Donnerstag, 19. November 2020

Durchgelesen: Ich bin Linus

Rezension zu Ich bin Linus von Linus Giese

Verlag: Rowohlt Polaris (Werbung gem. TMG)
Seitenzahl: 224
Format: Paperback
Preis: 15,00 Euro
Altersempfehlung des Verlages: Ab Jahren
ISBN: 978-3-499-00312-7
Abgeschlossene Erzählung







Inhalt:


„Ich bin Linus“ ist ein Buch über den Umgang mit Identitätsfragen, über transgeschlechtliche Identitätsfindung und die Klaviatur körperlicher Verwandlungen. Eine Autobiografie über einen mühsamen Selbstfindungsprozess, über den steinigen Weg bis zum befreiten Ausleben der eigenen Geschlechternuancen. Ein Werk über die inneren und äußeren Qualen, die Transgender erdulden.

Eine Geschichte von inneren Beschädigungen und gesellschaftlicher Ächtung. Die Schilderung von geschlechtsangleichenden Operationen und Hormonbehandlungen.

Erst mit einunddreißig Jahren hat Linus sein Coming-out. Danach folgen Gespräche mit Freunden und Bekannten. Linus schreibt sein erstes Buch, er erkundet seinen neuen Körper und kämpft dafür sich in einer Welt, in der eine cis-normative Vorstellung von Geschlecht herrscht, zu behaupten.

Oft kommt es ihm vor, als würde er einen Kampf gegen Windmühlen führen.



Meinung:


In „Ich bin Linus“ berichtet Linus davon, wie schwer sein Coming-out für ihn war. Er berichtet von Höhenflügen von schönen Momenten, aber auch von Rückschritten und Tiefschlägen.

Der Leser begleitet Linus über drei Jahre seines Lebens. Linus erzählt von dem Moment, als er das erste Mal seinen neuen Namen gegenüber einem fremden Menschen - einem Barista bei Starbucks – ausgesprochen hat. Es folgen Gespräche mit Freunden und Bekannten. Er berichtet von der inneren Zerissenheit, die er oft empfunden hat. Wie er anfänglich Angst vor Ablehnung und Nachfragen hatte. Er erzählt von den kleinen Schritten, die er machen musste, und die nie einfach waren, aber oft doch sehr befreiend auf ihn gewirkt haben.

Ein Coming-out sei wie duschen, erzählt Linus, du musst es fast täglich machen. Es ist nicht dieser eine Moment, sondern es ist ein fortschreibender Prozess. Der Autor berichtet von Reaktionen im Internet, von Hasskommentaren, Ablehnung und Unverständnis. Viele Menschen stellen ihm Fragen. Hierbei wechselt der Ton von interessiert und neugierig, über fordernd bis hin zu beleidigend. Es kommt sogar vor, dass Linus in seinem privaten Umfeld von Menschen bedroht und gestalkt wird.

Sehr offen geht der Autor in dem Buch mit dem Thema Sexualität um. Er berichtet, wie er seinen Körper lieben gelernt hat, wie er aber auch immer wieder unsicher war, was Reaktionen aus seinem Umfeld betrifft. Er versucht, über eine Plattform Kontakt zu anderen Menschen zu finden, und gerät dabei an Personen, die ihn niedermachen und missbrauchen.

Aber auch in seinem alltäglichen Umfeld stößt Linus oft an seine Grenzen. Doch Linus kämpft, um seinen Traum, endlich als Mann akzeptiert zu werden, verwirklichen zu können. Er berichtet von Behördengängen, von Gängen zum Gynäkologen und der ersten therapeutischen Sitzung.

Sehr offen erzählt der Autor über die Veränderungen seines Körpers. Wie er seine Sexualität erforscht hat, über den Wunsch einen Penis zu haben und einen Bart zu tragen. Welche Möglichkeiten gibt es in medizinischer Hinsicht? Auch das erfährt der Leser in „Ich bin Linus“.



Fazit:


„Ich bin Linus“ ist keine einfache Geschichte, soviel sei vorangestellt. Der Autor Linus Giese lässt den Leser sein sexuelles Coming Out und die folgenden Konflikte intensiv miterleben. Er berichtet von der Respektlosigkeit, die ihm Tag für Tag widerfährt. Er berichtet von Hasskommentaren im Internet, von bewusster und unbewusster Diskriminierung.

Das Buch ist eindringlich statt aufdringlich. Auf packende Art und Weise wird der Transgender-Prozess mit allen Problemen und Unsicherheiten geschildert.

„Ich bin Linus“ ist ein Buch von Belang, weil es dem Leser Wissen vermittelt und ihm vor Augen führt, welches Wissen er eigentlich haben müsste.



Buchzitate:


So bin ich eben – ich bleibe hier, ich bleibe sichtbar, ich möchte mich für dich nicht ändern. Was willst du dagegen machen?

Sometimes there aren't enough rocks, um sie auf meine Vergangenheit zu werfen, auf mein altes Leben, auf das, was so falsch und unglücklich war. Es gibt einfach nicht genug Steine – und die Steine, die ich habe, brauche ich, um mir damit was Neues aufzubauen.



Kurzgefasst:


Botschaft:




 
Schreibstil:





Im Gesamtpaket:

Kommentare:

  1. Hallo liebe Tanja,

    dieses Buch möchte ich auch sehr gerne noch lesen. Ich finde es beeindruckend, dass der Autor seine Lebensgeschichte so offen mit der Welt teilt, und hoffe, bald dazu greifen zu können!

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dana,
      ich drücke dir die Daumen, dass du bald Zeit findest das Buch zu lesen. Du hast auf jeden Fall Recht: Es gehört viel dazu so offen über seine eigene Geschichte zu sprechen.

      Liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  2. Hallo liebe Tanja

    Wie schön, dass du das Buch bereits gelesen hast und dass es dir so gut gefallen hat.

    "Eindringlich statt aufdringlich" finde ich eine tolle Formulierung, genau so ist es, wirklich passend getroffen.

    Alles Liebe an dich
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Livia,
      deine Rezension war ja "Schuld" daran, dass ich das Buch sofort lesen wollte. Ich danke dir noch einmal für diesen wundervollen Artikel und die damit einhergehende Leseempfehlung <3

      Liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  3. Das Buch hört sich sehr interessant an.
    Wir diskutieren das hier auch häufiger mal am Küchentisch, da eins unserer Mädels in der Stufe mit diesem Thema direkt konfrontiert ist.
    Ich bin immer sehr stolz, dass sie selbst damit sehr offen umgeht, aber es scheint doch, dass viele damit Probleme haben.
    Deshalb finde ich es gut, wenn es mal so aufgegriffen wird.
    GLG Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sigrid,
      Linus schildert in dem Buch von Problemen, die ihm im Alltag immer wieder begegnen. Leider gehen viele Menschen mit diesem Thema nicht offen um. Umso mehr freut es mich, dass es sich bei euch anders verhält.
      Und ja: Solche Bücher sind unglaublich wichtig.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. Das Buch steht auch bereits auf meiner Liste. Das Thema ist einfach so wichtig!
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sandra,
      ich bin ganz bei dir: Es ist wichtig, dass solche Bücher geschrieben werden. :o)
      Liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  5. Huhu Tanja,

    von dem Buch hast du mir ja bereits ein wenig erzählt. So wie du das Buch beschreibst, beinhaltet es eine wichtige Botschaft und informiert. Ob die Biografie etwas für mich ist, weiß ich noch nicht so genau. Aber es freut mich, dass es dir so gut gefallen hat. =)

    Ganz liebe Grüße
    Leni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Leni,
      auf jeden Fall vermittelt das Buch eine wichtige Botschaft. Wobei es sich hierbei auch nicht um eine leichte Geschichte handelt. Linus erzählt ganz offen, mit welchen Schwierigkeiten er zu kämpfen hatte. Er erklärt, dass ein Outing nicht an einem Tag stattfinden und damit abgeschlossen ist. Jeder neue Tag ist eine neue Herausforderung.
      Liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  6. Hallo Tanja

    Das Buch sehe ich zum ersten Mal, aber sowohl das Cover, als auch der Titel haben mich direkt neugierig gemacht. :)

    Ich habe bisher erst wenige Bücher über Transgender gelesen und eines davon war Fiktion, jedoch von einer Autorin, die selbst Transgender ist. Das Thema finde ich sehr wichtig und für mich als Aussenstehende auch sehr interessant zu sehen, wie die Auseinandersetzung mit der eigenen Geschlechteridentität sich anfühlt.

    Deine Rezension und das Thema des Buches haben mich nun noch neugieriger auf das Buch gemacht. Ich werde es mir mal vormerken. :)

    Liebe Grüsse
    Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Mel,
      mir ist das Buch schon desöfteren im Internet aufgefallen. Letztlich lesen wollte ich es dann aber aufgrund der Rezension einer Bloggerin.

      Es gibt auch noch viel zu wenig Bücher auf dem Markt, was dieses Thema anbelangt. Gelesen habe ich zum Thema Transgender noch "Als ich Amanda wurde". Das Buch kann ich dir auch sehr empfehlen. Hm... oder ist das vielleicht sogar das Buch, das du gelesen hast?! :o)))))

      Liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  7. Hallo Tanja :)

    Ich finde es wirklich super, dass Linus so offen mit seiner eigenen Geschichte & Sexualität umgeht. Trotzdem weiß ich nicht so recht, ob das Buch für mich wirklich das Richtige wäre - so interessant du es auch beschreibst ;) Biografien sind einfach nicht so ganz mein bevorzugtes Genre :D

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Instagram)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa,
      ich kann gut verstehen, dass Biografien nicht so dein Genre sind. Ich lese auch so gut wie nie solche Art von Bücher. Hier habe ich mal eine Ausnahme gemacht. :o)
      Was Linus angeht: Ja, das stimmt. Es ist mit Sicherheit nicht einfach so offen mit der eigenen Geschichte und der Sexualität umzugehen. Das dieser Weg steinig ist, das schildert Linus auch in seinem Buch.

      Liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  8. Hallo Tanja,
    ich finde es sehr mutig, dass Linus seine Geschichte aufgeschrieben hat. So durchlebt er sowohl die schönen als auch die schlimmen Momente bzw. Situationen ein zweites Mal, was sicherlich nicht leicht gewesen ist.

    Es ist ein sehr wichtiges Thema und in unserer Gesellschaft gibt es bisher viel zu wenig Akzeptanz und Verständnis dafür ...

    Liebe Grüße
    Lisa Marie von https://sonneimherzen.net/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Lisa Marie,

      das hast du sehr schön geschrieben.

      Leider ist es, wie du es sagst: In unserer Gesellschaft werden gewisse Denkmuster vorgegeben und viele Menschen sind nicht bereit darüber hinauszudenken. Umso wichtiger ist es, dass es Bücher wie diese gibt.

      Liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  9. Huhu Tanja,

    wow das klingt nach einem super interessanten Buch. Eine wirklich tolle Buchvorstellung. Für mich wäre das Buch wohl eher nichts, es freut mich aber sehr, dass es dir gut gefallen hat. :)

    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag. <3

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sunny,
      ich lese eigentlich sonst auch keine Biografien. Hier bin ich aber aufgrund der Thematik und der Rezension einer anderen Bloggerin auf das Buch aufmerksam geworden. Und auf jeden Fall ist es ein sehr interessantes und auch wichtiges Buch :o)
      Vielen Dank für deine lieben Worte :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  10. Liebe Tanja,

    vielen Dank für die tolle Vorstellung. Ich hoffe ja immer bei solchen Büchern, dass es auch die richtigen Menschen sensibilisiert. Es ist einfach schlimm, wozu manche Menschen durch die intimität des Internets fähig sind...

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Jenny,
      dem gibt es nichts hinzuzufügen. Ich bin da ganz deiner Meinung!
      Liebe Grüße
      Tanja

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee