Mittwoch, 22. April 2020

Durchgelesen: Wolkenschloss

Rezension zu Wolkenschloss von Kerstin Gier


Verlag: Fischerverlage (Werbung gem. TMG)
Seitenzahl: 464
Format: Hardcover mit Schutzumschlag
Preis: 20,00 Euro
Altersempfehlung des Verlages: 12 - 17 Jahre
ISBN: 978-3-8414-4021-1
Abgeschlossene Erzählung









Inhalt:

Fanny arbeitet als Praktikantin in dem Luxushotel „Wolkenschloss“, das sich, wie der Name bereits verrät, hoch oben in den Schweizer Bergen befindet. In diesem Jahr sind wieder einige wohlhabende und renommierte Gäste für die Weihnachtsfeiertage angereist. Das Personal gibt Tag und Nacht sein Bestes, damit die Besucher eine unvergessbare Zeit verbringen.

Zwar arbeitet Fanny auch aushilfsweise im Wellnessbereich, doch ihre Haupttätigkeit liegt in der Kinderbetreuung. Der neunjährige Don, mit seinem niedlichen Lächeln, hat es faustdick hinter den Ohren. Er tut alles, um Fanny das Leben schwer zu machen und ihr Probleme zu bereiten. Zwischen Bastelutensilien und Glitzer, versucht Fanny die Kinder zu bändigen und ganz nebenbei alles mitzubekommen, was sich an Tratsch und Neuigkeiten im Hotel verbreitet. Und das ist allerhand.

Der russische Oligarch Viktor Jegorow hat nicht nur sein zuckersüßes Kind, sondern auch seine verwöhnte Ehefrau mitgebracht. Im Wolkenschloss möchte Viktor eine nostalgische Reise in die eigene Vergangenheit erleben, während seine Frau unzufrieden das Hotelpersonal mit Extrawünschen schikaniert. Ein Thrillerautor benötigt für seinen neuen Roman ein Küchenhuhn um eine Mordszene zu inszenieren. Ganz nebenbei kommt es zu einem Diebstahl und Fanny sichtet einen Mann mit Pistole. Gibt es tatsächlich einen brutalen Entführer, wie der Thrillerautor vermutet? Und dann gibt es da noch diese zwei unverschämt gutaussehenden Jungs. Ben von der Rezeption, dessen Vater das Hotel gehört, und der geheimnisvolle Tristan, der mit seinem Großvater angereist ist, und des Nachts auf den Balustraden des Hotels entlang balanciert.

Kurzum: Jeder Tag in Fannys Leben beginnt mit einem Abenteuer und jeder Menge Aufregung. Im Wolkenschloss ist immer etwas los und bald schon bekommt das Mädchen einen Spitznamen verpasst, dem sie alle Ehre macht. „Agent Fanny“ ist bereit undercover Geheimnisse aufzudecken und die Abgründe der Besucher auszuleuchten.



Meinung:

Schon auf den ersten Seiten des Buches wird klar, dass im Wolkenschloss einiges los ist. Nach und nach reisen neue Gäste an. Gemeinsam mit der Praktikantin des Hotels, Fanny, versucht der Leser einen Überblick über all die Personen zu gewinnen. Die Angst, dass Kerstin Gier ihren Nebencharakteren nicht genügend Tiefe verleiht, dass man vielleicht in dem ganzen Chaos die Übersicht verlieren würde, blieb jedoch unbegründet. Zwar gibt es am Ende des Buches neben einem Glossar auch ein Namensverzeichnis, welches ich jedoch an keiner Stelle zur Hilfe nehmen musste.

Bei der Vielzahl von Gästen und Personal ist es vermutlich nachvollziehbar, dass Fannys Alltag alles andere als langweilig verläuft. Schon als Kindermädchen hat sie alle Hände voll zu tun. Hierbei ist eines der Kinder ganz besonders anstrengend. Der kleine Don ist der Teufel in Person. Sein niedliches Aussehen sorgt dafür, dass ihn jeder, der ihn das erste Mal sieht, einfach nur in den Arm nehmen und knuddeln möchte. Doch tatsächlich hat er es faustdick hinter den Ohren. Er ist stets auf der Suche nach Schwächen bei seinen Mitmenschen, die er dann ausnützt.

Aber nicht nur Don bereitet Fanny allerhand Kopfzerbrechen. Die Studentinnen aus Lausanne z.B. stellen sich sehr bald als bösartige Biester dar. Sie schikanieren Fanny immer dann, wenn es der kleine Bengel aus der Kinderbetreuung mal nicht tut. Und dann gibt es noch Gretchen, die Influenzerin auf Instagram, die plötzlich dem Hotelierssohn Ben schöne Augen zu machen scheint …

Doch neben diesen ganzen Problemen gibt es auch einige Ruhepunkte in Fannys Leben. Die sieben Hugos (hierbei handelt es sich um Dohlen), hören sich gegen eine kleine Futterspende gerne das Leid des Kindermädchens an und Monsieur Rocher, die gute Seele des Hauses, hat immer eine kluge Lebensweisheit parat, die in schweren Zeiten hilft. Und dann gibt es da ja auch noch das nette ältere Ehepaar, die Ludwigs, die immer ein Lächeln für die Mitarbeiter des Hauses übrig haben.

All die vielen Abenteuer hier zu benennen würde nicht nur den Lesespaß verderben, es würde auch die Grenzen dieser Rezension sprengen. Verraten sei aber, dass den Leser auf jeder Seite eine Menge Spaß erwartet. Zum Ende des Buches hin spitzt sich die Situation noch einmal ordentlich zu. Hier treibt es die Autorin im positivem Sinn „auf die Spitze“. Das ist nicht immer so ganz nachvollziehbar und grenzt mehr als einmal ans Absurde, bleibt aber stets lesenswert.



Fazit:

Wolkenschloss“ mutiert angesichts einer Handlung, die durch die vielen Figuren geschieht, manchmal zu einem konfusen Potpourri. Die Zusammenstellung ergibt aber einen an Komik und Absurdität selten übertroffenen Lesegenuss. 
 
Kerstin Gier versteht ihr Handwerk: Das Buch ist leicht zu lesen und nie langweilig, und das trotz der äußeren Unterschiedlichkeit der Themen.

Je weiter der Roman fortschreitet, desto mehr überspannt Kerstin Gier den Bogen und katapultiert den Text in einen Kosmos des Nonsense. Hier ist der Humor des Lesers gefragt. Ist der vorhanden, wird dieser mit einem fuliminaten Ende belohnt.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe:






Charaktere:






Handlungsstrang:





Schreibstil:






Im Gesamtpaket:


Kommentare:

  1. Hallo liebe Tanja,

    hach ja, das Wolkenschloss hat mir wirklich richtig gut gefallen. Auch wenn die Handlung an sich (lassen wir den Hollywood-Showdown mal außer Acht) eigentlich nicht ultra packend ist, vermag es Kerstin Gier doch beinahe spielerisch den Leser an die Seiten zu fesseln.
    Worüber wir uns auch bereits unterhalten haben ist der Punkt, dass die Autorin einfach grandiose Charaktere zum Leben erwecken kann. Ich mochte alle Bewohner und Hotelgäste einfach unglaublich gerne. Und gerade Fanny ist mir wahnsinnig schnell ans Herz gewachsen.
    Hier würde ich mich sogar darüber freuen, wenn es irgendwann einmal eine Fortsetzung, die ein paar Jahre später spielt, geben würde.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sandra,

      Kerstin Gier hat wirklich ein Händchen für gute Geschichten. Ich mag ihren Humor unglaublich gerne.

      Eine Fortsetzung könnte ich mir auch gut vorstellen. Sie müsste m.M. nach gar nicht unbedingt so weit in der Zukunft spielen ...

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  2. Auf den ersten Blick hätte ich ja gesagt: Das ist nichts für mich, aber deine Bewertung macht mich doch neugierig ;)
    Vielleicht hab ich ja Glück und unsere kirchliche Bücherei hat es ;)
    GLG Sigrid


    P.S: Hast du eigentlich schon meine Doodel-Werke gesehen? Heute ist schon der dritte Beitrag dazu online (falls du schauen magst).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sigrid,
      Kerstin Gier schreibt wirklich tolle Bücher. Besonders ihre Jugendbücher kann ich dir empfehlen. Das Wolkenschloss hat mir sehr schöne Lesestunden beschert. Einzig das Ende ist sehr ... dramatisch. Da muss man schon ein wenig die Augen zudrücken ;o)

      Ich bin gespannt, was du dazu sagst, solltest du es lesen.

      Deine Doodle-Werke habe ich noch nicht gesehen. Und ob ich mag!!! Ich bin sehr neugierig auf deine Bilder. Ich bin quasi nur noch einen Klick von deinem Blog entfernt :o))))))))

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  3. Huhu Tanja,

    ich habe Wolkenschloss schon vor einer kleinen Ewigkeit gelesen, die Story ist mir aber immer noch ganz gut im Gedächtnis. Mir hat es damals sehr gut gefallen, gerade diese bunte Mischung, die sich hier im Hotel trifft, mit den skurrilen Erlebnissen und dem Schreibstil der Autorin. Ich mag Kerstin Giers Bücher eigentlich immer sehr gerne und auch Wolkenschloss bildete da keine Ausnahme.
    Es ist schön zu hören, dass es dich auch so gut unterhalten konnte :)

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tina,
      dieses Buch hat mir auch mal wieder von neuem bewiesen, dass Kerstin Giers Jugendbücher einfach ein Garant für gute und unterhaltsame Lektüre darstellen. Ich habe bislang die Juwelenreihe, die Silberreihe und Wolkenschloss von ihr gelesen. Allesamt Geschichten,die mir unglaublich gut gefallen haben. Ich freue mich, dass du diese Meinung mit mir teilst :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  4. Hallo Tanja,
    wir haben uns ja schon über die Geschichte und besonders das Ende unterhalten. Und ich kann dir nur zustimmen :-) Ich glaube, hätte ich das Buch gelesen und nicht gehört, hätte es vermutlich auch ein bisschen besser bei mir abgeschnitten.
    Die ganzen Gäste oder allgemein die Charaktere waren so cool aufgezogen und die Atmosphäre auf dem Wolkenschloss.

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,
      ich muss sagen, dass ich auch immer gerne zum gedruckten Buch greife. Das hat verschiedene Gründe. Ich kann also verstehen, dass du denkst, dass du die Geschichte vielleicht beim Selberlesen noch einmal ganz anders wahrgenommen hättest.
      Kerstin Gier hat einfach ein Händchen für Charaktere, die einem während des Lesens ans Herz wachsen. Aber auch ihren feinen Humor mag ich unglaublich gerne.

      Beim Wolkenschloss war es auch einfach die ganze Atmosphäre im Hotel, die gestimmt hat. Da gebe ich dir Recht.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  5. Hallo Tanja,
    deine Rezension lässt mich sowohl neugierig, als auch skeptisch zurück :D Könnte es wirklich was für mich sein? Humor in Büchern ist immer so eine Sache. Klar lache ich auch mal beim Lesen, aber wenn es so richtig darauf angelegt ist, erreicht es mich nicht unbedingt immer... Eingebunden in eine HAndlung kann es aber natürlich funktionieren.
    Es klingt alles sehr viel, sehr verworren und sehr chaotisch, aber irgendwie eben auch interessant.
    Nun bin ich etwas ratlos :D Im Moment habe ich allerdings ohnehin keine Zeit dafür, mein eigener SuB ruft so laut nach mir, aber vielleicht ja irgendwann mal :D
    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Dana,
      was Humor in Büchern angeht, habe ich auch einen exklusiven Geschmack. Da geht nicht alles. Ich weiß nun nicht, ob wir, was den Humor angeht, ähnlich veranlagt sind ;o) Hast du denn schon mal was von Kerstin Gier gelesen?

      Die Geschichte ist sehr chaotisch, aber nicht so, dass man nicht durchsteigen würde. Sondern eher liebenswert chaotisch. Das Ende hingegen ist schon etwas drüber. Aber ich glaube, das war von der Autorin durchaus so gewollt. Ich hatte schöne Lesestunden mit dem Buch. :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
    2. Hallo Tanja,
      ich habe die Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier gelesen und die mochte ich sehr gern. Hast du die auch gelesen und kannst das in irgendeiner Form miteinander vergleichen? :D
      Liebe Grüße
      Dana

      Löschen
    3. Hallo Dana,
      die Edelstein-Trilogie habe ich auch gelesen (und die Silberreihe). Die Edelstein-Trilogie ist m.M. nach das beste Buch der Autorin. Die Silberreihe würde ich auf Platz 2 stellen und dann käme das Wolkenschloss. Inhaltlich kann man die Bücher gar nicht miteinander vergleichen. Wolkenschloss hat keinen wirklichen Fantasyanteil. Aber die Handschrift der Autorin erkennt man klar wieder. Der Humor und auch Figuren,die einem ans Herz wachsen, finden sich auch im Wolkenschloss wieder.
      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  6. Hi Tanja,
    ich habe gerade extra in meiner eigenen Rezension nachgeschaut, wann ich "Wolkenschloß" gelesen habe und das ist echt schon ca. 2 Jahre her.

    Mit so viel Abstand ist es natürlich besonders spannend, zu überlegen , an was ich mich noch erinnere, und ich muss sagen, mir ist besonders die tolle Hotel-Atmosphäre in den Schweizer Bergen im Gedächtnis geblieben. Die hat mir richtig gut gefallen.

    Ich mochte das Buch aber auch insgesamt und besonders optisch ist "Wolkenschloß" noch immer ein Highlight in meinem Bücherregal.

    Viele Grüße.

    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Steffi,
      ohja, das Cover ist wunderschön und die Hotelatmosphäre war einfach klasse. Ich hatte sehr schöne Lesestunden mit dem Buch. Und ich freue mich gerade, dass ich mit dieser Rezension deine Erinnerungen an die Geschichte wieder ein wenig aufleben lassen konnte <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  7. Hallo liebe Tanja,

    ich habe mich bisher nicht so ganz an dieses Buch herangetraut, auch weil ich das Gefühl habe, dass es nicht an die Edelstreintrilogie und die Silber-Trilogie heranreicht, die ich beide geliebt habe, bzw. dass ich auch langsam aus der Zielgruppe herausgewachsen bin.
    Trotzdem werde ich jedes Mal, wenn ich "Wolkenschloss" irgendwo sehe, wieder neugierig, und vielleicht zieht es im nächsten Winter ja dann doch bei mir ein. ^^

    Ganz liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Dana,
      ich bin auch lange um Wolkenschloss herumgeschlichen und dann habe ich es als Mängelexemplar entdeckt und musste es einfach einkaufen. An die Edelsteintrilogie kommt es (m.M. nach) nicht heran. Aber die war auch so genial. Da ist die Messlatte schon sehr hoch gewesen. Wolkenschloss hat ein kleines Manko: Das Ende ist sehr überspitzt. Aber wenn man darüber hinwegsehen kann, dann ist es eine sehr schöne Geschichte. Ich bin sehr gespannt, ob du das Buch noch lesen wirst und wie es dir dann letztlich gefällt.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  8. Hallo Tanja :)

    Ich habe das Buch noch auf meinem SuB. Meine Mama hat es vor mir gelesen und fand es ziemlich gut, also habe ich mir eigentlich vorgenommen, das Buch noch dieses Jahr zu lesen! Ich bin schon gespannt darauf, ob mir der Humor zusagt!

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Instagram)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Lisa,
      hast du von Kerstin Gier schon mal ein Buch gelesen? Ich mag den Schreibstil der Autorin unheimlich gerne. Was den Humor in Büchern angeht, kann man bei mir auch einiges falsch machen. Den Humor von Kerstin Gier mag ich sehr. Die Autorin schreibt sehr lebendig und hat auch immer sehr geniale Ideen. Ich bin sehr gespannt, was du zu dem Buch sagen wirst.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee