Dienstag, 8. November 2016

Durchgelesen

Rezension zu After forever von Anna Todd




Verlag: Heyne
Seitenzahl: 576 Seiten
Format: Klappbroschur
Preis: 12,99 Euro
ISBN: 978-3-453-41883-7
Band 4










Inhalt:

Hardin kann die Tatsache nicht verarbeiten, dass Christian sein Vater ist. Er hat sein Leben auf Lügen und Betrug aufgebaut. Jetzt will er nur noch alle Brücken hinter sich abbrechen und neu beginnen. Er zerstört das Haus, welches ihn in Albträumen heimsucht, er verlässt das Mädchen, das er über alles liebt.

Tessa ist trotz aller Liebe überfordert und an ihren Grenzen angelangt. Sie zieht konsequent die Reißleine und trennt sich von Hardin. Sie will mit Landon nach New York ziehen.



Schreibstil:

Wie auch in den Vorbänden, knüpft diese Erzählung direkt an die Geschehnisse aus Band drei an. Hardin hat erfahren, dass Christian sein Vater ist. Er versucht dies zu verarbeiten. Es gelingt ihm nicht.

Tessa hat schon soviel mit Hardin durchgestanden. Als Leser meint man, dass sie auch die nächste Katastrophe wieder irgendwie schaffen wird. Doch dem ist nicht so. Hardin treibt es bis über ihre Grenzen hinaus. Seine Welt zerbricht und damit auch die von Tessa.

Eine Katastrophe jagt hier die nächste. Band vier ist dramatischer, spannender und vermittelt wenig Hoffnung auf Versöhnung.

Mit ihrem fesselnden und zugleich flüssigen Schreibstil zeigt Anna Todd, dass ihre Geschichte - da aus dem Leben gegriffen - nicht auf ein Happy End zusteuern muss. Angesichts der Komplexität der Krisen und Konflikte ist es schwer möglich Einfluss zu nehmen und das zeigt die Autorin anhand der Charaktere.
Es gibt Tiefschläge. Entweder man kämpft oder man flieht vor den Problemen. Wie stark kann eine Liebe sein? Was bedeutet Liebe überhaupt? Diese Fragen geht Anna Todd mit ihrer After-Reihe an.

Auch im letzten Band treffen wir wieder auf alte Freunde und lernen noch ein paar neue Charaktere kennen. Hardin geht ein paar Schritte in die Vergangenheit zurück. Er trifft die Freunde wieder, mit denen er die Zeit vor Tessa verbracht hat. Ein kleiner Einblick in die düstere Zeit erwartet den Leser.

In diesem Band ist es nicht nur Hardin, dessen Handeln verletzend und falsch wirkt.
Einmal mehr weiß man nicht, mit welcher Figur man gerade leiden soll und wer hier den richtigen Schritt macht. Kann man überhaupt in solch einer Situation rational handeln, wenn man solch eine Vita hat und so denkt wie die Charaktere es nun mal tun? Story und Charaktere wirken perfekt gezeichnet. Ein letzter Band, der den Vorgängern in keinem Punkt nachsteht.



Fazit:

Dieser Band steckt so voller tiefer Gefühle. Ich habe erst mit Tessa und dann mit Hardin gelitten, die Hoffnungslosigkeit ja sogar die Leere in deren Herzen hautnah gespürt. Ich war am Boden zerstört und wusste für einen Moment, dass Tessas Mutter doch Recht hatte, als sie sagte: Es wird immer so weitergehen, wenn nicht einer von euch den Schlussstrich zieht.

Dieser Abschlussband ist dramatischer und spannender als die Vorgänger. Die Charaktere kommen an eine Grenze, die sich nicht mehr so einfach überwinden lässt. Sie scheinen an den Ereignissen zu zerbrechen.

Band vier wartet erneut mit vielen überraschenden Wendungen und schockierenden Ereignissen auf. Man trifft auf alte Freunde und lernt neue Charaktere kennen.

Fans der Geschichte von Tessa und Hardin Reihe werden hier mit einem krönenden Abschluss belohnt.



Buchzitate:

Es ist wirklich lächerlich: Der Mann, der diese Welt so hasst, wird am meisten von ihr geliebt.

Ich habe keine Tränen übrig; nicht heute, aber wie sich herausstellt, schmerzt Weinen ohne Tränen noch viel mehr und ist unmöglich zu kontrollieren.

Ich wurde von ihr geheilt, aber während sie das getan hat, habe ich ihre wunderschöne Seele in tausend Stücke zerbrochen.



Kurzgefasst:

Spannung/Action:






Liebe:






Charaktere:






Handlungsstrang:






Schreibstil:






 Im Gesamtpaket:


Kommentare:

  1. Hey liebe Tanja,

    ich habe vor kurzem meine Bücher an eine Freundin verschenkt, da ich einfach nicht zum lesen der Reihe komme und sie wollte sie unbedingt lesen. Wenn ich dann doch mal Lust darauf bekomme eine Achterbahnfahrt der Gefühle zu lesen, dann sind sie ja nicht ganz aus der Welt ;-)
    Wirst du die Folgebände lesen?

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,
      ich weiß nicht, ob du dir das nicht nochmal überlegen solltest. Vielleicht einfach mal mit Band 1 anfangen und schauen. Ich wusste da ziemlich schnell, dass mir der Schreibstil gefällt.
      Den Part Tessa und Hardin habe ich mittlerweile abgeschlossen. Jetzt würde mich der Band aus Hardins Sicht und danach die Reihe rund um Landon (Hardins Stiefbruder) erwarten. Ich weiß noch nicht, ob ich an dieser Stelle weiterlesen werde.
      Eigentlich habe ich so einen guten Abschluss für mich gefunden.

      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen
  2. Hey Tanja,
    das Buch habe ich auch schon gelesen.
    Für mich ist die Reihe irgendwie verwirrend. Es ist irgendwie alles, es nervt mich, ich liebe es.... einfach alles.
    Band 5 habe ich auch schon begonnen. Das konnte mich damals aber nicht wirklich überzeugen. Also habe ich es erstmal auf eisgelegt. Ich bin gespannt wie dir es gefällt, wenn du es gelesen hast.

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lena,
      ich glaube mit diesen Gefühlen gings dir nicht alleine so. Ich habe auch diverse Emotionen durchlebt. Besonders Hardin habe ich manchmal wirklich gehasst.
      Das Besondere an der Reihe war, dass auch viele überraschende Wendungen und Katastrophen immer wieder für Spannung gesorgt haben. Anfangs dachte ich, dass die Geschichte langweilig werden könnte, wenn es nur um das Hin und Her zwischen Tessa und Hardin geht. Dem war aber nicht so.

      Mit der Tessa und Hardin-Saga bin ich durch. Mir hat es sehr gefallen :o)

      Ganz liebe Grüße Tanja

      Löschen