Donnerstag, 11. Juli 2019

Durchgehört: Cinder & Ella

Hörbuchrezension zu Cinder & Ella von Kelly Oram


Anhören bei: Audiolibrix (Werbung gem. TMG)
Verlag: Lübbe Audio (Werbung gem. TMG)
Hörbuchsprecher: Nora Jokhosha und Maximilian Artajo
Übersetzer: Fabienne Pfeiffer
Format: Hörbuch
Länge in Minuten: 11:08 h
ungekürzte Fassung
Preis: 19,99 Euro
Altersempfehlung des Verlages: Ab 14 Jahren
Band 1 von 2


Inhalt:

Ella hatte in ihrem Leben nur zwei gute Freunde. Ihre Mom und ihren Chatfreund Cinder. Als Ellas Mutter bei einem Autounfall ums Leben kommt, bricht für Ella eine Welt zusammen. Nicht nur, dass sie ihre engste Bezugsperson verloren hat, auch sie selbst trägt schwere Verletzungen davon. Die Verbrennungen hinterlassen körperliche, der Verlust seelische Narben.
Als wäre das alles nicht schon schlimm genug, muss Ella nun zu ihrem Vater, dessen neuer Frau und ihren Stiefschwestern ziehen. Von einem Moment auf den anderen steht Ellas Welt auf dem Kopf. Ihr Buchblog kommt zum erliegen. Die neue Familie behandelt sie wie eine Aussätzige. Die neuen Schwestern haben sich auf die große Kunst der Stutenbissigkeit spezialisiert. Und der Vater verlangt von ihr, eine Highschool zu besuchen, in der sie eine Uniform tragen müsste, die ihre Narben nicht verbergen würde. 

Nach langer Zeit meldet sich Ella wieder bei ihrem langjährigen Freund Cinder, der ihr auch sofort den Trost schenkt, den sie so dringend benötigt. Die Anziehung zwischen beiden ist fast physisch greifbar. Beide wohnen nach dem Umzug näher beisammen als zuvor. Beide wünschen sich ein Treffen mit dem jeweils anderen. Doch aussprechen möchte diesen Wunsch keiner. Denn genau wie Ella, die Cinder bislang nichts von ihren Narben erzählt hat, verschweigt auch Cinder etwas. Sein Leben sei kompliziert, führt er aus, als eines der unzähligen Gespräche auf sein Privatleben abschweift. 
Wird es den beiden gelingen zueinander zu finden? Oder wird die Freundschaft, die beide aufgebaut haben, die Realität nicht überleben?



Im Detail:

Das Leben kann sich von einen Moment auf den anderen schlagartig ändern. Das wird Ella bewusst, als ein LKW von der Straße abkommt und mitten in das Auto hineinrast, mit dem Ella und ihre Mutter gerade unterwegs sind. Eine tiefe Zäsur in ihrem Leben.

Bei diesem Unfall stirbt Ellas geliebte Mutter. Sie selbst trägt schwere Verbrennungen davon. Acht Monate in der Rehaklinik bringen ihren geliebten Buchblog zum erliegen und lassen den Kontakt zu Ellas bestem Freund, Cinder, einschlafen. Nach dem Unfall hat Ella mit psychischen Problemen zu kämpfen; 70 % ihres Körpers sind mit Narben bedeckt. Beim Ausgehen spürt sie die Blicke anderer auf sich ruhen.

Als wäre das alles nicht schon schlimm genug, muss Ella nun in eine völlig andere Stadt umziehen. Ihrem Vater mangelt es an Feingefühl. Mit einer neuen Frau und zwei Kindern hat er sich ein perfektes, neues Leben aufgebaut. Eines, in dem Ella sich nicht wirklich wohl fühlt. Als der Vater dann noch beiläufig erwähnt, Ellas gesamte Büchersammlung gespendet zu haben, bricht ihre Welt vollkommen zusammen.

Trost findet Ella bei Cinder. Dem Jungen, der unter dem Namen einer ihrer Lieblingsbuchcharaktere chattet. Beide haben sich noch nie gesehen und noch nie miteinander telefoniert. Und dennoch verbindet beide eine gewisse Vertrautheit. Beide würden sich gerne einmal face to face kennenlernen. Doch beide hegen auch gewisse Ängste. Ella weiß, dass ihr Aussehen andere Menschen abschreckt. Cinder hingegen hat ganz andere Probleme. Seine Karriere und auch eine komplizierte Verlobte stehen ihm im Weg.



