspricht mit diesem Grundsortiment könne man jederzeit, auch spontan, ein leckeres Essen auf den Tisch zaubern.

Es folgen Rezepte aus diversen Kategorien. Abgedeckt wird hier der Mittagstisch/das Abendbrot, die Zwischenmahlzeit und der Nachtisch. Wer Rezepte fürs Frühstück sucht, wird hier nicht fündig. Es gibt jedoch Rezepte für Sandwiches und Gallettes, die man - bei Bedarf - gewiss auch auf den morgendlichen Speiseplan setzen könnte.

Sehr gefallen hat mir, dass schnell zuzubereitende Rezepte und vegetarische Speisen auf den ersten Blick erkennbar sind. Ein kleines Symbol zeigt, in welche Kategorie das Gericht eingeordnet werden kann.
Sind Gerichte zum Aufwärmen geeignet oder kann man sie sehr gut in einer Lunchbox mit zur Arbeit/zur Schule nehmen, erkennt man das ebenfalls an einem kleinen Zeichen rechts unterhalb des Rezeptes.

Unter einigen Rezepten führt die Autorin kleine Tipps an. Wie z.B. „reiche einen Klecks Joghurt dazu oder/und dekoriere noch mit einigen Kräutern“. Ich kann empfehlen, diese Tipps nicht zu überlesen. Diese kleinen Highlights verleihen dem Gericht oft noch das gewisse Extra.

Die jeweiligen Rezepte sind für zwei bis vier Personen ausgelegt. Wir haben die Gerichte zu zweit verköstigt. Daher habe ich die Zutaten teilweise halbiert. Die Mengenangabe hat für uns beide gut ausgereicht. Teilweise konnten wir sogar nochmal einen Nachschlag nehmen.


Ausprobiert habe ich (bislang) folgende Gerichte:

Das Huevos Rancheros
 
Den Pfirsich – Crumble
 
Den Süßkartoffelauflauf mit Hackfleisch

 
Die Blumenkohl-Curry-Suppe

 
Den Himbeer-Pistazien-Clafoutis

 
Die Erbsen-Rigatoni mit Blumenkohlsauce


Wie hat's denn nun geschmeckt?

Das Huevos Rancheros kann man sich wie ein vegetarisches Chili vorstellen. Es kommt mit wenig Zutaten aus. Es besteht zum größten Teil aus pürierten Tomaten und schwarzen Bohnen. Highlight und eine gute Alternative zum Fleisch sind die gestockten Eier und die Avocados. Das Chili war portionsmäßig großzügig ausgelegt. Man sollte darauf achten, dass auch jeder Mitesser ein Ei auf seinem Teller abbekommt. Denn das Ei war wirklich ein zusätzliches Geschmackshighlight. Für uns als Nichtvegetarier war dieses Chili sehr schmackhaft. Unsere hohen Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Wir würden dieses Chili sehr gerne wieder essen. Eine Verwendung als schnelles Partygericht oder für eine größere Gruppe wär hier durchaus denkbar, wenn man die Menge der Ingredenzien erhöht.

Bei dem Pfirsich-Crumble haben wir uns entschieden die Mengenangabe für vier Personen nicht zu halbieren. Wir mögen Süßspeisen und haben uns gedacht, dass wir es notfalls auch am nächsten Morgen noch weiteressen könnten. Das Crumble besteht unter anderem aus Dinkelmehl, was wesentlich gesünder ist, als das herkömmliche Weizenmehl. Wie der Name schon sagt, kommen auch Pfirsiche mit in das Gericht. Da wir den Crumble außerhalb der Pfirsichzeit zubereitet haben, haben wir uns für Dosenfrüchte entschieden. Natürlich sind diese noch einmal extragesüßt und nicht so gesund wie frische Zutaten.
Der Crumble hat uns sehr gut geschmeckt. Er war nicht zu süß. Beim Essen haben wir festgestellt, dass die Krümel minimal in der Flüssigkeit aufgeweicht sind. Wir haben die Portionen, weil wir eine Mahlzeit dafür haben ausfallen lassen, gerade so geschafft. Ob der Crumble am nächsten Tag jedoch noch so schön krümelig gewesen wäre, wage ich zu bezweifeln. Da wir dieses Experiment nicht gemacht haben, möchte ich mich hierbei aber nicht genau festlegen. Warm und frisch ist dieser Nachtisch auf jeden Fall ein Genuss.

Beim Süßkartoffelauflauf mit Hackfleisch haben wir uns wieder an die Mengenangabe gehalten. Hier hat jeder einen Teller bekommen. Diese Menge hätte eigentlich ausgereicht, wenn der Auflauf nicht so verdammt gut geschmeckt hätte. Dieses Rezept hat alle Erwartungen übertroffen.
Wir waren begeistert von der Kombination aus süßen Kartoffeln, herzhaftem Hack und würzigem Schafskäse. Dieser Auflauf ist ein Gedicht. Wir haben vor, ihn noch ganz oft nachzukochen.

Die Blumenkohl-Curry-Suppe hat ihre besondere Würze durch die Beigabe des Ziegenkäses erhalten. Auch hier empfehle ich den Extratipp der Autorin zu beachten und als Topping Granatapfelkerne über die Suppe zu streuen. Die Kerne haben der Suppe nochmal einen Extrafrischekick gegeben. Das Grundrezept ist für zwei Portionen ausgelegt. Auch hier konnten wir uns nach dem Verzehr der ersten Schüssel noch einmal nachnehmen.

Den Himbeer-Pistazien-Clafoutis haben wir zu dritt verköstigt. Da wir im Supermarkt keine Himbeeren gefunden haben, mussten Blaubeeren als Substitut herhalten. Auch haben wir eine etwas schmalere Auflaufform anstatt der Tarteletteform verwendet. Ein Fehler, wie sich herausgestellt hat. Dadurch wurde die Backzeit um einiges verlängert. Das Urteil zum Clafoutis erreichte eine gewisse Bandbreite. Eine Testerin war begeistert, eine empfand den geleeartigen Geschmack des puddingartigen Gerichts gewöhnungsbedürftig, der letzte Tester mochte das Clafoutis nicht. Einig waren wir uns, dass Blaubeeren sehr gut zum Clafoutis (wenn man ihn denn mag) passten.

Die Zubereitung der Erbsen-Rigatoni mit Blumenkohlsauce gestaltete sich im Vergleich zu den anderen Gerichten am aufwendigsten. Hierfür musste nämlich der Blumenkohl mit einer Reibe fein geraspelt werden. Da ich mir ein wenig mehr Flüssigkeit in der Soße erhofft hatte, habe ich einfach ein bisschen mehr Wasser/Sahne hinzugefügt als angegeben. Auch habe ich andere Nudeln als vorgeschlagen verwendet. Das Gericht hat köstlich frisch und wohltuend geschmeckt.
Die Erbsen und der Blumenkohl sind der geschmackliche Kristallisationspunkt des ganzen.
Petersilie und Parmesan haben für die letzte Würze gesorgt. Die Mühewaltung an der Reibe würde ich jederzeit wieder in Kauf nehmen, um die Erbsen-Rigatoni mit Blumenkohlsauce noch einmal genießen zu können.



Fazit:

Katerina Dimitriadis verspricht in ihrem Kochbuch „Käts Last Minute Küche“ schnelle und einfach zuzubereitende Gerichte. Verheißungsvoll; allerdings wird dieses Versprechen eingelöst.
Die angegebenen Mengen reichen meiner Ansicht nach für die ausgewiesene Personenzahl aus. Alle von uns angekochten Gerichte konnten uns, bis auf eine Ausnahme, geschmacklich voll von sich überzeugen. Ein Rezept hat unsere hohen Erwartungen sogar noch übertroffen. Alles in allem waren wir sehr begeistert von Katerina Dimitriadis Gerichten.

Käts Last Minute Küche“ kann ich allen Köchinnen und Köchen empfehlen, die sich auch nach einem anstrengenden Tag gerne noch gesund ernähren wollen und nach Rezepten suchen, die sich in den Alltag integrieren lassen.

Für mich gehört dieses Kochbuch direkt ins Küchenregal. Ich werde noch oft danach greifen und Rezepte daraus nachkochen. „Käts Last Minute Küche“ ist mir eine volle Fünf-Sterne-Bewertung wert.



Kurzgefasst:

Aufmachung (optisch und inhaltlich ansprechend?): 







Umsetzung: 

 




Geschmack: 






Zutaten (Menge, Exoten oder leicht zu beschaffen?): 





Vegetarier ja/nein: Es sind sowohl vegetarische Rezepte als auch Rezepte mit Fleisch im Kochbuch enthalten. Geschätzt ist etwa die Hälfte der Gerichte vegetarisch orientiert.

Meine Empfehlung an: Köche/Köchinnen, die eine gesunde und schnelle Küche bevorzugen, die aber auch nicht auf Zutaten, wie z.B. Zucker, verzichten mögen. Auch diejenigen, die sich nicht gerne lange durch die Regale eines Supermarktes auf der Suche nach exotischen Zutaten kämpfen wollen, kommen mit diesem Kochbuch auf ihre Kosten.

Ergebnis: 


Kommentare:

  1. Danke fuer diese ausfuehrliche und tolle Review. Die Gerichte klingen alle richtig lecker und sehen auch wirklich gut aus. Das Buch waere auch was fuer mich, da ich die gesunde und schnelle Kueche auch bevorzuge.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich haben die Schlagwörter gesund und schnell auch auf den ersten Blick angesprochen. Sehr gefallen hat mir auch, dass die Gerichte mit einer überschaubaren Anzahl an Zutaten auskommen, die eben auch nicht unbedingt exotisch und somit auch leicht zu beschaffen sind.

      Mir haben die Rezepte sehr gut gefallen. Ich werde auch am Wochenende gleich weitere Gerichte daraus nachkochen :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Hallo meine Liebe,

    was für ein tolle Buch, ich mag Kochbücher total gerne. die Gerichte klingen lecker :).

    Ganz liebe Grüße aus Stuttgart
    Isa
    www.label-love.eu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Isa,
      ich war auch ganz begeistert von dem Kochbuch. Ich kann es nur weiterempfehlen :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Huhu Tanja,

    oh das klingt wirklich total super. :) Da ich momentan auf er Suche nach neuen Rezepten bin und mich auch gesunder ernähren möchte, ist das Buch absolut perfekt. Das kommt direkt auf meine Wunschliste. :) Die Rezepte, die du vorstellst klingen auch total super.

    Vielen Dank für die tolle Rezension. <3

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sunny,
      ich besitze noch ein weiteres Kochbuch von der Autorin. Daher wusste ich schon in etwa, was mich erwarten wird. Käts Last Minute Küche fand ich aber noch besser. Ich bin sehr gespannt, ob das Buch bald bei dir einziehen darf. Halt mich unbedingt auf dem Laufenden, wenn du es dir kaufen und Rezepte daraus ausprobieren solltest :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Huhu Tanja,

      das werde ich auf jeden Fall tun. :) Ich hoffe, es kann bald bei mir einziehen. :)

      Ich wünsche dir noch einen schönen Samstagabend. <3

      Liebe Grüße

      Sunny

      Löschen
    3. Huhu Sunny,
      ich drücke ganz fest die Daumen, dass das Buch bald bei dir einziehen darf. Ich wünsche dir schon jetzt ganz viel Spaß damit <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. Hört sich total gut an! Jetzt habe ich Hunger��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, das ergeht mir auch immer so, wenn ich auf irgendwelchen Blogs auf Rezeptbeiträge stoße. Das ist so gemein, gerade, wenn man z.B. noch nicht gefrühstückt oder zu Abend gegessen hat ;o)

      Löschen
  5. Hallo liebe Tanja,

    auf deine Meinung zu diesem Kochbuch habe ich schon gewartet und dass, was du geschrieben hast, klingt richtig toll und man bekommt regelrecht Hunger :)

    Für den "Erbsen-Rigatoni mit Blumenkohlsauce" lade ich mich mal ganz frech ein, da du ja die Arbeit dafür gerne in Kauf nimmst ;) ^^

    Das Kochbuch werde ich bei Mone auf jeden Fall mal vorschlagen und ich danke dir für deine Vorstellung, die mir sehr gut gefallen hat.

    Ganz liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo lieber Uwe,
      mir hat das Kochbuch wirklich sehr gefallen und es freut mich, dass meine Worte oder/und die Bilder diese Ansicht gut vermitteln konnten.

      Wenn du die Fahrt auf dich nimmst, um mich zu besuchen, dann werde ich sehr gerne die Erbsen Rigatoni für dich zubereiten. Vielleichtkaufe ich mir dann auch mal eine anständige Reibe dafür ;o) Ich fand gerade das Gericht auch superlecker. Noch besser war aber der Süßkartoffelauflauf mit Hackfleisch. Verdammt, jetzt bekomme ich gerade auch wieder Hunger ... :o)

      Verrat mir, was sie zu dem Kochbuch gesagt hat :o)

      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  6. So, wann darf ich denn mal zum Essen vorbei kommen? Also die Blumenkohlsuppe als Vorspeise, dann die Nudeln mit Erben und den Crumble als Nachtisch! Ich wäre dabei xD

    Frühlingshafte Grüße
    Vivka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Vivka,
      da hast du eine sehr gute Wahl für ein Menü getroffen. Wenn du mich besuchen kommst und mir ein wenig zur Hand gehst, dann können wir gerne ein Drei-Gänge-Menü in Angriff nehmen. Vielleicht findest du dann ja sogar noch ein weiteres Gericht im Kochbuch. Da waren noch ein paar mit bei, die ich unbedingt noch austesten möchte :o)))))

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    2. Ich helfe dann natürlich bei der Zubereitung xD

      Nampf, jetzt mag ich vorbei kommen und mit dir Kochen! Verdammt ^^

      Löschen
  7. Guten Abend liebe Tanja,
    da ich generell lieber backe als koche sind solche Bücher für mich persönlich nicht ganz sooo interessant. Leider möchte meine Familie immer nur die gewohnten Speisen bekommen... da ist mit Ausprobieren nicht viel drin- leider :(
    Aber für alle, die sich inspirieren lassen wollen mal neue Sachen auszuprobieren, ist das ein tolles Buch.
    Liebe Grüße
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Andrea,

      ja, wir kochen oft auch Standartgerichte. Mit dem Einzug des Kochbuches wurde diese Regel aber unterbrochen und wir haben unseren Speiseplan um einige Gerichte ergänzen können :o)

      Backen ist auch ein sehr schönes Hobby. <3 Bei deinen Kuchenartikeln bekomme ich auch immer regelmäßig Hunger! :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  8. Hallo Tanja,

    das Kochbuch hört sich echt gut an. Für mich ist es nicht so geeignet, da auch Gerichte mit Fleisch drin sind.

    Ich finde es voll super, dass Du so viele Gerichte für Deine Rezension getestet hast. Oft blättert man das Kochbuch ja doch nur durch und stellt es dann ins Regal.

    Der Crumble klingt besonders ansprechend, finde ich.

    Viele Grüße.

    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Steffi,
      ich würde mal behaupten, dass mindestens die Hälfte der Gerichte vegetarisch waren. Ich kann verstehen, dass du, gerade, wenn du nur vegetarisch kochst, dann aber auch gerne ein entsprechendes Kochbuch hättest. Da kann ich die auch die Kochbücher von Deliciously Ella empfehlen. Kennst du die?

      Wenn schon, denn schon :o) Wenn ein Kochbuch neu bei mir einzieht, dann wird es auch erstmal gleich ordentlich ausgetestet. ;o)))))

      Der Crumble war auch verdammt lecker. Aber auch die Nudeln mit Blumenkohl oder der Süßkartoffelhackauflauf sind zu absoluten Favoriten mutiert. Zweiterer wäre dann wohl nichts für dich. Aber die Blumenkohlnudeln... vielleicht (?)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee