Freitag, 3. April 2020

Monatsrückblick

Hallo ihr Lieben,

aktuell gibt es ein Thema, was die ganze Welt beschäftigt. Aufgrund der Coronakrise hat sich vermutlich bei den meisten von uns der Alltag gravierend verändert. Das Wort des Jahres wird Ende 2020 bestimmt Home-Office lauten. Viele von uns sind daheim, gehen nur raus, wenn es wirklich nötig ist, um sich und seine Liebsten nicht von dem hochgradig ansteckendem Virus infizieren zu lassen.

Aktuell arbeite ich noch. Was bedeutet, dass ich auf der Arbeit versuche möglichst immer auf Abstand zu anderen Menschen zu bleiben. Ich denke ständig darüber nach, was ich wie anfasse und wasche mir natürlich im Intervall die Hände.

Meine Lieblingsbuchhandlung hat die Pforten schließen müssen. Hier habe ich mir gerne einen der besten Kaffees überhaupt gekauft, um danach in dem liebevoll zusammengestellten Buchsortiment zu stöbern. Auch das ist nun, neben zahlreichen anderen Dingen, aus meinem Alltag gestrichen worden. Meiner Meinung nach gibt es auf viele Probleme eine Lösung. Ich unterstütze nun einen Bäcker mit Kaffeekauf und arbeite zur Zeit an einer Wunschliste, die ich möglichst bald, bei meinem Lieblingsbuchhändler in die Bestellung geben möchte, um ihn so gut es eben geht, in dieser Krisenzeit beizustehen.

In diesem Monat habe ich mich viel mit Freunden über Sprachnachrichten ausgetauscht. Viele von uns beschäftigen Gedanken rund um das aktuelle Geschehen, aber auch Zukunftsängste. Das gemeinsame darüber Sprechen, hilft zumindest zu einem Teil, Ängste zu verarbeiten. Meiner Meinung nach ist es wichtig, sich zu informieren. Zu wissen, was auf der Welt passiert. Man darf das aktuelle Problem nicht verharmlosen. Allerdings muss man auch nach Dingen Ausschau halten, die einem Freude bereiten, um ein seelisches Tief zu vermeiden.

In diesem Monat habe ich ein wunderschönes Päckchen an selbstgemachten Farben von der lieben Michaela Harich (Werbung gem. TMG) erhalten. Die ich auch gleich ausprobiert habe. Die Farben überzeugen mit sehr intensiven und schönen Nuancen und traumhaft schönem Glitzerpartikeln.

Außerdem ist der heiß ersehnte Blogplaner vom Carlsenverlag bei mir eingetroffen. Der Planer ist mit Liebe zum Detail gezeichnet worden und enthält neben den kommenden Neuerscheinungen aus dem Verlagsprogramm Mitmachseiten, wie eine Challenge, einen Buddy-Read-Plan, eine Seite für Wunschbücher, einen Kalender u.v.m.

Ich habe die schönen ersten Sonnenstrahlen genutzt, um längst fällige Gartenarbeiten zu erledigen und Serien anzuschauen. In diesem Monat habe ich „Queen of the South“ angefangen. Die Serie wird von Folge zu Folge besser. Es geht um eine starke Frauenfigur, die jeden Tag ihr Bestes gibt, um zwischen Drogenkartellen zu überleben. Nach und nach wächst sie an ihren Aufgaben und wird immer stärker und besser. (Und natürlich gibt es auch eine kleine Liebesgeschichte ...)

Um unseren Leser/innen die Zeit zu Hause zu verschönern, haben Leni und ich in diesem Monat auch wieder einige Aktionen an den Start gebracht. Wir haben zum Handlettering der Buchblogger und zur Aktion Blogger empfehlen dir ihr Lieblingsbuch für den Frühling aufgerufen und es gab wieder einen gut besuchten Mädelsabend.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei allen bedanken, die dazu beitragen, dass den Daheimgebliebenen nicht die Decke auf den Kopf fällt, die mit kleinen Gesten dafür sorgen, dass wir auch in schweren Zeiten noch ein Lächeln auf den Lippen verspüren und die mit einem guten Vorbild vorangehen und dabei so gut es geht dazu beitragen, dass das Virus sich nicht weiter ausbreiten kann und dennoch die Wirtschaft unterstützen, sofern es denn möglich ist. (#denktauchweiterhinaneureBuchhandlungenvorOrt)

Liebe Grüße
Eure

Tanja



Lenis gelesene Bücher im März:


Meinen Lesemonat März habe ich mit dem Buch Sannah & Ham gestartet. Ich habe es von der lieben Julia (Ecplises Bücherregal) geschenkt bekommen, als sie ein paar Bücher aussortiert hat. Leider muss ich mich ihrer negativen Meinung zum Buch vollkommen anschließen. Es geht hauptsächlich um das erste Mal und wie man sich durch die Jugendzeit durch lügt. Die Charaktere sind nur am Lästern, lügen und kleinen Machtspielchen spielen. Leider überhaupt nicht mein Fall.





Dafür hat mich mein zweites Buch im März This Song Will Save Your Life deutlich mehr abholen können. Die Protagonistin Elise wird am Tage die Außenseiterin genannt, nirgends findet sie Anklang und wird bald auch gemobbt. Und nachts findet sie bald ihre neue Leidenschaft als DJ in einem Club. Es ist spannend zu beobachten, wie sie sich in ihrer Leidenschaft verliert, an Stärke gewinnt und über sich hinauswächst. Nach den Beschreibungen im Buch hätte ich sie gerne Mal live gehört!





Mein zweiter Flop des Monats war Über mir der Himmel. An das meiste kann ich mich schon gar nicht mehr erinnern, so stark habe ich es verdrängt. Am Anfang der Geschichte stirbt die Schwester von Lennie und ab der Beerdigung fällt ihr auf, wie sexuell attraktiv sie Jungs findet. Bitte was? Da hätte ich das Buch wohl schon zuklappen sollen. Der weitere Handlungsverlauf ist ähnlich seltsam und random. Emotional konnte es mich auch überhaupt nicht abholen – andere Leser wiederum scheinbar völlig.





Über Akrams neues Buch Anouks Spiel habe ich mich besonders gefreut. Insbesondere als Tanja vorschlug das Buch gemeinsam zu lesen. Es hat Spaß gemacht sich über die originelle Spielwelt zu unterhalten. Uns beide hat das Buch zuerst ein wenig an Jumanji erinnert. Anouk muss in das ihr Spiel eintauchen, um etwas Wichtiges zu gewinnen. Begegnet dabei Piraten, sprechenden Blumen und wundervoll beschriebenen Kulissen innerhalb des Spieles.





Wirklich positiv überraschen konnte mich Queen of Blood. Das lag vermutlich auch stark am Klappentext, der nicht allzu viel vom Inhalt der Handlung verrät. Daher werde ich auch nicht mehr dazu wiedergeben. Auf jeden Fall war die Geschichte ein absoluter Pageturner. Und ein Einzelband… im Fantasy-Genre! Dass ich das noch erleben darf. =‘D Mein einziges Manko ist, dass die Protagonistin mir manchmal etwas zu naiv war.






Stolz und Vorurteil lag bereits seit einer Weile auf meinem Lesestapel und in diesem Monat wollte ich unbedingt nach dieser Geschichte greifen. Da ich bereits die Bollywood-Version des Filmes gesehen habe (Bride & Prejudice), kam mir ein Großteil der Geschichte bereits bekannt vor. Umso wichtiger war es mir, das Originalwerk Mal gelesen zu haben.







Gut gegen Nordwind wurde mir sehr oft von Tanja ans Herz gelegt und auch dieses Buch habe ich von der lieben Julia (Eclipses Bücherregal) geschenkt bekommen. Obwohl ich eigentlich kein großer Fan von Büchern in E-Mail-Form bin, hat mich das Buch damit am Anfang völlig auffangen können. Die Charaktere schreiben gefühlsstark, ausführlich und sehr intelligent. Je länger ich darin gelesen habe, desto mehr meiner Sympathiepunkte gingen der Geschichte flöten. Schnell drehte sich die Geschichte im Kreis, ging außerhalb meines moralischen Wohlbefindens und letztendlich war ich sehr unzufrieden mit dem Ende. Für mich daher leider nur eine mittelmäßig gute Geschichte.



Tanjas gelesene Bücher im März:

  
Im Februar habe ich Follow me back von A.V. Geiger gelesen. Auf das Lesen dieser Geschichte hatte ich mich schon im Vorfeld sehr gefreut. Die Geschichte war unglaublich spannend und endete dann auch noch mit einem Cliffhanger. Im März musste ich also sofort zur Fortsetzung greifen. Tell me no lies hat mir mindestens genauso gut gefallen, wie der erste Teil. Diese Reihe kann ich euch nur wärmstens weiterempfehlen, wenn ihr gute und fesselnde Lektüre für den Lesestapel sucht.


 


Bereits mit Happy Christmas konnte mich Clarissa Hagenmeyer von ihrer Happy Painting Methode überzeugen. Ich wusste schon damals, dass ich im Frühling ihr neues Buch Happy Spring würde lesen wollen. Gleich nach dem Eintreffen des Buches habe ich also meine neuen Farben von Michaela Harich ausgepackt und erste Projekte umgesetzt. Ich war erneut begeistert, wie viel Spaß Happy Painting macht und wie leicht es gelingt schöne Motive aufs Papier zu zaubern.




Auch Die Chroniken von Alice – Finsternis im Wunderland von Christina Henry war ein absolutes Wunschbuch von mir. Der Klassiker Alice als düstere Märchenadaption?! - Das wollte ich lesen. Düster, brutal und verdammt genial. Das sind die Worte, die dieses Buch perfekt umschreiben.







Ich bin ein großer Fan der Dark Romance-Sparte des Festa-Verlages. In the Company of Killer – Killing Sarai von J.A. Redmerski war eine Reihe, auf die ich schon lange vor dem Erscheinen aufmerksam geworden war. Vivka benötigte eigentlich gar nicht mehr viel, um mir den letzten Anreiz zu verschaffen, dieses Buch von der Wunschliste befreien zu wollen. Ein genialer Auftakt, der nur einen Nachteil hat: Band 2 ist noch nicht in deutscher Übersetzung auf dem Markt erhältlich.





Ich fürchte mich nicht von Tahereh Mafi habe ich von meiner lieben Leni zu Weihnachten geschenkt bekommen. Ich hatte eigentlich vor, dieses Buch an einem Mädelsabend zu beginnen. Aber dann kam dieser eine Moment, wo es einfach kein anderes Buch gab, was ich jetzt lesen wollte. Ich muss sagen, dass mir der Einstieg in die Geschichte etwas schwer fiel. Doch dann entwickelte sich ein unglaublicher Lesesog. Ich frage diejenigen von euch, die das Buch gelesen haben: #TeamWarner oder #TeamAdam?! ;o)




Sein Reich von Martin Schäuble war eine sehr ruhige Geschichte, die ein Thema behandelt, das ich zuvor noch in keinem Jugendbuch lesen durfte. Es geht um einen Jungen, der in den Sommerferien seinen Vater, einen selbsternannten Reichsbürger, besucht.







Vront – Was ist die Wahrheit von Yves Grevet war eine Dystopie der etwas anderen Art. Der Weltenentwurf, aber auch die Kombi von Thriller- und Krimielementen hat mir gut gefallen.









Lieblingsbuch:


Leni's Lieblingsbuch im März war: 

Anouks Spiel

Akram El-Bahays neues Werk strotzt nur so voller neuer Ideen. Er gibt seiner Spielwelt und seinen Charakteren eine Lebendigkeit, die mich völlig ins Buch gesogen haben. Zudem gibt er jedem Leser eine Portion Weisheit und Moral mit auf den Weg.


In diesem Monat hat Tanja so viele Lesehighlights gehabt.

Quasi auf einer Stufe standen:
In the Company of Killer – Killing Sarai
Die Chroniken von Alice – Finsternis im Düsterland
Happy Spring
Tell me no lies
Ich fürchte mich nicht

Ich habe lange überlegt, wie ich hier eine finale Auswahl treffen könnte. Alle Geschichten waren sehr unterschiedlich. Jedes Buch hatte etwas, was sehr hervorstach. So überzeugte mich Happy Spring am meisten mit dem Spaßfaktor, Killing Sarai hatte wohl die überraschendsten Wendungen, Die Chroniken von Alice war vom Weltenentwurf einfach nicht zu überbieten. Ich fürchte mich nicht, hatte den wohl besten Loveinterest, Tell me no lies stand mit Killing Sarai auf einem Spannungslevel.

Aus dem Bauch heraus und vermutlich würde meine Entscheidung später vielleicht schon wieder anders ausfallen, habe ich mich, für einen Favoriten entschieden:

In the Company of Killer – Killing Sarai


Lieblingscover:


Leni konnte sich kaum entscheiden und muss deshalb unbedingt zwei Lieblingscover nennen:

Stolz und Vorurteil
Queen of Blood

Von Stolz und Vorurteil gibt es wirklich viele verschiede Ausgaben. Dieses hellblaue Cover mit den frühlingshaften Blüten, konnte mich völlig abholen. Weshalb ich mich beim Kauf auch für diese Ausgabe entschieden habe. ;-)

Queen of Blood ist in meinen Augen ein völliger Eye-catcher. Auf dem Cover harmoniert einfach alles, die Farben, der Titel mit den Abbildungen und für die düstere Stimmung sieht es noch so aus, als würden Regentropfen fallen. Die Blüten und das Kleid selbst, sehen in meinen Augen aus wie Blut und werden durch den düsteren Hintergrund hervorragen hervorgehoben.


Tanjas Lieblingscover im März waren:


In the Company of Killer – Killing Sarai
Die Chroniken von Alice – Finsternis im Düsterland

Die Farbwahl und auch das Motiv von In the Company of Killer – Killing Sarai überzeugte mich in diesem Monat am meisten.

Die Chroniken von Alice – Finsternis im Düsterland hatte im Vergleich zu Killing Sarai ein originelleres Motiv und noch ein Detail, was mir unglaublich gut gefallen hat: Kleine Hasenfußspuren verteilen sich über den Buchschnitt hinweg. <3


Lieblingscharakter:


Leni mochte einige der Charaktere aus 

 Stolz und Vorurteil. 

Mein absoluter Favorit war wahrscheinlich Mr. Darcy dicht gefolgt von Elizabeth Bennet. Beide Charaktere waren unfassbar intelligent auf ihre Art und Weise, hatten eine unfassbare Aufnahmefähigkeit und Menschenkenntnis. Es hat unfassbar viel Spaß gemacht, sie auf ihren Wegen voller Stolz und Vorurteilen zu begleiten.


Tanja hat sich dieses Mal auch sehr schwer getan, was die Wahl ihrer Lieblingsfiguren anging. Ins Herz geschlossen hat sie den Axtmörder Hatcher aus Die Chroniken von Alice. Victor aus Killing Sarai war eine der interessantesten Figuren in diesem Monat.

Letztlich hat sie sich aber für Warner und Adam entschieden aus 
 

 „Ich fürchte mich nicht“ 

 entschieden. Beide Männer unterscheiden sich von ihrer Art her sehr. Adam verkörpert „the good boy“, während Warner den absoluten „bad boy“ darstellt. Beide Figuren sind sehr interessant und ich bin schon sehr gespannt, welche Facetten sie im nächsten Band offenbaren werden.


Lieblingswelt:


Leni war diesen Monat am liebsten in der Spielwelt von 

 Anouks Spiel 

unterwegs. Der Autor führt den Leser an unfassbar magische Orte und das Herz des Waldes gehört zu meinen absoluten Lieblingen. An die Baumhöhle, dessen Decke aussieht wie der Sternenhimmel mit eingefangenen Sternschnuppen, kann ich mich immer noch sehr gut erinnern.



Tanja fand in diesem Monat den Weltenentwurf von 

 „Die Chroniken von Alice“ 

am überzeugensten. Nicht, dass ich in dieser Welt auch nur einen Tag lang gerne selbst unterwegs sein würde. Mir gefiel aber der düstere Stil und die fantastischen Elemente, die es hier zu erkunden gab. Hier ist wirklich alles wirklichwirklich böse gewesen.



Lieblingstitel:


Leni mochte den Titel 
 „This Song Will Save Your Life“ 

sehr gerne. Allgemein bin ich ein starker Musik-Fan. Mir persönlich gibt Musik sehr viel. Dementsprechend machte mich der Titel, laut dem ein Song dir das Leben rettet, sehr neugierig. Letztendlich liebe ich aber auch das Spiel mit dem Titel auf dem Cover, durch das das Wort „Love“ nochmal so schön hervorsticht.



Tanja gefiel der Buchtitel 
 
Killing Sarai – In the Company of Killers 

in diesem Monat am meisten. Der Titel verrät, dass die Hauptfigur des Romans getötet werden soll. Ich finde, dass schon mit dem Lesen des Titels eine ungeheure Spannung aufkommt. Das motiviert zusätzlich zum genialen Cover und zum spannenden Klappentext, das Buch sofort lesen zu wollen.



Im März wollte Leni diese Bücher lesen:


 Anouks Spiel
Die Greifen Reiterin 2 - Hoffnung

Gelesen hat sie:
Anouks Spiel


Tanja wollte im März diese Bücher lesen:


Vront – Was ist die Wahrheit
Auf jeden Fall noch ein weiteres SuB-Buch

Dieses Vorhaben hat sie umgesetzt. SuB-Bücher waren 

 Tell me no lies und Ich fürchte mich nicht.


Dieses Buch möchte Leni im Februar auf alle Fälle lesen:


Unendlich Wir


Im April möchte Tanja auf jeden Fall


Nevernight – Die Rache
lesen.


Unsere geplanten Aktionen für den April:


Im April werden wir passend zu Ostern beim Handlettering der Buchblogger mit euch ein Osterei belettern.

Leni und ich werfen wieder einen Blick in die Neuerscheinungen und verraten euch, welche Bücher im Mai auf eure Wunschliste wandern sollten.


Lasst uns gerne noch ein wenig über die Kommentare sprechen:
Welche Bücher habt ihr im März gelesen?
Wie habt ihr diesen Monat verbracht?


Kommentare:

  1. Hallo Tanja,
    dein Monat scheint ja ganz erfolgreich gewesen zu sein, was die Bücher so angeht. Wenn man deine Kurzmeinungen dazu liest,war zumindest kein Flop dabei :)
    Ansonsten überschattet Corona im Moment ja irgendwie alles. Wir haben da ja auch viel drüber gesprochen. Deswegen sag ich dazu hier jetzt nicht so viel. Es beschäftigt sich ja vermutlich jeder selbst damit ohnehin schon genug. Bei mir kommt neben dem Privatleben noch die Arbeit mit dazu... da kann man zumindest an einem freien Tag mal nicht drüber reden :D

    Tell me no lies und natürlich Follow me back möchte ich auch irgendwann noch lesen, mal sehen, wann ich dazu komme. Anja hat die Dilogie ja auch so gut gefallen, dir jetzt auch... und so vielen anderen, da bin ich echt neugierig geworden :D
    Aber auch auf Alice hast du mich sehr neugierig gemacht :) Das klang mal nach einer ganz anderen Geschichte!

    Auch die Vorstellung von dem Buch rund ums Thema Malen war super! und euer Handlettering hat mir auch wieder gut gefallen, auch wenn es bei mir einfach nicht so rein passte. Ob das Osterei bei mir reinpasst, kann ich im Moment auch noch nicht sagen... wir schauen mal. ICh komm aber auf jeden FAll vorbei und schau mir eure Ergebnisse an :)

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Dana,
      der März war wirklich ein sehr guter Lesemonat. Irgendwie konnte ich mich auch nur sehr schwer entscheiden, welches Buch ich zum Favoriten des Monats küren sollte.

      Was Corona angeht: Ich kann total verstehen, dass du an deinem freien Tag auch mal einfach nur an andere Dinge denken magst. Die Veränderungen, die dieser Virus in das Leben vieler gebracht hat, waren gravierend.Ich denke auch, dass es noch viele Veränderungen geben wird. Aber allmählich weiß man zumindest ein wenig mit diesen Neuerungen umzugehen.

      Tell me no lies und Follow me back solltest du unbedingt lesen. Die Bücher sind sehr genial. Ins Detail möchte ich aufgrund Spoilergefahr jetzt nicht gehen. Solltest du es lesen, dann müssen wir unbedingt nochmal detailliert darüber reden! <3

      Alice ist definitiv eine Geschichte der etwas anderen Art. Und es wird auch noch weitere Bücher der Autorin in dieser Richtung geben. Ich freue mich sehr, dass ich deine Neugierde für diese Bücher wecken konnte.

      Was das Osterei angeht: Mein Ei wird sehr ... speziell sein. Ich habe rumexperimentiert und war vom Ergebnis selbst ein wenig ... überrascht. Ob ich das Ei letztlich mochte oder nicht ... kann ich gar nicht so genau sagen. Ich bin gespannt auf deine Meinung dazu :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
    2. Hallo Tanja,
      das mit deinem Handlettering klingt... interessant :D ich bin wirklich neugierig, wie es aussehen wird und was du mit all deinen Andeutungen da meinst :D

      Sobald ich eines der Bücher lese, die du gelesen hast, gebe ich dir auf jeden Fall Bescheid, damit wir uns drüber austauschen können :) Ich finde es ja auch immer spannend zu erfahren, wie andere die Geschichten so betrachten.

      Liebe Grüße
      DAna

      Löschen
    3. Huhu Dana,
      sagen wir mal so ... ein gekochtes Ei, ein Washitape-Streifen, Goldfolie, ein Klebestift, Kurkumapulver und ein schwarzer Fineliner spielen eine wesentliche Rolle bei dem Projekt. ;o)

      Ohja, ich freue mich schon dadrauf <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  2. Hi Tanja!

    Schön dass dir Alice auch so gut gefallen hat! Ich fand es teilweise echt sehr gut umgesetzt mit den Figuren aus dem Original :D Freu mich jetzt auch schon sehr auf den zweiten Teil und es folgen dann ja auch noch Peter Pan und ... nochwas, aber fällt mir grad nicht ein *lach*

    Corona, ja, ich informiere mich natürlich auch, allerdings nur das nötigste. Es ist wichtig, dass man Bescheid weiß, aber ich möchte mich auch nicht den ganzen Tag damit beschäftigen. Jeder sollte für sich selbst überlegen, wie er am besten mit der Situation jetzt klarkommt, und ich brauch da einfach auch positive Momente, damit es mich nicht runterzieht.

    Wie das ganze weitergeht ist eh noch völlig unklar, vor allem wenn sich alles wieder normalisiert. Das lass ich einfach auf mich zukommen, denn ändern kann ich es eh nicht. Auch wenns schwerfällt: das beste aus der Situation machen hat mir schon immer geholfen.
    Natürlich denke ich dabei an die vielen Menschen, denen es grade schlechter geht und sich mehr Gedanken machen müssen, in vielerlei Hinsicht. Aber auch die Zeit werden wir durchstehen ;)

    Liebste Grüße und alles gute für dich und deine Familie <3
    Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Aleshanee,

      ohja, auf Peter Pan freue ich mich auch schon sehr. Die kleine Meerjungfrau und Rotkäppchen wird es auch noch geben <3

      Ich kann so gut verstehen, dass du auch mal deine Auszeit von den Neuigkeiten betreffend Corona benötigst. Ich denke auch, dass es wichtig ist auch mal nicht darüber nachzudenken und sich positive Momente zu gönnen.

      Vor dem Zeitpunkt, wenn die Beschränkungen gelockert werden und alles nach und nach wieder zur "Normalität" zurückkehren soll, habe ich auch noch ein wenig Angst. Ich hoffe, dass es dann nicht zu einem starken Anstieg an Krankheits- und Todesfällen kommen wird. Dass sich der momentane Zustand nicht dauerhaft wird aufrecht erhalten lassen, das ist klar. Ich denke es werden in vielerlei Hinsicht Veränderungen auf uns zukommen. Warten wir es ab. Ich sehe das wie du: Das beste aus der Situation machen und ... irgendwann wird alles auch wieder gut :o)

      Ich wünsche dir und deinen Liebsten auch alles Gute.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  3. Hallo liebe Tanja,

    die aktuelle Zeit ist sicherlich für uns alle nicht einfach und darüber haben wir uns beide ja auch schon ausgetauscht. Gerade jetzt ist es wichtig, die sozialen Kontakte (via Elektronik) zu halten und sich gegenseitig Kraft zu schenken. Gemeinsam werden wir es hoffentlich alle schaffen!

    Was deine gelesenen Bücher angeht, hast du es ja geschafft, dass "Die Chroniken von Alice" & "Killing Sarai" auf meiner WuLi gelandet ist.

    Sehr neugierig bin ich auf deine Meinung zu "Nevernight 3", welches ich über Ostern lesen werde. Hierüber werden wir uns sicherlich wieder austauschen :)

    Ich wünsche dir einen schönen Lesemonat April und ganz liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo lieber Uwe,

      das hast du so schön gesagt. Ich denke auch, dass es wichtig ist, sich auszutauschen. Und sich gegenseitig Mut zu machen. Und natürlich werden wir es gemeinsam alle schaffen!!! :o)

      Jawoll! Das hatte ich geschafft. Jetzt müssen wir diese beiden Schätzchen nur noch von der Wunschliste in dein Bücherregal bekommen ;o)

      Von Nevernight habe ich bislang erst 70 Seiten gelesen. Natürlich schreibt J. K. wieder grandios. Allerdings fehlt mir aktuell noch der Handlungsstrang. Ich habe mich auch schon mit einer anderen Leserin auf Instagram ausgetauscht, die über 300 Seiten lang das Problem hatte, dass ihr die Handlung fehlte ... hmpf... na schauen wir mal :o)

      Ich wünsche auch dir einen spannenden und schönen Leseapril.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. #TeamWarner!

    *schmeißt das in den Raum und verschwindet wieder*

    Frühlingshafte Grüße, bis demnächst bei WhatsApp xD
    Vivka

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Tanja,

    dein Monat war scheinbar recht erfolgreich, du hast so einiges gelesen. Ging mir auch so, weil ich zusätzlich zu corona-stayhome noch zwei Wochen krank war. Da habe ich viel gelesen, wenn ich es physisch konnte. :-)

    Der Blogplaner vom Carlsenverlag scheint dir gut zu gefallen und das ist jetzt bestimmt genau das richtige, um sich zu beschäftigen und abzulenken.
    Das Wetter sieht heute wieder traumhaft aus, ich werde mit meinem Mann einen Spaziergang machen und hoffe, das nicht 100 andere Leute ebenfalls zur selben Zeit auf die Idee kommen.

    Liebe Grüße und mach dir einen schönen Sonntag!
    Bleib gesund,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Barbara,

      ohje. Ich hoffe, dass es dir mittlerweile wieder gut geht!

      An meinem Alltag hat sich zeittechnisch eigentlich gar nicht so viel geändert. Dennoch habe ich einiges gelesen. Und dann auch noch so gute Bücher. Das war wirklich ein guter Monat. <3

      Der Blogplaner vom Carlsen-Verlag ist immer mit so viel Liebe gestaltet und enthält neben den Neuerscheinungen auch noch einige schöne Seiten zum Ausfüllen. Er hat mir wirklich ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert.

      Bei dem schönen Wetter sind gewiss einige unterwegs. Aber man kann sich ja auch den ein oder anderen Ort suchen, wo nicht so viel los ist. Habt ihr bei euch Wald- oder Wiesenflächen?

      Ich hoffe du konntest die ersten Sonnenstrahlen genießen <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  6. Huhu liebe Tanja,

    das klingt doch nach einem richtig guten Lesemonat. :) Tell me no lies subbt bei mir noch. Das muss ich unbedingt auch bald lesen. :) Ich habe im März endlich When it's Real gelesen. Ich fand es sooooo super. :) Warum hab ich damit nur so lange gewartet?!

    Ich wünsche dir einen ebenso tollen April. <3

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sunny,
      ich bin mit dem März auch außerordentlich zufrieden. Sowohl was die Anzahl der Bücher, als auch die Qualität der Geschichten angeht. Ohhhh, Tell me no lies solltest du unbedingt lesen. Er ist so (!) gut :o)

      Jaaa, ich habe schon gesehen, dass du When its Real gelesen hast. Ich habe mich so gefreut, dass dir die Geschichte auch so gut gefallen hat. Ich bin einer großer Fan von Erin Watt. <3

      Ich wünsche dir auch einen wunderschönen April.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  7. Hallöchen liebe Tanja,

    das war ja ein wirklich toller Monat. Schon alleine das es dir so mega schwer fiel aus deinen Büchern nur ein Highlight zu wählen, spricht dafür.
    Bei Anouks Spiel bin ich in den letzten Zügen und werde dir spätestens morgen früh dazu eine Sprachnachricht schicken. :-) Ich sage an dieser Stelle auch noch nicht wie es mir gefallen hat bzw. bisher gefällt. Will dich, gemeiner Weise, noch ein wenig auf die Folter spannen. ;-)
    Dann finde ich es toll, wie du uns an deinem neuen Leben dank Corona hast teilhaben lassen. Und was für dich dadurch auch alles weggefallen ist.
    Mit Alice liebäugele ich, wie du weißt, immer noch ganz stark.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sandra,
      ich war schon sooo gespannt auf deine Meinung zu Anouks Spiel und konnte deine Nachricht gar nicht mehr abwarten. Wie du ja mitbekommen hast, habe ich sie mir mittlerweile auch schon angehört.
      Alice kann ich dir empfehlen, wenn du eine wirklich düstere Geschichte mit sehr interessanten Figuren suchst. Auch das World Building hat mir richtig gut gefallen. Ich bin gespannt, ob und wann das Buch bei dir einziehen darf.

      Der Monat war wirklich sehr gut. Ich habe so lange hin- und herüberlegt, welches Buch ich zum Highlight küren sollte. Dann gabs eine Spontanentscheidung :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  8. Ein schöner Rückblick! Stolz und Vorurteil möchte ich auch unbedingt noch lesen. Habe mir jetzt auch schon so ein e schöne Schmuckausgabe zugelegt :)
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sarah,
      Stolz und Vorurteil habe ich vor Ewigkeiten gelesen. Kurz davor habe ich auch den Film dazu angesehen. Ich empfehle dir beides in Kombi. Das Buch hat mir geholfen einige Szenen im Film besser zu verstehen. Im Buch können die Gedanken der Figuren noch viel besser zum Ausdruck gebracht werden. Ich bin gespannt, wie dir die Geschichte gefällt.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  9. Huhu!
    Was für ein schöner Rückblick! Das Thema Corona geht an uns natürlich auch nicht spurlos vorbei. Aber wir müssen alle das Beste daraus machen und versuchen, gesund zu bleiben!
    Die Idee mit dem Handlettering ist toll! Das würde ich auch gern versuchen, falls meine Hand (chronische Sehnenscheidenentzündung) es erlaubt. Euren Mädelsabend habe ich leider schon wieder verpasst. Da muss ich besser aufpassen, wann der stattfindet!
    Liebe Grüße,
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Caro,
      das stimmt. Corona beschäftigt aktuell wohl jeden. Ich denke, man muss lernen das Beste draus zu machen. Soweit es eben für jeden möglich ist.

      Handlettering ist wirklich ein schönes Hobby. Ich habe es vor einigen Jahren für mich entdeckt. Damals war ich mir nicht sicher, wie lange ich mich dafür würde begeistern können. Und dann hat es sich so nach und nach in meinen Alltag integriert. Eine chronische Sehnenscheidenentzündung ist eine starke Einschränkung. Hast du auch Phasen, in denen es dir besser geht oder ist das ein dauerhafter Schmerz? Vielleicht ist es möglich immer so ein paar Minuten am Tag zu üben?

      Was den Mädelsabend angeht: Wir kündigen immer im Monatsrückblick ganz am Ende im Vormonat an.Der genaue Zeitpunkt ist dann meist noch nicht bekannt. Aber ich versuche auch immer vorher noch eine kleine Meldung auf Facebook einzustellen und eine Woche vorher findest du bei Leni und mir auch eine Vorankündigung auf dem Blog. Nächsten Monat sollte es dann wieder einen bei uns geben (es sei denn es kommt etwas gravierendes dazwischen)
      Ich würde mich sehr freuen, einen Mädelsabend gemeinsam mit dir zu verbringen <3

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  10. Huhu Tanja,

    die Coronakrise ist wirklich allgegenwärtig. Ich bin im Moment auch im Homeoffice, habe aber wie immer so viel zu tun, sodass mein Alltag immer noch sehr strukturiert ist. Und auch meine Freizeit ist nicht wirklich mehr geworden. Aber dennoch bin ich natürlich auch sonst außer spazieren und einkaufen gehen zu Hause und habe daher dennoch mehr Zeit zu lesen. :)

    Ihr zwei wart wieder super fleißig, da kann ich nicht ganz mithalten :D. Von euren gelesenen Bücher reizt mich am meisten Anouks Spiel. Und Nevernight werde ich jetzt über Ostern lesen, darauf freue ich mich sehr!

    Ganz liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ally,
      ich kann mir vorstellen, dass Homeoffice auch dazu führen kann, dass man den Übergang zur Freizeit nicht mehr so leicht findet. Ich denke da muss man dann wirklich einen strikten Tageszeitplan aufstellen. Aber es hat natürlich auch etwas Gutes, wenn man den Arbeitsweg nicht mehr bewältigen muss (gerade, wenn der immer schon etwas länger war) und wenn man eben auch allgemein zu Hause ist.

      Der März war wirklich in sehr guter Lesemonat bei Leni und mir. Ich bin auch immer am Ende eines Monats selbst überrascht, wie dann letztlich der Konsum an Büchern gelaufen ist. Anouks Spiel hat Sandra auch ganz frisch gelesen. Sie war begeistert. Ich kann dir das Buch auf jeden Fall ans Herz legen, wenn du eine sehr fantasiereiche und abenteuerliche Geschichte suchst.

      Jaaa, ich habe schon gehört, dass du Nevernight 3 lesen wirst. Ich habe schon damit begonnen, habe das Buch aber gerade ein wenig ruhen lassen. Aber ich möchte es unbedingt auch über die Feiertage weiterlesen lassen. Danach müssen wir uns unbedingt darüber unterhalten! :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  11. Hallo Tanja, :)
    Home-Office funktioniert bei mir nicht, aber bis jetzt kann ich – wie du – relativ normal weiter arbeiten. Und du hast so recht: Man muss sich auch Positives vor Augen halten und nicht verzweifeln. Gar nicht so einfach manchmal.
    Deinen Abschlusssatz dazu finde ich aber sehr schön. :)

    Finsternis im Wunderland steht auf meiner Wunschliste. Ich höre darüber nur Gutes. :)

    Ich fürchte mich nicht ist ein wirklich geniales Buch. Ich hatte am Anfang auch ein paar Probleme, reinzukommen, aber das ist bei dem besonderen Schreibstil wohl nichts Ungewöhnliches. Und ich bin definitiv #Teamwarner. ;) Wie sieht es bei dir aus? :D

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Marina,

      dann ergeht es dir wie mir, was Homeoffice angeht. In manchen Bereichen würde es bei mir vielleicht sogar klappen. Allerdings benötigt es noch einige Veränderungen, um ein gutes Arbeiten umzusetzen.
      Ich freue mich, dass es dir möglich ist, einigermaßen normal weiterzuarbeiten. Ich denke, der Arbeitgeber ist auch stark gefragt, dass die Sicherheit seiner Mitarbeiter bestmöglich hergestellt wird.

      In diesen Tagen ist es manchmal sinnvoll im aktuellen Moment zu leben. Es gibt so viele Veränderungen und soviel Ungewissheit. Sich vorher mit Eventuelitäten gedanklich zu belasten, hilft da meiner Meinung nicht weiter. Jedes Problem nach und nach und dann werden wir auch das schaffen.

      Finsternis im Wunderland ist wirklich ein düsteres und böses Buch :o) Aber es ist so genial! Ich hoffe, dass du die Geschichte bald von der Wunschliste befreien kannst und dann müssen wir darüber sprechen :o)

      Ich bin so beruhigt, dass ich mit meinen Startschwierigkeiten, was Ich fürchte mich nicht angeht, nicht ganz alleine war. Irgendwie hatte ich fast schon ein schlechtes Gewissen, dass ich Warner trotz seiner charakterlichen Schwächen so interessant fand. Aber ich scheine nicht alleine zu sein :o) Mittlerweile habe ich Band 2 auch schon gelesen. Ich finde, da bekommen die Figuren noch viel mehr Tiefe.
      ... Adam mag ich ja auch. Aber er wird aktuell irgendwie noch zu sehr auf seine Rolle als Loveinterest beschränkt. Ich finde sein Charakter ist bislang noch ein wenig zu einseitig. Ich bin gespannt auf Band 3 :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  12. Hallo liebe Tanja,
    ich hoffe sehr, Dir geht es gut.
    Momentan ist ja wirklich eine komplette Ausnahmesituation. Ich arbeite zum Glück von Zuhause aus und kann mir die Arbeit auch gut einteilen. Allerdings vermisse ich es sehr mich mit anderen zu treffen und mich frei zu bewegen.
    Ich ziehe allerdings die Vorteile aus dieser Krise heraus, in dem ich ausmiste, und Dinge erledige, die ich schon ewig vor mich hinschiebe. Mittlerweile sieht mein Schreibtisch wieder viel humaner aus :-)
    Zum Glück haben wir auch einen Garten und einen Balkon, so kann ich die Sonne trotzdem genießen ohne großartig rausgehen zu müssen.
    Dein Lesemonat kann sich wirklich sehen lassen. Bis auf Anouks Spiel und Stolz und Vorurteil habe ich kein anderes Buch selbst gelesen.
    Das Alice Buch allerdings habe ich wieder von meiner Wuli entfernt, da es doch nicht ganz das ist was ich suche.
    Bleib bitte gesund und pass gut auf Dich auf.
    Allerliebste Grüße
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Andrea,
      von zu Hause aus zu arbeiten ist etwas, was momentan vermutlich einiges leichter macht. Ich habe die letzte Zeit wirklich sehr darauf geachtet anderen Menschen auszuweichen. Das ist nicht immer einfach und manchmal ertappt man sich auch für eine Sekunde dabei, dass man fast unachtsam geworden wäre.
      Die Situation, so, wie sie momentan ist, lässt sich vermutlich auch nicht auf Dauer halten. Auch, was die wirtschaftlichen Folgen angeht, ist dieser Zustand katastrophal.
      Ich kann verstehen, dass dir die Treffen mit Freunden und Verwandten fehlen. Ich telefoniere aktuell öfters mit meinen Eltern und frage, wie es ihnen geht. Ein Glück leben wir ja in einer Zeit, in der man die technischen Möglichkeiten besitzt auch so Kontakt zu einander aufzunehmen. Obwohl das natürlich nicht das Gleiche ist.

      Ohja, ich habe auch schon ein paar Dinge geschafft, die ich längst schon erledigt haben wollte. Allerdings schaffe ich auch jetzt noch nicht so viel, wie ich es gerne würde. Irgendwie gibt es immer etwas zutun :o)

      Anouks Spiel war wirklich richtig genial. Du mochtest es doch auch sehr, erinnere ich mich da richtig? Hattest du eigentlich auch die Verfilmung zu Stolz und Vorurteil angesehen?

      Ah, wie schade. Alice ist schon sehr genial. Aber ich denke auch, dass man für das Setting in der richtigen Stimmung sein muss.

      Bleib auch du gesund ...

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  13. Huhu liebe Tanja,

    ich muss auch weiterhin ins Büro, das aber inzwischen recht leergefegt ist... Viele haben ihren Osterurlaub jetzt verlängert, obwohl man ja eigentlich eh kaum etwas unternehmen kann. Viele sind auch im Home-Office, aber für alle Mitarbeiter reichen die Kapazitäten leider nicht. Aber naja, wir können uns hier auch gut aus dem Weg gehen.
    Was mich am meisten stört, ist eigentlich, dass meine Sportkurse ausfallen. Nur Joggen und Radfahren hilft mir auf Dauer dann doch nicht gegen die Nackenschmerzen. :'D
    Und mein Lieblingsbäcker musste leider schließen... :( Jetzt muss ich immer einen kleinen Umweg zu einer zweiten Filiale gehen.

    Ihr zwei habt aber ordentlich lesen können. :D Zu "Alice" haben wir uns ja ausgetauscht. Die Reihe von Tahereh Mafi möchte ich irgendwann auch lesen. Und auch "Sein Reich" steht auf meiner WuLi.

    Liebe Grüße und einen lesereichen April ♥
    Alica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Alica,
      wir wurden mittlerweile in zwei Schichten aufgeteilt. Die eine Schicht macht Homeoffice, die andere geht ins Büro. Ich muss sagen,dass ich das Arbeiten in halber Besetzung im Büro als ganz angenehm empfunden habe. Man musste so schon immer sehr darauf achten, einander aus dem Weg zu gehen. Aber wenn dann noch alle Mitarbeiter dagewesen wären, dann hätte das den Alltag doch noch um einiges mehr erschwert, denke ich. Wie empfindest du das Arbeiten in der aktuellen Lage? Ist bei dir der Gedanke auch ständig present anderen ausweichen zu müssen?

      Ich kann verstehen, dass dir die Sportkurse fehlen. Bei mir ist es auch zwei Mal die Woche Sport, der nun wegfällt. Besonders Yoga fehlt mir.

      Das tat dem Rücken immer sehr gut. Es gibt natürlich auch Tutorials, die man zu Hause gut umsetzen kann. Aber der Schweinehund ist natürlich besser zu übertrumpfen, wenn man feste Termine hat ;o) Vielleicht sind Yogatutorials ja auch eine gute Lösung für dich? Gerade die Übungen, die sich nur auf den Nacken- und Schulterbereich konzentrieren zeigen m.M. nach sehr schnell Wirkung.

      Ohje und die Sache mit dem Lieblingsbäcker kann ich auch nur zu gut nachvollziehen. Bei mir ist es die Buchhandlung um die Ecke, die mich jeden Mittag mit einem der besten Kaffees überhaupt versorgt hat ... Hat dein Bäcker dauerhaft geschlossen oder nur übergangsweise?

      Jaaa, Alice war soooo genial <3 Sein Reich ist ein sehr ruhiges Buch. Das muss man wissen. Aber die Thematik fand ich außerordentlich interessant. Ich bin sehr gespannt, was du dazu sagen wirst. Und die Reihe von Tahereh Mafi ... darüber müssen wir dann auch sprechen, wenn du sie lesen solltest :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
    2. Oh, ich hatte hier noch gar nicht geantwortet... >.>

      Wir arbeiten ohnehin relativ unter uns in unseren Büros. Nun habe ich als eine der wenigen ein Platz in einem 4er-Büro, das wir aktuell zu Dritt nutzen. (Die meisten Büros hier sind 2er-Zimmer.) Aber unsere Tische stehen weit genug auseinander. Unschön ist es nur, wenn es auf den Toiletten oder in der Kaffeeküche zu eng wird. Die sollen wir eigentlich nur noch je zu zweit zeitgleich nutzen, aber daran hält sich nicht jeder. Und wenn doch, dann stehen plötzlich alle Schlange im zu engen Flur... Also ein richtig angenehmes Gefühl ist es nicht, aber Home Office ist schon umständlich...

      Ich möchte nächsten Sonntag zum ersten Mal wieder zu meinem Yoga-Kurs. Muss mich nur noch informieren, wie genau das jetzt abläuft. Es scheint, als würden "Plätze" vorher vergeben werden. Hm...

      Mein Lieblingsbäcker hat seit letzter Woche wieder geöffnet, wuhuu! :D Nur dort etwas essen/trinken würde ich immer noch nicht. Aber zum Mitnehmen ja kein Problem. :3 Finde es gerade eh sehr merkwürdig, dass im Einkaufszentrum alle Masken tragen sollen, dort aber Cafés wieder geöffnet haben, wo dann Leute ohne Maske quasi mitten im Gang sitzen und Essen...

      Löschen
    3. Hallo liebe Alica,
      das ist kein Problem. Das hätte mir auch passieren können :o)
      Oh, bei uns ist es dann wirklich noch etwas strenger. Wir dürfen höchstens zu Zweit im Büro sitzen, aber dann wird auch mit Schutzwänden gearbeitet. Auf den Toiletten darf immer nur eine Person alleine sein und sobald wir das Zimmer verlassen, müssen wir eine Maske aufsetzen. Ich finde es aber auch gut, dass die Vorsichtsmaßnahmen so "streng" sind.

      Unser Yogastudio hat auch noch nicht auf. Da bin ich sehr gespannt, was du über deine erste Yogastunde berichten wirst. Vielleicht magst du mich ja auf dem Laufenden halten.

      Ich genieße mittlerweile schon Mittags beim Bäcker einen Kaffee. Man geht ja mit der Maske bis zum Tisch und dann darf man sie erst absetzen. Bei unserem Bäcker sind die Tische dann auch weit genug auseinander.Und die Tische werden nach dem benutzen desinfiziert. Wenn die Tische zu eng aneinanderstehen würden, dann würde ich das aber, glaube ich auch noch nicht wagen.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  14. Hallo liebe Tanja,

    ich habe auch gemerkt, dass es hilft, Nachrichten mit anderen auszutauschen und informiert zu bleiben, gleichzeitig aber nicht zu viele Nachrichten zu lesen, um sich nicht noch mehr runterzuziehen. :x Aber die ersten Sonnenstrahlen sind definitiv ganz schön (aus der Sonne gesendet ^^)!

    "Sannah & Ham" konnte mich damals leider auch gar nicht überzeugen, "Stolz und Vorurteil" dagegen steht seit Ewigkeiten auf meiner Wunschliste. :x

    Aber auch dein Lesemonat sieht sehr erfolgreich aus, und ich drücke dir die Daumen, dass der April ähnlich gut oder sogar noch besser wird!

    Ganz liebe Grüße! <3

    PS: Ich veranstalte am Wochenende einen Lesemarathon und würde mich freuen, wenn du Lust hättest, mitzumachen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Dana,
      ich denke, dass jeder seinen eigenen Weg finden muss, um mit der aktuellen Situation klarzukommen. Eine zeitlang haben mich die Nachrichten wirklich sehr runtergezogen. Da war es dann an der Zeit ein wenig Distanz zu gewinnen. Aber natürlich darf man auch nicht alles ausblenden. Da ist es wichtig das richtige Maß zu finden. Ich denke auch, dass die ersten Sonnenstrahlen einiges dazu beitragen, damit düstere Gedanken hinter sich lassen kann. :o)

      Stolz und Vorurteil habe ich vor längerer Zeit von einer Arbeitskollegin ausgeliehen bekommen. Ich fand die Geschichte auch richtig toll. Ich bin gespannt, was du dazu sgen wirst.

      Na, mal schauen, wie der April so werden wird. Gelesen habe ich schon gute Bücher. Aber momentan hänge ich, was die Anzahl der Bücher angeht, noch etwas zurück. Aber es ist ja auch erst noch Anfang des Monats :o)

      Ich wünsche auch dir einen wunderschönen Leseapril.

      Was den Marathon angeht: Ich schaue auf jeden Fall vorbei. Ich danke dir für den Hinweis :o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen

Du möchtest mit mir einen kleinen Kaffeeplausch halten? Prima! Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. ☕

Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert und von Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier:

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von Google:
Datenschutzerklärung von google

Hier findest Du die Datenschutzerklärung von dieser Website:
Datenschutzerklärung von Der Duft von Buechern und Kaffee