Zum Sprecher:

Es gibt zwei Methoden, Literatur ins Hörspiel zu bringen: Man lässt den Text entweder von verschiedenen Vortragenden oder von nur einem Sprecher lesen. Die erste Variante hat mich bislang mehr überzeugt. So verfährt auch die vorliegende Produktion. 

Gerade bei Liebesgeschichten fällt es mir oft schwer, mich in die romantischen Gefühle der Figuren hineinzuversetzen. Die Stimmen der bekannter Hörbuchsprecher, Nora Jokhosha und Maximilian Artajo, die der Verlag gewinnen konnte, bringen diese Romanze aber eindrucksvoll zum klingen.

Nora Jokhoshas Stimme ist perfekt für die Verkörperung des Buchcharakters Ella. Mit ihrer Stimme werden viele Nuancen erst hörbar, wird die Komplexität ihrer Realitätserfahrung spürbar.

Auch Maximilian Artajo gelingt es mit der ihm gegebenen stimmlichen Varianz das Hörbuch zu einem Erlebnis werden zu lassen.



Fazit:

Ob der allwissende Spiegel an der Wand auch verraten kann, wie man gelungene Märchenadaption schreibt? Bei Cinder & Ella handelt es sich jedenfalls um eine gelungene Adaption des Märchenklassikers Cinderella. 

In dieser Geschichte begegnet man der durch einen Unfall körperlich entstellten Ella, die auch lange Zeit nach dem Vorfall noch mit ihren seelischen Wunden zu kämpfen hat. Der Umzug zu ihrem Vater und seiner neuen Familie macht es ihr nicht einfacher.
Wie die meisten Märchenadaptionen verfügt auch dieses Werk über einen Twist, eine Wendung, die sie vom Ausgangsmaterial abhebt.

Mit dem Sprecherduo Nora Jokhosha und Maximilian Artajo hat der Verlag eine perfekte Komination gefunden. Zieht man die Bilanz aus elf Stunden "zuckersüßer Romanze", so erweist sich diese Produktion als zweistimmige Seelengeschichte voller emotionaler Spannungsbögen. 
Dieses Werk ist eine Anschaffung wert für alle, die eine Alternative zur konventionellen Romanlektüre suchen.



Buchzitate:

Es gibt Menschen da draußen, die über deine Narben hinwegsehen und das Mädchen im Inneren erkennen werden.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe:






Charaktere:






Handlungsstrang:






Sprecher (Wirkung/Stimme/Umsetzung):






Im Gesamtpaket:


Kommentare:

  1. Hallo liebe Tanja,

    auf dieses Buch war ich auch schon aus, wie schön, dass es dir als Hörbuch gut gefallen hat. Ich bin nicht so der Hör-Typ, ich muss alles optisch erfassen. :-)
    Manche Hörbücher bilden da eine Ausnahme. Wenn es mehrere Sprecher gibt, hast du recht, man kann sich mehr in die Figuren hineindenken.
    Wobei ich auch schon mal Bücher gehört habe, wo das eine Sprecherin hervorragend mit mehreren Figuren gemeistert hat.

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Barbara,
      da ergeht es dir wie mir. Ich dachte auch immer, dass ich überhaupt nicht mit Hörbüchern klarkomme, weil ich konsequent dabei eingeschlafen oder auch gedanklich dabei abgeschweift bin. Ich habe meine Hörzeiten aber jetzt auf eine andere Tageszeit verlegt. Auch höre ich mir vor der Entscheidung für das Hörbuch die Hörprobe an. Ich achte darauf, dass mir die Sprecherstimme nicht zu monoton erscheint. Außerdem greife ich jetzt auch zu Hörbüchern, die auch meinem Lesegenre entsprechen. (Vorher habe ich bei Hörbüchern Ausnahmen gemacht und habe mir z.B. auch Krimis gekauft. Ein Genre, dass ich sonst auch unbedingt nicht lese). Das hat viel geholfen.

      Ich finde Hörbücher vermitteln auch nochmal ein ganz anderes Erlebnis. Ich denke, dass ich die Figuren durch die Stimme des Sprechers anders wahrnehme, als hätte ich das Buch selbst gelesen. Auch die Geschichte wirkt dadurch dann natürlich ein wenig anders.

      In erster Linie greife ich aber auch lieber noch zum klassischen Buch. Aber ab und an ist ein Hörbuch eine schöne Erfahrung.

      Ja, auf jeden Fall kann eine Sprecherin oder ein Sprecher bei einem Hörbuch auch sehr gut funktionieren. Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass ich gerade bei Liebesgeschichten ein wenig Probleme mit nur einem Sprecher habe. Mal schauen, welche Erfahrungen ich in dieser Hinsicht noch sammeln werde.

      Ich bin sehr gespannt, ob du Cinder & Ella auch noch lesen wirst und wie dir die Geschichte gefällt.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Hallo Tanja,

    ich schleiche schon ziemlich lange um das Buch herum und traue mich nicht ganz es zu lesen. Dabei sind die Meinungen durchweg positiv!
    Märchenadoptionen liebe ich ja auch total und ich werde es hoffentlich bald von meiner Wunschliste befreien :)
    Es freut mich, dass es dir so gut gefallen hat.

    Liebe Grüße
    Emily

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Emily,
      ist mir ganz genauso ergangen. Cinder und Ella stand schon sehr lange auf meiner Wunschliste. Und dann hatte ich Lust auf ein Hörbuch und bin durch einen Newsletter darauf gestoßen ... Ich drücke die Daumen, dass Cinder und Ella auch den Weg zu dir finden und ich hoffe, dass dir die Geschichte dann auch so gut gefallen wird :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Huhu Tanja,

    ah ich liebe diese Geschichte. :) Ich muss sie unbedingt auch noch als Hörbuch hören. Ich höre gerne beim Putzen Hörbücher. Bisher tatsächlich aber immer nur welche, die ich vorher gelesen habe. Meistens um die ersten Bände aufzufrischen bevor ich die weiteren Teile lese. :) Von Cinder & Ella kann ich Band 2 und September ist ja nicht mehr so lange hin, also perfekter Zeitpunkt um Band 1 zu hören. :)

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sunny,

      das ist natürlich auch eine sehr gute Möglichkeit, um eine Geschichte so richtig zu genießen. Ich merke auch, dass ich beim Lesen viel intensiver auf die Handlung achte. Dafür hat mir die Vertonung gerade durch zwei Sprecher hier ein wahres Kopfkino geliefert.

      Cinder & Ella kann ich dir sehr als Hörbuch gefallen. Die beiden Sprecher haben das wirklich sehr gut gemacht. Wird dir bestimmt gefallen :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. Hallo Tanja,
    wie schön dass dir die Geschichte so gut gefallen hat :) Das klingt echt toll und begeistert. Ich muss gestehen, ich habe in den inhaltlichen Abschnitten jetzt nicht alles ganz komplett gelesen, da ich das Buch selbst bald lesen möchte. Und ich möglichst unbefangen ran gehen möchte. Ich habe jetzt mehr so deinen Eindruck von den Sprechern usw. aufgenommen. Ich höre seit diesem Jahr auch wieder sehr gern Hörbuch, aber es muss eben auch gut rüber kommen und gut gemacht sein, damit man ind ie Atmosphäre eintauchen kann usw. Das scheint ja hier gelungen zu sein. Falls ich keien Zeit zum Lesen finde, könnte ich ja sonst auch über das Hörbuch mal nachdenken :D
    Danke für deine tolle Rezension, die mir noch mal gezeigt hat, dass das Buch weit nach oben auf der Leseliste rutschen muss ;)
    Lg Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Dana,
      mir haben sowohl die Geschichte, als auch die Vertonung sehr gut gefallen. Ich kann dir hier wirklich empfehlen das Hörbuch anzuhören. Die Stimmen der beiden Sprecher haben bei mir nochmal für ein zusätzliches Kopfkino gesorgt. Kann ich nur empfehlen :o)

      Ich wünsche dir schon jetzt ganz viel Spaß mit der Geschichte. Ich bin mir sicher, den wirst du haben :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  5. Ich muss gestehen, dass Hörbücher allegemein so gar nicht mein Fall sind. Irgendwie hab ich noch keinen Leser gefunden, der mir zusagt.
    Und dann hatte ich auch noch das Pech, dass bei einem ausgeliehenen Hörbuch eine CD fehlte und ich die Geschichte nicht zu Ende hören konnte.

    Ich bleib also doch lieber bei der Papier-Variante ;)
    GLG Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sigrid,
      ich dachte auch immer, das Hörbücher nicht so meins sind. Aber diesen Eindruck wollte ich nicht so stehen lassen. Ich habe mich für einen Genrewechsel entschieden und höre mir vor dem Entschluss, welches Buch es letztlich werden wird, auch immer noch eine Hörprobe an. Das hat einiges bewirkt.

      Ich empfand die Wahl von zwei Sprechern bei Cinder & Ella als sehr gelungen. Maximilian Artajos Stimme klang auch so schön jugendlich und hat für mich perfekt zu Cinder gepasst.

      Du hast da ja gleich zwei sehr schlechte Erfahrungen machen müssen. Ich würde mir wünschen, dass du den Hörbüchern nochmal eine Chance gibst. Es lohnt sich wirklich.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  6. Liebe Tanja,

    super das Cinder & Ella die Höchstpunktzahl von dir erhalten hat. Nachdem dir Zwei in Solo ja so super gefallen hat, konnte ich nicht ganz abschätzen, ob Cinder & Ella die Höchstpunktzahl erhält. Aber du hattest ja auch schon erwähnt, dass die Geschichte richtig super ist und es einfach nur ein wenig abfällt im Vergleich zu Zwei in Solo.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sandra,
      ja, ich musste mich wirklich kopfmäßig erstmal von Zwei in Solo freimachen. Das war nicht einfach, wie du weißt. Aber Cinder & Ella war wirklich eine sehr schöne Geschichte und hier hat die Hörbuchvariante dem Ganzen auch durch die Wahl der Sprecher nochmal ein Sahnehäubchen aufgesetzt. Alles andere wäre nicht fair gewesen.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  7. Ich muss sagen, dass Hörbücher noch so eine Sache sind, mit der ich bisher wenig bis gar nichts zu tun hatte. Obwohl ich gerne Podcasts höre. ;) Aber wenn es dann um Bücher geht, lese ich doch meistens lieber selbst.

    Das klingt nach einer sehr schönen Geschichte. Was fürs Herz. :) Ich hab das mit dem Buchtitel erst gar nicht geschnallt, bis die Stiefschwestern ins Spiel kamen... ^^

    Venedigt ist wirklich eine ganz zauberhafte Stadt, die einen Besuch lohnt! Manch einem mag an Karneval zu viel los sein, bei uns war es dann tatsächlich wesentlich leerer als gedacht (und Venedig ist halt gerade im Sommer wirklich richtig voll).
    Ich hab's sehr genossen! :)

    Ich kann's ja kaum noch erwarten bis zur Serie zu "Der goldene Kompass". Mit HBO kann man wenigstens drauf hoffen, dass es wirklich gut wird. Von denen haben mich bisher auch sehr viele Serien überzeugt.

    Wobei das als Selbstständige schon ein ständiges ausprobieren ist. Akutell bin ich auch wieder nicht ganz zufrieden mit meiner Einteilung. Die letzte Woche über hat das mit dem Feierarbend schon wieder nicht ganz so gut funktioniert und es gibt einfach so viel zu tun... ;) Das ist eben auch eine fortlaufende Entwicklung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Christine,
      tatsächlich habe ich mit Hörbüchern auch sehr lange Zeit sehr schwer getan. Auch heute noch greife ich noch lieber zum Buch. In diesem Fall haben die Sprecher der Geschichte aber durch die Vertonung noch das gewisse Etwas verliehen.

      :o)))))) Ich musste gerade ein wenig lachen. Mir ist es auch so ergangen! Ich habe das mit Cinder & Ella anfangs auch nicht durchblickt. Da haben wir was gemeinsam :o))))))

      Ich habe jetzt schon mehrfach gehört, dass Venedig eine so tolle Stadt sein soll. Ich hoffe, dass ich irgendwann mal die Gelegenheit finden werde dorthin zu reisen. Vorzugsweise dann auch zur Karnevalszeit. Ich kann mir gut vorstellen, dass es dann dort richtig voll ist. Aber es ist bestimmt auch ein Erlebnis, für das sich der "Stress" lohnt (?)

      Ohja, ich denke auch, dass HBO aus der eh schon genialen Geschichte, noch einiges rausholen wird. Ich bin auch schon megagespannt auf die Verfilmung! :o))))

      Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Selbstständigkeit dazu verführt, auch über die Zeiten hinaus zu arbeiten. Da muss man vermutlich sehr streng zu sich sein, um dann auch mal den Feierabend einzuahlten (?!)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  8. Hallo,
    ich habe das Buch im letzten Jahr gelesen und habe die Geschichte geliebt. Dieses Jahr wird es ja noch einen zweiten Teil geben - da es den für mich absolut nicht gebraucht hätte, bin ich gerade deswegen gespannt, was für die zwei noch kommen wird. Ich traue mich nicht den Klappentext zu lesen, aus Angst vor Spoilern :D
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anja,
      ich habe auch schon gesehen, dass ein zweiter Teil rauskommen wird. Allerdings bin ich noch nicht sicher, ob ich ihn lesen möchte. Mir gefiel der erste Band so sehr und ich habe ein wenig Angst, dass eine Fortsetzung der Geschichte nicht guttun wird. Ich sehe das nämlich ganz genau so wie du: Die Geschichte war schön in sich abgeschlossen.

      Wirst du die Fortsetzung denn lesen? Ich würde mir dann deine Rezension anschauen und vielleicht möchte ich es dann auch auf die Wunschliste setzen :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  9. Huhu Tanja :)

    Ich habe das Buch vor einer Weile auch gelesen und muss zugeben, dass ich vermutlich die Einzige war, der es nicht gefallen hat :D Das Buch war wirklich gefühlt auf jedem Blog anzutreffen und allesamt haben davon geschwärmt. Ich weiss gar nicht mehr woran es genau lag. Vielleicht ist das einfach nicht mehr so mein Genre.
    Schön, dass dich das Buch überzeugen konnte. Was du zur Hörbuchinterpretation schreibst, klingt sehr vielversprechend. Vielleicht gebe ich dem Buch ja irgendwann noch einmal als Hörbuch eine Chance und finde dann einen besseren Zugang zu der Geschichte und den Charakteren.

    Liebe Grüsse
    Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Mel,
      ach, das kenne ich. Ich muss ja immer an das Juwel zurückdenken. Ein Buch, das gefühlt alle gehyped haben und das bei mir einfach nicht so gut abgeschnitten hat. Manchmal ist das so. Die Geschmäcker sind halt unterschiedlich und das ist ja auch gut so.

      Mich würde ja interessieren, wie du das Buch gefunden hättest, hättest du es als Hörbuch angehört. Ich finde die Wahl der Sprecher war hier einfach perfekt. Vielleicht hörst du dir die Stimmen ja mal in der Hörprobe an. Gerade der männliche Part hätte für mich nicht besser besetzt sein können. Ich hatte allein durch die Stimme eine genaue Vorstellung von Cinder.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  10. Liebe Tanja,

    eine sehr schöne Rezension. Ich habe das Buch ja schon gelesen, aber schön, dass die Sprecher so toll passen. Da bekommt man richtig Lust auch das Hörspiel noch zu hören. Denn Cinder & Ella gehört einfach zu meinen absoluten Lieblingsgeschichten.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Jenny,
      ich hatte das Buch schon so lange auf der Wunschliste. Und nun habe ich es endlich mal befreien können. Mich würde ja auch interessieren, wie ich das Buch gefunden hätte, wenn ich es gelesen und nicht die Stimmen der Sprecher im Ohr gehabt hätte.

      Ach, das freut mich, dass Cinder & Ella dir so gut geflalen hat, dass es zu einem deiner Lieblingsbücher gehört <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  11. Hi liebe Tanja,

    cinder & Ella möchte ich auf jeden Fall noch hören oder lesen! Ich liebe Märchenadaptionen und habe schon viel Tolles von dem Buch gehört. Deine Rezension bestätigt das nun nochmal und wie du weißt, liebe ich ja Romanzen :-)
    Ich finde es auch besser, wenn es zwei Sprecher gibt, dann fällt es mir auch leichter in die Geschichte abzutauchen und die Gefühle nachzuempfinden :-)

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Desiree,
      ich kann dir tatsächlich empfehlen, das Buch anzuhören. Ich fand es schon sehr genial, dass es hier zwei Sprecher gab. Aber auch das Talent der Beiden war hier unverkennbar.
      Ich bin sehr gespannt, ob du die Geschichte lesen oder hören wirst :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee