Mittwoch, 3. Februar 2021

Durchgelesen: Lil April - Mein Leben und andere Missgeschicke

Rezension zu Lil April – Mein Leben und andere Missgeschicke von Stephanie Gessner

Verlag: Magellan (Werbung gem. TMG)
Seitenzahl: 288
Format: Taschenbuch
Preis: 10,00 Euro
Altersempfehlung des Verlages: Ab 11 Jahren
ISBN: 978-3-7348-8214-2
Band 1





Inhalt:


Als eines von fünf Kindern einer Großfamilie wünscht sich Lil nichts mehr, als Einzelkind zu sein. Jeden Tag erlebt sie Dramen, Chaos, Probleme, aber auch Spaß, alles, was der Alltag in einer Großfamilie mit sich bringt. Die vielbeschäftigten Eltern neigen dazu, die unzähligen Aufgaben gefühlt fast immer nur an Lil zu delegieren. Verzweifelt versucht sie Aufgaben und Privatleben auf die Reihe zu bekommen.

All das, was an Zeit bleibt, nutzt Lil, um mit Helli, ihrer besten Freundin, abzuhängen. Und dann gibt es da noch diesen Jungen mit dem Skateboard, der ganz frisch in die Gegend gezogen ist. Dennis hat immer einen lockeren Spruch auf der Zunge, er fährt mit seinem Board sogar ins Klassenzimmer, bis direkt an seinen Platz.

Lil kann es nicht verleugnen. Irgendwie hat Dennis ihr Interesse geweckt. Doch statt sie zu beachten, hängt er lieber mit ihrer kleineren Schwester Arti rum. Die, die immer so schlagfertig ist und auf Dennis Ansagen jedes Mal total cool kontert. Lil hingegen passiert ständig irgendein Missgeschick. Die Salami fällt ihr in Gegenwart von Dennis vom Brot direkt auf den Schoß oder ihr Vater spricht sie auf den BH an, den sie auf dem Terrassentisch hat liegen lassen. Peinlicher geht’s ja wohl gar nicht, oder?



Meinung:

Stephanie Gessner zeichnet in Lil April das Bild einer absolut verrückten und chaotischen Großfamilie, bestehend aus fünf Kindern, einem Hund, einem Au-Pair-Mädchen und zwei Eltern, die zwischen Beruf und Haushalt pendeln.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Lil erzählt, einem Mädchen, dass am liebsten aus dem ganzen Chaos ausbrechen würde. Denn irgendwie steht sie der ganzen Familie als "Delegationsopfer"zur Verfügung. Lil kann gut Zeichnen und ist deswegen natürlich prädestiniert, ihrem Bruder Pego dabei zu helfen, die Straßenachse für den Kunstunterricht zu zeichnen. Die Hecke muss geschnitten werden? - Hat Lil nicht kürzlich Papas Pflanzenatlas studiert? Prima, dann kann sie das ja machen. Dabei hat Lil doch soviel vor. Beispielsweise mit dem coolen Jungen, der neu in die Nachbarschaft gezogen ist, ins Gespräch zu kommen.

Und während ihre Probleme nicht gründlich gewürdigt werden, scheinen am Horizont die nächsten Familienkrisen auf. So scheinen Papa und Mama irgendwie ein Geheimnis zu haben. Ständig ist Papa auf Geschäftsreise und muss auch am Abend des öfteren noch mal weg. Bei einem Telefonat wird Mama sogar richtig ernst. Was ist da los? Als wäre das nicht schon Problem genug, wird dann plötzlich der Familienhund Pan inkontinent, und Mama plädiert lautstark am Esstisch ihn abzugeben. Die Kinder sind außer sich. Da müssen aber ganz schnell gute Lösungen her, finden Lil und ihre Geschwister.

Während des Lesens musste ich des öfteren Schmunzeln. Denn in diesem Buch für jüngere Leser/innen sind die Kinder die Stimme der Vernunft.

Lils Eltern hingegen lösen den höchst strapaziösen Spagat zwischen Erwerbs- und Familienarbeit, indem sie sich letzterer entziehen. Besonders Lils Vater ist speziell. So sticht seine Liebe für Griechenland ganz besonders hervor. Die Kinder der Familie wurden allesamt nach griechischen Göttern benannt (Lil ist eine Abkürzung für Lilaia), ihre Anfangsbuchstaben ergeben in geordneter Reihenfolge den Namen eines griechischen Philosophen (Platon) und wenn einer eindeutig zu weit gegangen ist, dann erschallt Papas Ruf, „zum ZEUS“, einmal quer durchs Haus. Mama hingegen nennt das Familienoberhaupt liebevoll Zeusel.

Überhaupt ist mit Papa nicht immer leicht zu diskutieren. Ständig gibt er den intellektuellen Eigenbrötler aus dem Elfenbeinturm, wenn es um die Lösung konkreter Probleme geht.

Lil hat es nicht einfach, das spürt der Leser und dennoch meistert sie jede Situation mit Bravour.



Fazit: 

Eine Großfamilie und ihre Probleme.

„Lil April – Mein Leben und andere Missgeschicke“ ist der Auftaktband einer Reihe rund um eine chaotische Großfamilie.

Stephanie Gessners Buch überzeugt durch seinen authentischen Ton und glänzt durch seine schrulligen Figuren, die nie flach oder eindimensional daherkommen.

„Lil April“ liest sich überaus kurzweilig. Die Geschichte ist zum Schmunzeln, zum Kopfschütteln, aber nie zum Achselzucken.

Ein Roman, dem man viele junge Leser wünscht.



Kurzgefasst:

Spannung/Action/Dynamik:



 

Liebe/Freundschaft:




 

Charaktere:




 

Handlungsstrang:





Schreibstil:



 

Im Gesamtpaket:

 





Kommentare:

  1. Hallöchen liebe Tanja,

    wie schön das du mit diesem niedlichen Buch deinen Spaß hattest. So eine Großfamilie sorgt schon für ordentlich viel Potenzial und Zündstoff, aber auch jede Menge witzige Szenen. Mich würde jetzt natürlich brennend interessieren, ob du die Reihe weiterlesen wirst?
    Auf jeden Fall freut es mich, dass dich wieder ein Magellan Titel überzeugen konnte, obwohl das Buch vielleicht nicht ganz deiner Leserichtung entspricht. :-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sandra,

      auf jeden Fall sorgt eine Großfamilie für eine Menge Trubel und viel Abenteuer im Alltag. Da ich selber in einer recht überschaubaren Familie groß geworden bin, war für mich dieses Szenario sehr interessant zu lesen. Überhaupt waren die Familienmitglieder allesamt sehr interessant. Besonders gefallen hat mir hier aber der Vater.

      Du hast gefragt, ob ich die Reihe weiterlesen werde. Das ist eine gute Frage. Wenn mir der nächste Band in einem günstigen Moment zwischen die Finger gerät ... vielleicht. Da es hier aber kein offenes Ende gab und ich noch so viele Reihen im Blick habe, die weitergelesen werden müssen, gehe ich dieses Vorhaben aber auf jeden Fall nicht gezielt an.

      Irgendwie schaffen es die Magellanbücher so gut wie immer mich auf die ein oder andere Art zu begeistern, da hast du Recht. Auch war es hier so, dass ich mich der Zielgruppe ein wenig entwachsen gefühlt habe. Erste Liebe, Schwärmereien, die Konflikte, die Lil beschäftigen, waren jetzt nicht mehr die, die in meinem Alltag relevant werden dürften. Ich könnte mir vorstellen, dass sich jüngere Leser in der Geschichte noch besser wiederfinden.

      Liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Da ich vier Kindern habe und mich auch noch um meine Mama kümmere, kann ich mir recht gut vorstellen, was in dieser Familie so abläuft :p
    Der Titel würde für mich jedenfalls sehr gut passen, denn meistens läuft mein Tag doch anders als geplant *lach*.
    GLG Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sigrid,

      oh, dann weißt du vermutlich bestens, wie Lil sich jeden Tag gefühlt hat. Irgendwie ist in der Geschichte ständig etwas los. Es gibt immer was zu erleben :o)
      Interessant waren hier auch die unterschiedlichen Charaktere. Besonders interessant hat die Autorin meiner Meinung nach die Rolle des Vaters dargestellt. Er war so richtig schön schrullig und hat Lil und ihren Kindern mit der mangelnden Kommunikationsfähigkeit und den merkwürdigen Sprüchen schon so manches Mal die Nerven geraubt ;o)
      Vielleicht wäre dieses Buch dann sogar die passende Lektüre für eines deiner Kinder :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Ohhh Tanja

    Du lässt meine Wunschliste wieder anwachsen. Das klingt ja wundervoll. Vielen herzlichen Dank für den Buchtipp.

    Ganz liebe Grüsse
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Livia,

      ich bin ja ein großer Fan von den Geschichten aus dem Magellanverlag. Daher freue ich mich auch immer, wenn diese Bücher auch bei anderen Lesern auf der Wunschliste landen.

      Ich wünsche dir einen ganz wundervollen Sonntagabend.

      Liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  4. Hallo Tanja,
    das hört sich wirklich nach einer ziemlich chaotischen Familie an, in der immer etwas passiert. Dass die Probleme einer Pubertierenden nicht unbedingt mit den Vorstellungen vom Rest der Familie übereinstimmen, ergibt sich da ja fast von selbst ;)
    Schön dass du Freude mit dem Buch hattest, auch wenn es eben doch eher ein Buch für jüngere Leser ist.
    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Dana,

      das stimmt wohl, wobei man zu Lils Verteidigung auch sagen muss, dass ihr Vater doch sehr speziell ist und sie hat es auch wirklich nicht einfach. Immer muss sie alles machen, immer muss sie für irgendwen einspringen. Ich habe Lil gut verstanden, wenn sie sich gewünscht hat auch einfach mal ein wenig Zeit nur für sich zu genießen :o)

      Liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  5. Danke für die Vorstellung!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Tanja,
    mit dem Büchlein liebäugle ich auch schon. Der Magellan-Verlag gehört ja zu meinen Lieblingsverlagen im Kinderbuchbereich. Ich habe vor ein paar Tagen erst Grimmskrams aus dem selbigen Verlag gelesen.
    Ich finde bei diesen Büchern kann man einfach nichts falschen.
    Eine tolle Story, womit sich bestimmt einige identifizieren können
    Hab einen tollen Sonntag
    Deine Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Andrea,

      ich lese die Bücher aus dem Magellanverlag auch unheimlich gerne. Die Geschichten sind immer ein wenig abseits des Mainstreams. Das mag ich sehr. Von Grimmskrams habe ich tatsächlich auch schon auf einem anderen Blog eine Rezension gelesen. Das Buch hat mich auch sehr angesprochen.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  7. Huhu Tanja,

    das klingt nach einer echt süßen Geschichte. Ich liebe ja Geschichten mit Großfamilien. Das Buch werde ich mir mal merken. :)

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sunny,
      ich fand die Geschichte aus sehr süß und sie hat auch richtig viel Spaß gemacht. Allerdings fühlte ich mich an manchen Stellen schon ein wenig zu alt. (Beispielsweise was die erste Liebe angeht).

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee